Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grabbe, Christian Dietrich: Napoleon oder Die hundert Tage. Frankfurt (Main), 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Ausrufer bei dem Guckkasten.
Was weiß ich. Meinen Kasten haben sie mir
in Stücken geschlagen. Er kostet funfzig Francs.
Vitry.
Bitte die Angouleme, daß sie ihn dir bezahlt.
-- Hier ist deines Bleibens nicht mehr.
Das Volk
(auf den Ausrufer losdringend:)
Der Lump -- Zerreißt ihn --
Ein Gensd'armes (kommt:)
Guckkasten-Kerl, fort mit dir, -- du veranlas-
sest Aufruhr --
Der Ausrufer bei dem Guckkasten.
Ich lobe den König.
Der Gensd'armes.
Darum brauchst du Andre nicht zu schimpfen
-- Fort!
Das Volk.
Herrlich! Es lebe die Gensd'armerie!
Ein alter Officier in Civiltracht.
Chassecoeur.
Chassecoeur.
Die Stimme kenn' ich von den Pyramiden her,
als wir da unser Tricolor hoch über Cairos Mi-
narets aufpflanzten, und der Nil zu unsern Füßen
Der Ausrufer bei dem Guckkaſten.
Was weiß ich. Meinen Kaſten haben ſie mir
in Stücken geſchlagen. Er koſtet funfzig Francs.
Vitry.
Bitte die Angouleme, daß ſie ihn dir bezahlt.
— Hier iſt deines Bleibens nicht mehr.
Das Volk
(auf den Ausrufer losdringend:)
Der Lump — Zerreißt ihn —
Ein Gensd’armes (kommt:)
Guckkaſten-Kerl, fort mit dir, — du veranlaſ-
ſeſt Aufruhr —
Der Ausrufer bei dem Guckkaſten.
Ich lobe den König.
Der Gensd’armes.
Darum brauchſt du Andre nicht zu ſchimpfen
— Fort!
Das Volk.
Herrlich! Es lebe die Gensd’armerie!
Ein alter Officier in Civiltracht.
Chaſſecoeur.
Chaſſecoeur.
Die Stimme kenn’ ich von den Pyramiden her,
als wir da unſer Tricolor hoch über Cairos Mi-
narets aufpflanzten, und der Nil zu unſern Füßen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0021" n="13"/>
            <sp who="#AUSRU">
              <speaker><hi rendition="#g">Der Ausrufer bei dem Guckka&#x017F;ten</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Was weiß ich. Meinen Ka&#x017F;ten haben &#x017F;ie mir<lb/>
in Stücken ge&#x017F;chlagen. Er ko&#x017F;tet funfzig Francs.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#VIT">
              <speaker><hi rendition="#g">Vitry</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Bitte die Angouleme, daß &#x017F;ie ihn dir bezahlt.<lb/>
&#x2014; Hier i&#x017F;t deines Bleibens nicht mehr.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#VOL">
              <speaker> <hi rendition="#g">Das Volk</hi> </speaker><lb/>
              <stage>(auf den Ausrufer losdringend:)</stage><lb/>
              <p>Der Lump &#x2014; Zerreißt ihn &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#GENSD">
              <speaker> <hi rendition="#g">Ein Gensd&#x2019;armes</hi> </speaker>
              <stage>(kommt:)</stage><lb/>
              <p>Guckka&#x017F;ten-Kerl, fort mit dir, &#x2014; du veranla&#x017F;-<lb/>
&#x017F;e&#x017F;t Aufruhr &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#AUSRU">
              <speaker><hi rendition="#g">Der Ausrufer bei dem Guckka&#x017F;ten</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Ich lobe den König.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#GENSD">
              <speaker><hi rendition="#g">Der Gensd&#x2019;armes</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Darum brauch&#x017F;t du Andre nicht zu &#x017F;chimpfen<lb/>
&#x2014; Fort!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#VOL">
              <speaker><hi rendition="#g">Das Volk</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Herrlich! Es lebe die Gensd&#x2019;armerie!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#AOFF">
              <speaker><hi rendition="#g">Ein alter Officier in Civiltracht</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Cha&#x017F;&#x017F;ecoeur.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#CHA">
              <speaker><hi rendition="#g">Cha&#x017F;&#x017F;ecoeur</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Die Stimme kenn&#x2019; ich von den Pyramiden her,<lb/>
als wir da un&#x017F;er Tricolor hoch über Cairos Mi-<lb/>
narets aufpflanzten, und der Nil zu un&#x017F;ern Füßen<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[13/0021] Der Ausrufer bei dem Guckkaſten. Was weiß ich. Meinen Kaſten haben ſie mir in Stücken geſchlagen. Er koſtet funfzig Francs. Vitry. Bitte die Angouleme, daß ſie ihn dir bezahlt. — Hier iſt deines Bleibens nicht mehr. Das Volk (auf den Ausrufer losdringend:) Der Lump — Zerreißt ihn — Ein Gensd’armes (kommt:) Guckkaſten-Kerl, fort mit dir, — du veranlaſ- ſeſt Aufruhr — Der Ausrufer bei dem Guckkaſten. Ich lobe den König. Der Gensd’armes. Darum brauchſt du Andre nicht zu ſchimpfen — Fort! Das Volk. Herrlich! Es lebe die Gensd’armerie! Ein alter Officier in Civiltracht. Chaſſecoeur. Chaſſecoeur. Die Stimme kenn’ ich von den Pyramiden her, als wir da unſer Tricolor hoch über Cairos Mi- narets aufpflanzten, und der Nil zu unſern Füßen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/grabbe_napoleon_1831
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/grabbe_napoleon_1831/21
Zitationshilfe: Grabbe, Christian Dietrich: Napoleon oder Die hundert Tage. Frankfurt (Main), 1831, S. 13. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/grabbe_napoleon_1831/21>, abgerufen am 14.04.2024.