Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harenberg, Johann Christoph: Vernünftige und Christliche Gedancken Uber die VAMPIRS Oder Bluhtsaugende Todten. Wolfenbüttel, 1733.

Bild:
<< vorherige Seite

Dagegen habe ich denselben den eigenen Ungrund vorlegen müssen, ob sie etwa nüchtern, vernünftig und christlich werden wollen.

§. XIV.

Es werden vielleicht einige gedencken, daß die Cörper derjenigen, welchen man die Bluhtsaugung zuschreibet, nicht wahrhafftig todt gewesen, als sie begraben worden. Man lieset in einem Slavischen Jahr-Buche (a) bey dem Lindenbrogio, daß ein Schüler in Lübeck anno 1367. sieben Jahr in einem Stücke weggeschlaffen, ehe er wiederum aufgewachet ist. Die Worte sind diese: Anno Domini 1367. Scholaris quidam in civitate Lubicensi in hospitio quodam receptus, in platea molendinaria, dormivit per integrum septennium, ita fortiter, quod suscitari non potuit, sed, postea evigilans, supervixit multis annis. Daß der Geheimte Würtzburgische Raht und Historien-Schreiber Johann Georg von Eckhart vor seinem Ende sieben Tage nach einander geschlaffen habe, und darauf, voll von Mattigkeit wiederum erwachet sey, ist eine gar bekannte Sache. Ein gewisser Gärtner in Schweden, der einen andern aus dem Wasser retten wollte, versunck nebst demselben in ein eiskaltes Wasser, erstarrte so fort, und, nachdem er sechszehn Stunden lang darin aufrecht geblieben, wurde (g)

(a) Incerti auctoris Chronica Sclavisa p. 226.
(g) die Hof-Leute und Bedienten des Kaysers Constantii an sich, und machten alle ehrliche und gelehrte Leute verdächtig. GREGORIVS NAZIANZENVS Invectiva I, in Iulianum. Sie zogen auch den Kayser an sich. VINCENTIVS I. c.

Dagegen habe ich denselben den eigenen Ungrund vorlegen müssen, ob sie etwa nüchtern, vernünftig und christlich werden wollen.

§. XIV.

Es werden vielleicht einige gedencken, daß die Cörper derjenigen, welchen man die Bluhtsaugung zuschreibet, nicht wahrhafftig todt gewesen, als sie begraben worden. Man lieset in einem Slavischen Jahr-Buche (a) bey dem Lindenbrogio, daß ein Schüler in Lübeck anno 1367. sieben Jahr in einem Stücke weggeschlaffen, ehe er wiederum aufgewachet ist. Die Worte sind diese: Anno Domini 1367. Scholaris quidam in civitate Lubicensi in hospitio quodam receptus, in platea molendinaria, dormivit per integrum septennium, ita fortiter, quod suscitari non potuit, sed, postea evigilans, supervixit multis annis. Daß der Geheimte Würtzburgische Raht und Historien-Schreiber Johann Georg von Eckhart vor seinem Ende sieben Tage nach einander geschlaffen habe, und darauf, voll von Mattigkeit wiederum erwachet sey, ist eine gar bekannte Sache. Ein gewisser Gärtner in Schweden, der einen andern aus dem Wasser retten wollte, versunck nebst demselben in ein eiskaltes Wasser, erstarrte so fort, und, nachdem er sechszehn Stunden lang darin aufrecht geblieben, wurde (g)

(a) Incerti auctoris Chronica Sclavisa p. 226.
(g) die Hof-Leute und Bedienten des Kaysers Constantii an sich, und machten alle ehrliche und gelehrte Leute verdächtig. GREGORIVS NAZIANZENVS Invectiva I, in Iulianum. Sie zogen auch den Kayser an sich. VINCENTIVS I. c.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0061" n="63"/>
Dagegen habe ich denselben den eigenen Ungrund vorlegen müssen, ob sie etwa nüchtern, vernünftig und christlich werden wollen.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head>§. XIV.</head><lb/>
          <p>Es werden vielleicht einige gedencken, daß die Cörper derjenigen, welchen man die Bluhtsaugung zuschreibet, nicht wahrhafftig todt gewesen, als sie begraben worden. Man lieset in einem Slavischen Jahr-Buche <note place="foot" n="(a)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Incerti auctoris Chronica Sclavisa</hi> p. 226.</hi></note> bey dem <hi rendition="#aq">Lindenbrogio</hi>, daß ein Schüler in Lübeck <hi rendition="#aq">anno 1367.</hi> sieben Jahr in einem Stücke weggeschlaffen, ehe er wiederum aufgewachet ist. Die Worte sind diese: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Anno Domini</hi> 1367. <hi rendition="#i">Scholaris quidam in civitate Lubicensi in hospitio quodam receptus, in platea molendinaria, dormivit per integrum septennium, ita fortiter, quod suscitari non potuit, sed, postea evigilans, supervixit multis annis.</hi></hi> Daß der Geheimte Würtzburgische Raht und Historien-Schreiber Johann Georg von Eckhart vor seinem Ende sieben Tage nach einander geschlaffen habe, und darauf, voll von Mattigkeit wiederum erwachet sey, ist eine gar bekannte Sache. Ein gewisser Gärtner in Schweden, der einen andern aus dem Wasser retten wollte, versunck nebst demselben in ein eiskaltes Wasser, erstarrte so fort, und, nachdem er sechszehn Stunden lang darin aufrecht geblieben, wurde                       <note place="foot" n="(g)"> die Hof-Leute und Bedienten des Kaysers <hi rendition="#aq">Constantii</hi> an sich, und machten alle ehrliche und gelehrte Leute verdächtig. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">GREGORIVS NAZIANZENVS Invectiva I, in Iulianum.</hi></hi> Sie zogen auch den Kayser an sich. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">VINCENTIVS</hi> I. c.</hi></note>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[63/0061] Dagegen habe ich denselben den eigenen Ungrund vorlegen müssen, ob sie etwa nüchtern, vernünftig und christlich werden wollen. §. XIV. Es werden vielleicht einige gedencken, daß die Cörper derjenigen, welchen man die Bluhtsaugung zuschreibet, nicht wahrhafftig todt gewesen, als sie begraben worden. Man lieset in einem Slavischen Jahr-Buche (a) bey dem Lindenbrogio, daß ein Schüler in Lübeck anno 1367. sieben Jahr in einem Stücke weggeschlaffen, ehe er wiederum aufgewachet ist. Die Worte sind diese: Anno Domini 1367. Scholaris quidam in civitate Lubicensi in hospitio quodam receptus, in platea molendinaria, dormivit per integrum septennium, ita fortiter, quod suscitari non potuit, sed, postea evigilans, supervixit multis annis. Daß der Geheimte Würtzburgische Raht und Historien-Schreiber Johann Georg von Eckhart vor seinem Ende sieben Tage nach einander geschlaffen habe, und darauf, voll von Mattigkeit wiederum erwachet sey, ist eine gar bekannte Sache. Ein gewisser Gärtner in Schweden, der einen andern aus dem Wasser retten wollte, versunck nebst demselben in ein eiskaltes Wasser, erstarrte so fort, und, nachdem er sechszehn Stunden lang darin aufrecht geblieben, wurde (g) (a) Incerti auctoris Chronica Sclavisa p. 226. (g) die Hof-Leute und Bedienten des Kaysers Constantii an sich, und machten alle ehrliche und gelehrte Leute verdächtig. GREGORIVS NAZIANZENVS Invectiva I, in Iulianum. Sie zogen auch den Kayser an sich. VINCENTIVS I. c.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-31T14:52:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-31T14:52:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-31T14:52:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • ſz, ſ sowie ſſ werden durch ß, s bzw. ss transkribiert.
  • Ligaturen wie z.B. Æ und Œ, werden zu zwei getrennten Zeichen transkribiert, im Beispiel also zu Ae und Oe.
  • Die Buchstaben mit dem kleinen e darüber werden als moderne Umlaute transkribiert.
  • Die Transkription folgt dem Original.
  • Trennungsstriche (=) werden als - wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/harenberg_vampirs_1733
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/harenberg_vampirs_1733/61
Zitationshilfe: Harenberg, Johann Christoph: Vernünftige und Christliche Gedancken Uber die VAMPIRS Oder Bluhtsaugende Todten. Wolfenbüttel, 1733, S. 63. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/harenberg_vampirs_1733/61>, abgerufen am 10.04.2021.