Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fouqué, Friedrich de la Motte: Undine, eine Erzählung. In: Die Jahreszeiten. Eine Vierteljahrsschrift für romantische Dichtungen, 1811, Frühlings-Heft, S. 1–189.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorwort
zu Stillings Liedermelodieen
.


Die Leser von Heinrich Stillings Leben, -- und
hoffentlich giebt es deren in Deutschland noch
viele, -- werden sich über die einfachen, herzvol-
len, Weisen freuen, deren hier zu zwei schönen
Romanzen und zwei Liedern in jenem Buche er-
scheinen. Der Herausgeber hat sie von dem ehr-
würdigen Verfasser selbst, mit Erlaubniß zu deren
Bekanntmachung, -- wie sich das wohl ohne-
hin versteht, da er sie bekannt macht, -- und
auch mit dem Versprechen, noch andre aus die-
ser Reihe nachgeliefert zu bekommen, erhalten. --
Wenn auch Worte und Weise der Romanzen nicht
mehr dieselben sind, welche Stillings Basen
unter dem Kirschbaume und sonst an stillen, lieb-


Vorwort
zu Stillings Liedermelodieen
.


Die Leſer von Heinrich Stillings Leben, — und
hoffentlich giebt es deren in Deutſchland noch
viele, — werden ſich uͤber die einfachen, herzvol-
len, Weiſen freuen, deren hier zu zwei ſchoͤnen
Romanzen und zwei Liedern in jenem Buche er-
ſcheinen. Der Herausgeber hat ſie von dem ehr-
wuͤrdigen Verfaſſer ſelbſt, mit Erlaubniß zu deren
Bekanntmachung, — wie ſich das wohl ohne-
hin verſteht, da er ſie bekannt macht, — und
auch mit dem Verſprechen, noch andre aus die-
ſer Reihe nachgeliefert zu bekommen, erhalten. —
Wenn auch Worte und Weiſe der Romanzen nicht
mehr dieſelben ſind, welche Stillings Baſen
unter dem Kirſchbaume und ſonſt an ſtillen, lieb-

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0011"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#g"><hi rendition="#b">Vorwort</hi><lb/>
zu Stillings Liedermelodieen</hi>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Le&#x017F;er von Heinrich Stillings Leben, &#x2014; und<lb/>
hoffentlich giebt es deren in Deut&#x017F;chland noch<lb/>
viele, &#x2014; werden &#x017F;ich u&#x0364;ber die einfachen, herzvol-<lb/>
len, Wei&#x017F;en freuen, deren hier zu zwei &#x017F;cho&#x0364;nen<lb/>
Romanzen und zwei Liedern in jenem Buche er-<lb/>
&#x017F;cheinen. Der Herausgeber hat &#x017F;ie von dem ehr-<lb/>
wu&#x0364;rdigen Verfa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;elb&#x017F;t, mit Erlaubniß zu deren<lb/>
Bekanntmachung, &#x2014; wie &#x017F;ich das wohl ohne-<lb/>
hin ver&#x017F;teht, da er &#x017F;ie bekannt macht, &#x2014; und<lb/>
auch mit dem Ver&#x017F;prechen, noch andre aus die-<lb/>
&#x017F;er Reihe nachgeliefert zu bekommen, erhalten. &#x2014;<lb/>
Wenn auch Worte und Wei&#x017F;e der Romanzen nicht<lb/>
mehr die&#x017F;elben &#x017F;ind, welche Stillings Ba&#x017F;en<lb/>
unter dem Kir&#x017F;chbaume und &#x017F;on&#x017F;t an &#x017F;tillen, lieb-<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0011] Vorwort zu Stillings Liedermelodieen. Die Leſer von Heinrich Stillings Leben, — und hoffentlich giebt es deren in Deutſchland noch viele, — werden ſich uͤber die einfachen, herzvol- len, Weiſen freuen, deren hier zu zwei ſchoͤnen Romanzen und zwei Liedern in jenem Buche er- ſcheinen. Der Herausgeber hat ſie von dem ehr- wuͤrdigen Verfaſſer ſelbſt, mit Erlaubniß zu deren Bekanntmachung, — wie ſich das wohl ohne- hin verſteht, da er ſie bekannt macht, — und auch mit dem Verſprechen, noch andre aus die- ſer Reihe nachgeliefert zu bekommen, erhalten. — Wenn auch Worte und Weiſe der Romanzen nicht mehr dieſelben ſind, welche Stillings Baſen unter dem Kirſchbaume und ſonſt an ſtillen, lieb-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fouque_undine_1811
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fouque_undine_1811/11
Zitationshilfe: Fouqué, Friedrich de la Motte: Undine, eine Erzählung. In: Die Jahreszeiten. Eine Vierteljahrsschrift für romantische Dichtungen, 1811, Frühlings-Heft, S. 1–189, hier S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fouque_undine_1811/11>, abgerufen am 11.08.2022.