Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Gur Haa
Gurck, Stadt in Kärndten am Fluß
Gurck, nebst einem Bischoffthum,
unter den Ertz-Bischoff zu Saltz-
burg gehörig.
Gurckfeld, kleine Stadt an der
Sau in der Windischen Marck
in Crain.
Gurgistan, suche Georgien.
Gutenglückes, die Jnsul des guten
Glückes, Insula bonae Fortunae,
Jnsul auff dem Jndianischen
Meer. Eine andere Jnsul glei-
ches Nahmens findet sich auf dem
Mar del Nort.
Gutestadt, Stadt in Wermeland.
Gutskow, Stadt am Fluß Pene, im
Gutskowischen Gebiet in Vor-
Pommern.
Guttenzell, Kloster in Schwaben,
dessen Aebtißin ein unmittelbarer
Stand des Reiches ist.
Guyer, Giaer, Guivia, kleiner Fluß in
Dauphine, welcher bey der gros-
sen Carthaus entspringet, Dau-
phine
und Savoyen von einander
scheidet, und sich unterhalb S. Ge-
nis
in die Rhone ergeust.
Guzarate, suche Cambaya.
Gyron, Giro, kleiner Fluß in Ober-
Languedoc, welcher sich in die
Garonne zwischen Thoulouse und
Verdun ergeust.
H.
HAag, großer Flecken auff ei-
nem Hügel nicht weit vom Jnn-
Fluß in Bäyern. Er ist der
Haupt-Ort einer Graffschafft
gleiches Nahmens, dem Chur-
Fürsten in Bäyern gehörig.
Haag, Graven-Haag, La Haye,
Haga Comitum,
schöner Flecken
in der Graffschafft Holland, und
ist derselbe die ordentliche Resi-
dentz derer General-Gouverneurs
oder Stadthalter der vereinigten
Niederlande, derer General-
Staaten, des Hofes von Holland,
[Spaltenumbruch]
Hab Haf
des Staats-Rathes, und aller
ausländischer Gesandten.
Habat, Provintz im Königreich Fez
gegen die Westliche Küste und das
Stretto di Gibraltar.
Habelschwerda, Stadt in der Graff-
schafft Glatz in Böhmen.
Habsal, Stadt in dem Estländischen
Gebiet Wycke.
Habspurg, Schloß und Stamm-
Haus der Grafen von Habspurg,
am Fluß Arau im Canton Bern.
Hackebord, suche Hakebord.
Haddington, kleine Stadt in der Süd-
Schottländischen Provintz Lothi-
ana.
Sie hat Sitz und Stimme
im Parlament von Schottland.
Hadeler-Land oder das Land Ha-
deln an der Nord-See, ein Theil
des Hertzogthums Lauenburg,
und ist daßelbe noch zur Zeit in
Käyserlicher Sequestration.
Hademar, kleine Stadt auff dem
Westerwald, am Fluß Els, und
die Residentz der Fürsten von
Naßau Hademar.
Hadersleben, Stadt nebst einem
Hafen im Hertzogthum Schles-
wig, dem König in Dännemarck
gehörig.
Haeghlandt, also nennet man den
Strich Landes zwischen Löwen
und dem Stifft Lüttig.
Haesbrouk, kleine Stadt im Deut-
schen Flandern.
Hafen, Port, Havre, ein am Ufer
des Meeres oder eines großen
Flußes liegender Ort, wo die
Schiffe ein-und auslauffen, und
vorm Sturm sicher seyn können.
Jn absonderlichem Verstande aber
heißet es einen mit einer Kette ver-
schlossenen Ort am Ufer. Ein
freyer Hafen ist derjenige, wo alle
Nationen einlauffen dörffen.
Hafen-Meister, Haaven meester,
Maitre des Ports,
ist ein Beamter
in einem Meer-Hafen, welcher
die
[Spaltenumbruch]
Gur Haa
Gurck, Stadt in Kaͤrndten am Fluß
Gurck, nebſt einem Biſchoffthum,
unter den Ertz-Biſchoff zu Saltz-
burg gehoͤrig.
Gurckfeld, kleine Stadt an der
Sau in der Windiſchen Marck
in Crain.
Gurgiſtan, ſuche Georgien.
Gutengluͤckes, die Jnſul des guten
Gluͤckes, Inſula bonæ Fortunæ,
Jnſul auff dem Jndianiſchen
Meer. Eine andere Jnſul glei-
ches Nahmens findet ſich auf dem
Mar del Nort.
Guteſtadt, Stadt in Wermeland.
Gutskow, Stadt am Fluß Pene, im
Gutskowiſchen Gebiet in Vor-
Pommern.
Guttenzell, Kloſter in Schwaben,
deſſen Aebtißin ein unmittelbarer
Stand des Reiches iſt.
Guyer, Giaer, Guivia, kleiner Fluß in
Dauphiné, welcher bey der groſ-
ſen Carthaus entſpringet, Dau-
phiné
und Savoyen von einander
ſcheidet, und ſich unterhalb S. Ge-
nis
in die Rhone ergeuſt.
Guzarate, ſuche Cambaya.
Gyron, Giro, kleiner Fluß in Ober-
Languedoc, welcher ſich in die
Garonne zwiſchen Thoulouſe und
Verdun ergeuſt.
H.
HAag, großer Flecken auff ei-
nem Huͤgel nicht weit vom Jnn-
Fluß in Baͤyern. Er iſt der
Haupt-Ort einer Graffſchafft
gleiches Nahmens, dem Chur-
Fuͤrſten in Baͤyern gehoͤrig.
Haag, Graven-Haag, La Haye,
Haga Comitum,
ſchoͤner Flecken
in der Graffſchafft Holland, und
iſt derſelbe die ordentliche Reſi-
dentz derer General-Gouverneurs
oder Stadthalter der vereinigten
Niederlande, derer General-
Staaten, des Hofes von Holland,
[Spaltenumbruch]
Hab Haf
des Staats-Rathes, und aller
auslaͤndiſcher Geſandten.
Habat, Provintz im Koͤnigreich Fez
gegen die Weſtliche Kuͤſte und das
Stretto di Gibraltar.
Habelſchwerda, Stadt in der Graff-
ſchafft Glatz in Boͤhmen.
Habſal, Stadt in dem Eſtlaͤndiſchen
Gebiet Wycke.
Habspurg, Schloß und Stamm-
Haus der Grafen von Habspurg,
am Fluß Arau im Canton Bern.
Hackebord, ſuche Hakebord.
Haddington, kleine Stadt in der Suͤd-
Schottlaͤndiſchen Provintz Lothi-
ana.
Sie hat Sitz und Stimme
im Parlament von Schottland.
Hadeler-Land oder das Land Ha-
deln an der Nord-See, ein Theil
des Hertzogthums Lauenburg,
und iſt daßelbe noch zur Zeit in
Kaͤyſerlicher Sequeſtration.
Hademar, kleine Stadt auff dem
Weſterwald, am Fluß Els, und
die Reſidentz der Fuͤrſten von
Naßau Hademar.
Hadersleben, Stadt nebſt einem
Hafen im Hertzogthum Schles-
wig, dem Koͤnig in Daͤnnemarck
gehoͤrig.
Haeghlandt, alſo nennet man den
Strich Landes zwiſchen Loͤwen
und dem Stifft Luͤttig.
Haesbrouk, kleine Stadt im Deut-
ſchen Flandern.
Hafen, Port, Havre, ein am Ufer
des Meeres oder eines großen
Flußes liegender Ort, wo die
Schiffe ein-und auslauffen, und
vorm Sturm ſicher ſeyn koͤnnen.
Jn abſondeꝛlichem Veꝛſtande aber
heißet es einen mit eineꝛ Kette ver-
ſchloſſenen Ort am Ufer. Ein
freyer Hafen iſt derjenige, wo alle
Nationen einlauffen doͤrffen.
Hafen-Meiſter, Haaven meeſter,
Maitre des Ports,
iſt ein Beamter
in einem Meer-Hafen, welcher
die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0266"/>
            <cb n="499"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Gur Haa</hi> </fw><lb/>
            <item>G<hi rendition="#fr">urck,</hi> Stadt in Ka&#x0364;rndten am Fluß<lb/>
Gurck, neb&#x017F;t einem Bi&#x017F;choffthum,<lb/>
unter den Ertz-Bi&#x017F;choff zu Saltz-<lb/>
burg geho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item>G<hi rendition="#fr">urckfeld,</hi> kleine Stadt an der<lb/>
Sau in der Windi&#x017F;chen Marck<lb/>
in Crain.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Gurgi&#x017F;tan,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#fr">Georgien.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Gutenglu&#x0364;ckes,</hi> die Jn&#x017F;ul des guten<lb/>
Glu&#x0364;ckes, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">In&#x017F;ula bonæ Fortunæ</hi>,</hi><lb/>
Jn&#x017F;ul auff dem Jndiani&#x017F;chen<lb/>
Meer. Eine andere Jn&#x017F;ul glei-<lb/>
ches Nahmens findet &#x017F;ich auf dem<lb/><hi rendition="#aq">Mar del Nort.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Gute&#x017F;tadt,</hi> Stadt in Wermeland.</item><lb/>
            <item>G<hi rendition="#fr">utskow,</hi> Stadt am Fluß Pene, im<lb/>
Gutskowi&#x017F;chen Gebiet in Vor-<lb/>
Pommern.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Guttenzell,</hi> Klo&#x017F;ter in Schwaben,<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en Aebtißin ein unmittelbarer<lb/>
Stand des Reiches i&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Guyer, Giaer, <hi rendition="#i">Guivia</hi>,</hi> kleiner Fluß in<lb/><hi rendition="#aq">Dauphiné,</hi> welcher bey der gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Carthaus ent&#x017F;pringet, <hi rendition="#aq">Dau-<lb/>
phiné</hi> und Savoyen von einander<lb/>
&#x017F;cheidet, und &#x017F;ich unterhalb <hi rendition="#aq">S. Ge-<lb/>
nis</hi> in die <hi rendition="#aq">Rhone</hi> ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Guzarate,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Cambaya.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Gyron, <hi rendition="#i">Giro</hi>,</hi> kleiner Fluß in Ober-<lb/><hi rendition="#aq">Languedoc,</hi> welcher &#x017F;ich in die<lb/><hi rendition="#aq">Garonne</hi> zwi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Thoulou&#x017F;e</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Verdun</hi> ergeu&#x017F;t.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">H.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">H</hi><hi rendition="#fr">Aag,</hi> großer Flecken auff ei-<lb/>
nem Hu&#x0364;gel nicht weit vom Jnn-<lb/>
Fluß in Ba&#x0364;yern. Er i&#x017F;t der<lb/>
Haupt-Ort einer Graff&#x017F;chafft<lb/>
gleiches Nahmens, dem Chur-<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten in Ba&#x0364;yern geho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Haag,</hi> Graven-Haag, <hi rendition="#aq">La Haye,<lb/><hi rendition="#i">Haga Comitum</hi>,</hi> &#x017F;cho&#x0364;ner Flecken<lb/>
in der Graff&#x017F;chafft Holland, und<lb/>
i&#x017F;t der&#x017F;elbe die ordentliche Re&#x017F;i-<lb/>
dentz derer General-<hi rendition="#aq">Gouverneurs</hi><lb/>
oder Stadthalter der vereinigten<lb/>
Niederlande, derer General-<lb/>
Staaten, des Hofes von Holland,<lb/><cb n="500"/>
<fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Hab Haf</hi></fw><lb/>
des Staats-Rathes, und aller<lb/>
ausla&#x0364;ndi&#x017F;cher Ge&#x017F;andten.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Habat,</hi> Provintz im Ko&#x0364;nigreich <hi rendition="#aq">Fez</hi><lb/>
gegen die We&#x017F;tliche Ku&#x0364;&#x017F;te und das<lb/><hi rendition="#aq">Stretto di Gibraltar.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Habel&#x017F;chwerda,</hi> Stadt in der Graff-<lb/>
&#x017F;chafft Glatz in Bo&#x0364;hmen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hab&#x017F;al,</hi> Stadt in dem E&#x017F;tla&#x0364;ndi&#x017F;chen<lb/>
Gebiet Wycke.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Habspurg,</hi> Schloß und Stamm-<lb/>
Haus der Grafen von Habspurg,<lb/>
am Fluß Arau im <hi rendition="#aq">Canton</hi> Bern.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Hackebord,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Hakebord.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Haddington,</hi> kleine Stadt in der Su&#x0364;d-<lb/>
Schottla&#x0364;ndi&#x017F;chen Provintz <hi rendition="#aq">Lothi-<lb/>
ana.</hi> Sie hat Sitz und Stimme<lb/>
im Parlament von Schottland.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hadeler-Land</hi> oder das Land Ha-<lb/>
deln an der Nord-See, ein Theil<lb/>
des Hertzogthums Lauenburg,<lb/>
und i&#x017F;t daßelbe noch zur Zeit in<lb/>
Ka&#x0364;y&#x017F;erlicher <hi rendition="#aq">Seque&#x017F;tration.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hademar,</hi> kleine Stadt auff dem<lb/>
We&#x017F;terwald, am Fluß Els, und<lb/>
die Re&#x017F;identz der Fu&#x0364;r&#x017F;ten von<lb/>
Naßau Hademar.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hadersleben,</hi> Stadt neb&#x017F;t einem<lb/>
Hafen im Hertzogthum Schles-<lb/>
wig, dem Ko&#x0364;nig in Da&#x0364;nnemarck<lb/>
geho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Haeghlandt,</hi> al&#x017F;o nennet man den<lb/>
Strich Landes zwi&#x017F;chen Lo&#x0364;wen<lb/>
und dem Stifft Lu&#x0364;ttig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Haesbrouk,</hi> kleine Stadt im Deut-<lb/>
&#x017F;chen Flandern.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hafen,</hi> Port, <hi rendition="#aq">Havre,</hi> ein am Ufer<lb/>
des Meeres oder eines großen<lb/>
Flußes liegender Ort, wo die<lb/>
Schiffe ein-und auslauffen, und<lb/>
vorm Sturm &#x017F;icher &#x017F;eyn ko&#x0364;nnen.<lb/>
Jn ab&#x017F;onde&#xA75B;lichem Ve&#xA75B;&#x017F;tande aber<lb/>
heißet es einen mit eine&#xA75B; Kette ver-<lb/>
&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;enen Ort am Ufer. Ein<lb/>
freyer Hafen i&#x017F;t derjenige, wo alle<lb/>
Nationen einlauffen do&#x0364;rffen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hafen-Mei&#x017F;ter,</hi><hi rendition="#aq">Haaven mee&#x017F;ter,<lb/>
Maitre des Ports,</hi> i&#x017F;t ein Beamter<lb/>
in einem Meer-Hafen, welcher<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0266] Gur Haa Hab Haf Gurck, Stadt in Kaͤrndten am Fluß Gurck, nebſt einem Biſchoffthum, unter den Ertz-Biſchoff zu Saltz- burg gehoͤrig. Gurckfeld, kleine Stadt an der Sau in der Windiſchen Marck in Crain. Gurgiſtan, ſuche Georgien. Gutengluͤckes, die Jnſul des guten Gluͤckes, Inſula bonæ Fortunæ, Jnſul auff dem Jndianiſchen Meer. Eine andere Jnſul glei- ches Nahmens findet ſich auf dem Mar del Nort. Guteſtadt, Stadt in Wermeland. Gutskow, Stadt am Fluß Pene, im Gutskowiſchen Gebiet in Vor- Pommern. Guttenzell, Kloſter in Schwaben, deſſen Aebtißin ein unmittelbarer Stand des Reiches iſt. Guyer, Giaer, Guivia, kleiner Fluß in Dauphiné, welcher bey der groſ- ſen Carthaus entſpringet, Dau- phiné und Savoyen von einander ſcheidet, und ſich unterhalb S. Ge- nis in die Rhone ergeuſt. Guzarate, ſuche Cambaya. Gyron, Giro, kleiner Fluß in Ober- Languedoc, welcher ſich in die Garonne zwiſchen Thoulouſe und Verdun ergeuſt. H. HAag, großer Flecken auff ei- nem Huͤgel nicht weit vom Jnn- Fluß in Baͤyern. Er iſt der Haupt-Ort einer Graffſchafft gleiches Nahmens, dem Chur- Fuͤrſten in Baͤyern gehoͤrig. Haag, Graven-Haag, La Haye, Haga Comitum, ſchoͤner Flecken in der Graffſchafft Holland, und iſt derſelbe die ordentliche Reſi- dentz derer General-Gouverneurs oder Stadthalter der vereinigten Niederlande, derer General- Staaten, des Hofes von Holland, des Staats-Rathes, und aller auslaͤndiſcher Geſandten. Habat, Provintz im Koͤnigreich Fez gegen die Weſtliche Kuͤſte und das Stretto di Gibraltar. Habelſchwerda, Stadt in der Graff- ſchafft Glatz in Boͤhmen. Habſal, Stadt in dem Eſtlaͤndiſchen Gebiet Wycke. Habspurg, Schloß und Stamm- Haus der Grafen von Habspurg, am Fluß Arau im Canton Bern. Hackebord, ſuche Hakebord. Haddington, kleine Stadt in der Suͤd- Schottlaͤndiſchen Provintz Lothi- ana. Sie hat Sitz und Stimme im Parlament von Schottland. Hadeler-Land oder das Land Ha- deln an der Nord-See, ein Theil des Hertzogthums Lauenburg, und iſt daßelbe noch zur Zeit in Kaͤyſerlicher Sequeſtration. Hademar, kleine Stadt auff dem Weſterwald, am Fluß Els, und die Reſidentz der Fuͤrſten von Naßau Hademar. Hadersleben, Stadt nebſt einem Hafen im Hertzogthum Schles- wig, dem Koͤnig in Daͤnnemarck gehoͤrig. Haeghlandt, alſo nennet man den Strich Landes zwiſchen Loͤwen und dem Stifft Luͤttig. Haesbrouk, kleine Stadt im Deut- ſchen Flandern. Hafen, Port, Havre, ein am Ufer des Meeres oder eines großen Flußes liegender Ort, wo die Schiffe ein-und auslauffen, und vorm Sturm ſicher ſeyn koͤnnen. Jn abſondeꝛlichem Veꝛſtande aber heißet es einen mit eineꝛ Kette ver- ſchloſſenen Ort am Ufer. Ein freyer Hafen iſt derjenige, wo alle Nationen einlauffen doͤrffen. Hafen-Meiſter, Haaven meeſter, Maitre des Ports, iſt ein Beamter in einem Meer-Hafen, welcher die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/266
Zitationshilfe: Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/266>, abgerufen am 14.04.2021.