Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Freiligrath, Ferdinand: Ça ira! Herisau, 1846.

Bild:
<< vorherige Seite
O tapfer Fahrzeug! Ohne Schwanken
Befährt es dreist die zorn'ge Fluth!
Schwarz die Masten und schwarz die Planken,
Und die Wimpel sind roth wie Blut!
Und die Wimpel sind roth wie Blut!
Die Segel braun von Dampf und Feuer;
Vom Verdeck herab ihren Blitz
Sprühn Gewehre, sprüht das Geschütz,
Und das blanke Schwert ist sein Steuer!
Frisch auf denn, springt hinein! Frisch auf, das
Deck bemannt!

Stoßt ab! Stoßt ab! Kühn durch den Sturm!
Sucht Land und findet Land!
O tapfer Fahrzeug! Ohne Schwanken
Befährt es dreiſt die zorn’ge Fluth!
Schwarz die Maſten und ſchwarz die Planken,
Und die Wimpel ſind roth wie Blut!
Und die Wimpel ſind roth wie Blut!
Die Segel braun von Dampf und Feuer;
Vom Verdeck herab ihren Blitz
Sprühn Gewehre, ſprüht das Geſchütz,
Und das blanke Schwert iſt ſein Steuer!
Friſch auf denn, ſpringt hinein! Friſch auf, das
Deck bemannt!

Stoßt ab! Stoßt ab! Kühn durch den Sturm!
Sucht Land und findet Land!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0014" n="6"/>
            <lg n="3">
              <l>O tapfer Fahrzeug! Ohne Schwanken</l><lb/>
              <l>Befährt es drei&#x017F;t die zorn&#x2019;ge Fluth!</l><lb/>
              <l>Schwarz die Ma&#x017F;ten und &#x017F;chwarz die Planken,</l><lb/>
              <l>Und die Wimpel &#x017F;ind roth wie Blut!</l><lb/>
              <l>Und die Wimpel &#x017F;ind roth wie Blut!</l><lb/>
              <l>Die Segel braun von Dampf und Feuer;</l><lb/>
              <l>Vom Verdeck herab ihren Blitz</l><lb/>
              <l>Sprühn Gewehre, &#x017F;prüht das Ge&#x017F;chütz,</l><lb/>
              <l>Und das blanke Schwert i&#x017F;t &#x017F;ein Steuer!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="4">
              <l>Fri&#x017F;ch auf denn, &#x017F;pringt hinein! Fri&#x017F;ch auf, das<lb/><hi rendition="#et">Deck bemannt!</hi></l><lb/>
              <l>Stoßt ab! Stoßt ab! Kühn durch den Sturm!<lb/><hi rendition="#et">Sucht Land und findet Land!</hi></l>
            </lg><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0014] O tapfer Fahrzeug! Ohne Schwanken Befährt es dreiſt die zorn’ge Fluth! Schwarz die Maſten und ſchwarz die Planken, Und die Wimpel ſind roth wie Blut! Und die Wimpel ſind roth wie Blut! Die Segel braun von Dampf und Feuer; Vom Verdeck herab ihren Blitz Sprühn Gewehre, ſprüht das Geſchütz, Und das blanke Schwert iſt ſein Steuer! Friſch auf denn, ſpringt hinein! Friſch auf, das Deck bemannt! Stoßt ab! Stoßt ab! Kühn durch den Sturm! Sucht Land und findet Land!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/freiligrath_caira_1846
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/freiligrath_caira_1846/14
Zitationshilfe: Freiligrath, Ferdinand: Ça ira! Herisau, 1846, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/freiligrath_caira_1846/14>, abgerufen am 28.05.2024.