Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Ueber die Reise des Hrn. Alex. v. Humboldt. In: Morgenblatt für gebildete Stände, Nr. 91 (1810), S. 361-362.

Bild:
erste Seite

Nro. 91.


Morgenblatt
für
gebildete Stände
.


Montag, 16. April, 1810.


Nichts war um uns, als Gott und die Natur.
Da schauderte durchs Herz die Kraft sich aufzuringen,
Sich loszuretten von den Dingen,
Und freyer sah der Geist ins Ewige hinaus,
Und Leben, Lebenswonn' und Licht und Wahrheit gingen
Vom hohen Unsichtbaren aus.

Tiedge.



[Spaltenumbruch]
Ueber die Reise des Hrn. Alex. v. Humboldt.


Die Reise des Hrn. Alex. v. Humboldt gehört unter
die seltensten Erscheinungen unsrer Zeit. Nicht leicht hat
ein Privatmann so viel aufgeopfert und so viel gewagt, als
dieser berühmte Reisende; wenige mögen wol mit gleichen
Kenntnissen und Talenten begabt gewesen seyn, und der
Eifer, der ihn beseelte und ihn die größten Schwierigkeiten
durch das anhaltendste Bemühen zu überwinden fähig mach-
te, erhebt ihn mit Recht unter die kleine Zahl der großen
Männer, die sich durch ihre Entdeckungen in der Erdkunde
und in den Wissenschaften überhaupt unsterbliche Verdienste
erworben haben. Es ist daher kein Wunder, daß die Re-
sultate dieser Reise so wichtig und beynahe für jeden Zweig
des Wissens so gehaltvoll waren.

Die botanischen Bereicherungen sind in den plantes equi-
noxiales (Livr. 1-2)
und in den Monographies des Me-
lastoma (Livr. 1-9)
beschrieben.

Das Astronomisch-Geographische findet man in den
Observations astronomiques (Livr. 1-5), von welchen durch
Hrn. Oltmanns eine bereicherte deutsche Ausgabe zur
Ostermesse erscheint.

Jn den Ansichten der Natur und der Geogra-
phie der Pflanzen
findet der philosophische Naturbe-
trachter die vollste Befriedigung, so wie die Beobach-
tungen aus der Zoologie und vergleichenden
Anatomie
(von welchen 3 Hefte im Deutschen erschienen
sind) diesen wissenschaftlichen Zweig bereichern.

[Spaltenumbruch]

Der Versuch über den politischen Zustand
des Königreichs Neu-Spanien
legt uns durch die
Menge neuer Ansichten über die Länder-, Völker-, Gewerbs-
und Handelskunde gleichsam eine neue Welt dar. -- Drey
Bände wird dieses Werk enthalten, von welchen die zwey
ersten mit dem Atlas zu Ostern in der deutschen Ausgabe
erscheinen.

Die eigentliche historische Beschreibung der
Reisen
darf nun das Publikum mit Nächstem erwarten.
Hier der Jnhalt dieses und der andern vier Theile:

Der erste Band enthält die Reise auf dem Orinoko, nach
Cumana, auf die Küste von Carracas u. s. w.; der zweyte
die Reise nach Cuba, dem Königreiche Neu-Granada, dem
Magdalenen-Strome; der dritte die Reise nach Quito; der
vierte die Reise nach Mexiko. Zu diesen vier Bänden ge-
hören zwey Atlasse, ein geographisch-physischer und ein
pittoresker.

Von diesem pittoresken Atlas ist nun die erste
Lieferung in französischer Sprache erschienen, und zur Oster-
Messe auch die deutsche Uebersetzung mit den Kupfern des
Originals in der J. G. Cotta'schen Buchhandlung in Tübin-
gen zu haben. Die Leser des Morgenblattes kennen schon
einige Bruchstücke aus der jenen Atlas begleitenden Beschrei-
bung, welche den Titel: Ansichten der Cordilleren
und der Denkmäler der amerikanischen Völker

führt. Wir dürfen wol noch einiges hierüber beyfügen.

Die Denkmäler alter Völker können uns auf gedoppelte
Art interessiren: Denkmäler von sehr ausgebildeten Völkern


Nro. 91.


Morgenblatt
fuͤr
gebildete Staͤnde
.


Montag, 16. April, 1810.


Nichts war um uns, als Gott und die Natur.
Da ſchauderte durchs Herz die Kraft ſich aufzuringen,
Sich loszuretten von den Dingen,
Und freyer ſah der Geiſt ins Ewige hinaus,
Und Leben, Lebenswonn' und Licht und Wahrheit gingen
Vom hohen Unſichtbaren aus.

Tiedge.



[Spaltenumbruch]
Ueber die Reiſe des Hrn. Alex. v. Humboldt.


Die Reiſe des Hrn. Alex. v. Humboldt gehoͤrt unter
die ſeltenſten Erſcheinungen unſrer Zeit. Nicht leicht hat
ein Privatmann ſo viel aufgeopfert und ſo viel gewagt, als
dieſer beruͤhmte Reiſende; wenige moͤgen wol mit gleichen
Kenntniſſen und Talenten begabt geweſen ſeyn, und der
Eifer, der ihn beſeelte und ihn die groͤßten Schwierigkeiten
durch das anhaltendſte Bemuͤhen zu uͤberwinden faͤhig mach-
te, erhebt ihn mit Recht unter die kleine Zahl der großen
Maͤnner, die ſich durch ihre Entdeckungen in der Erdkunde
und in den Wiſſenſchaften uͤberhaupt unſterbliche Verdienſte
erworben haben. Es iſt daher kein Wunder, daß die Re-
ſultate dieſer Reiſe ſo wichtig und beynahe fuͤr jeden Zweig
des Wiſſens ſo gehaltvoll waren.

Die botaniſchen Bereicherungen ſind in den plantes équi-
noxiales (Livr. 1–2)
und in den Monographies des Me-
lastoma (Livr. 1–9)
beſchrieben.

Das Aſtronomiſch-Geographiſche findet man in den
Observations astronomiques (Livr. 1–5), von welchen durch
Hrn. Oltmanns eine bereicherte deutſche Ausgabe zur
Oſtermeſſe erſcheint.

Jn den Anſichten der Natur und der Geogra-
phie der Pflanzen
findet der philoſophiſche Naturbe-
trachter die vollſte Befriedigung, ſo wie die Beobach-
tungen aus der Zoologie und vergleichenden
Anatomie
(von welchen 3 Hefte im Deutſchen erſchienen
ſind) dieſen wiſſenſchaftlichen Zweig bereichern.

[Spaltenumbruch]

Der Verſuch uͤber den politiſchen Zuſtand
des Koͤnigreichs Neu-Spanien
legt uns durch die
Menge neuer Anſichten uͤber die Laͤnder-, Voͤlker-, Gewerbs-
und Handelskunde gleichſam eine neue Welt dar. — Drey
Baͤnde wird dieſes Werk enthalten, von welchen die zwey
erſten mit dem Atlas zu Oſtern in der deutſchen Ausgabe
erſcheinen.

Die eigentliche hiſtoriſche Beſchreibung der
Reiſen
darf nun das Publikum mit Naͤchſtem erwarten.
Hier der Jnhalt dieſes und der andern vier Theile:

Der erſte Band enthaͤlt die Reiſe auf dem Orinoko, nach
Cumana, auf die Kuͤſte von Carracas u. ſ. w.; der zweyte
die Reiſe nach Cuba, dem Koͤnigreiche Neu-Granada, dem
Magdalenen-Strome; der dritte die Reiſe nach Quito; der
vierte die Reiſe nach Mexiko. Zu dieſen vier Baͤnden ge-
hoͤren zwey Atlaſſe, ein geographiſch-phyſiſcher und ein
pittoresker.

Von dieſem pittoresken Atlas iſt nun die erſte
Lieferung in franzoͤſiſcher Sprache erſchienen, und zur Oſter-
Meſſe auch die deutſche Ueberſetzung mit den Kupfern des
Originals in der J. G. Cotta'ſchen Buchhandlung in Tuͤbin-
gen zu haben. Die Leſer des Morgenblattes kennen ſchon
einige Bruchſtuͤcke aus der jenen Atlas begleitenden Beſchrei-
bung, welche den Titel: Anſichten der Cordilleren
und der Denkmaͤler der amerikaniſchen Voͤlker

fuͤhrt. Wir duͤrfen wol noch einiges hieruͤber beyfuͤgen.

Die Denkmaͤler alter Voͤlker koͤnnen uns auf gedoppelte
Art intereſſiren: Denkmaͤler von ſehr ausgebildeten Voͤlkern

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001"/><lb/>
      <titlePage type="main">
        <titlePart type="volume"><hi rendition="#g">Nro</hi>. 91.</titlePart><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <docTitle>
          <titlePart type="main"><hi rendition="#g">Morgenblatt<lb/>
fu&#x0364;r<lb/>
gebildete Sta&#x0364;nde</hi>.</titlePart>
        </docTitle><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <docDate><hi rendition="#g">Montag</hi>, 16. <hi rendition="#g">April, 1810</hi>.</docDate><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <epigraph>
          <cit>
            <quote>Nichts war um uns, als Gott und die Natur.<lb/>
Da &#x017F;chauderte durchs Herz die Kraft &#x017F;ich aufzuringen,<lb/>
Sich loszuretten von den Dingen,<lb/>
Und freyer &#x017F;ah der Gei&#x017F;t ins Ewige hinaus,<lb/>
Und Leben, Lebenswonn' und Licht und Wahrheit gingen<lb/>
Vom hohen Un&#x017F;ichtbaren aus.</quote><lb/>
            <bibl> <hi rendition="#right"><hi rendition="#g">Tiedge</hi>.</hi> </bibl>
          </cit>
        </epigraph><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <cb/>
      <div n="1">
        <head>Ueber die Rei&#x017F;e des Hrn. Alex. v. Humboldt.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p>Die Rei&#x017F;e des Hrn. Alex. v. <hi rendition="#g">Humboldt</hi> geho&#x0364;rt unter<lb/>
die &#x017F;elten&#x017F;ten Er&#x017F;cheinungen un&#x017F;rer Zeit. Nicht leicht hat<lb/>
ein Privatmann &#x017F;o viel aufgeopfert und &#x017F;o viel gewagt, als<lb/>
die&#x017F;er beru&#x0364;hmte Rei&#x017F;ende; wenige mo&#x0364;gen wol mit gleichen<lb/>
Kenntni&#x017F;&#x017F;en und Talenten begabt gewe&#x017F;en &#x017F;eyn, und der<lb/>
Eifer, der ihn be&#x017F;eelte und ihn die gro&#x0364;ßten Schwierigkeiten<lb/>
durch das anhaltend&#x017F;te Bemu&#x0364;hen zu u&#x0364;berwinden fa&#x0364;hig mach-<lb/>
te, erhebt ihn mit Recht unter die kleine Zahl der großen<lb/>
Ma&#x0364;nner, die &#x017F;ich durch ihre Entdeckungen in der Erdkunde<lb/>
und in den Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften u&#x0364;berhaupt un&#x017F;terbliche Verdien&#x017F;te<lb/>
erworben haben. Es i&#x017F;t daher kein Wunder, daß die Re-<lb/>
&#x017F;ultate die&#x017F;er Rei&#x017F;e &#x017F;o wichtig und beynahe fu&#x0364;r jeden Zweig<lb/>
des Wi&#x017F;&#x017F;ens &#x017F;o gehaltvoll waren.</p><lb/>
        <p>Die botani&#x017F;chen Bereicherungen &#x017F;ind in den <hi rendition="#aq">plantes équi-<lb/>
noxiales (Livr. 1&#x2013;2)</hi> und in den <hi rendition="#aq">Monographies des Me-<lb/>
lastoma (Livr. 1&#x2013;9)</hi> be&#x017F;chrieben.</p><lb/>
        <p>Das A&#x017F;tronomi&#x017F;ch-Geographi&#x017F;che findet man in den<lb/><hi rendition="#aq">Observations astronomiques (Livr. 1&#x2013;5)</hi>, von welchen durch<lb/>
Hrn. <hi rendition="#g">Oltmanns</hi> eine bereicherte deut&#x017F;che Ausgabe zur<lb/>
O&#x017F;terme&#x017F;&#x017F;e er&#x017F;cheint.</p><lb/>
        <p>Jn den <hi rendition="#g">An&#x017F;ichten der Natur</hi> und der <hi rendition="#g">Geogra-<lb/>
phie der Pflanzen</hi> findet der philo&#x017F;ophi&#x017F;che Naturbe-<lb/>
trachter die voll&#x017F;te Befriedigung, &#x017F;o wie die <hi rendition="#g">Beobach-<lb/>
tungen aus der Zoologie und vergleichenden<lb/>
Anatomie</hi> (von welchen 3 Hefte im Deut&#x017F;chen er&#x017F;chienen<lb/>
&#x017F;ind) die&#x017F;en wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen Zweig bereichern.</p><lb/>
        <cb/>
        <p>Der <hi rendition="#g">Ver&#x017F;uch u&#x0364;ber den politi&#x017F;chen Zu&#x017F;tand<lb/>
des Ko&#x0364;nigreichs Neu-Spanien</hi> legt uns durch die<lb/>
Menge neuer An&#x017F;ichten u&#x0364;ber die La&#x0364;nder-, Vo&#x0364;lker-, Gewerbs-<lb/>
und Handelskunde gleich&#x017F;am eine neue Welt dar. &#x2014; Drey<lb/>
Ba&#x0364;nde wird die&#x017F;es Werk enthalten, von welchen die zwey<lb/>
er&#x017F;ten mit dem Atlas zu O&#x017F;tern in der deut&#x017F;chen Ausgabe<lb/>
er&#x017F;cheinen.</p><lb/>
        <p>Die eigentliche <hi rendition="#g">hi&#x017F;tori&#x017F;che Be&#x017F;chreibung der<lb/>
Rei&#x017F;en</hi> darf nun das Publikum mit Na&#x0364;ch&#x017F;tem erwarten.<lb/>
Hier der Jnhalt die&#x017F;es und der andern vier Theile:</p><lb/>
        <p>Der er&#x017F;te Band entha&#x0364;lt die Rei&#x017F;e auf dem Orinoko, nach<lb/>
Cumana, auf die Ku&#x0364;&#x017F;te von Carracas u. &#x017F;. w.; der zweyte<lb/>
die Rei&#x017F;e nach Cuba, dem Ko&#x0364;nigreiche Neu-Granada, dem<lb/>
Magdalenen-Strome; der dritte die Rei&#x017F;e nach Quito; der<lb/>
vierte die Rei&#x017F;e nach Mexiko. Zu die&#x017F;en vier Ba&#x0364;nden ge-<lb/>
ho&#x0364;ren zwey Atla&#x017F;&#x017F;e, ein geographi&#x017F;ch-phy&#x017F;i&#x017F;cher und ein<lb/>
pittoresker.</p><lb/>
        <p>Von die&#x017F;em <hi rendition="#g">pittoresken Atlas</hi> i&#x017F;t nun die er&#x017F;te<lb/>
Lieferung in franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;cher Sprache er&#x017F;chienen, und zur O&#x017F;ter-<lb/>
Me&#x017F;&#x017F;e auch die deut&#x017F;che Ueber&#x017F;etzung mit den Kupfern des<lb/>
Originals in der J. G. Cotta'&#x017F;chen Buchhandlung in Tu&#x0364;bin-<lb/>
gen zu haben. Die Le&#x017F;er des Morgenblattes kennen &#x017F;chon<lb/>
einige Bruch&#x017F;tu&#x0364;cke aus der jenen Atlas begleitenden Be&#x017F;chrei-<lb/>
bung, welche den Titel: <hi rendition="#g">An&#x017F;ichten der Cordilleren<lb/>
und der Denkma&#x0364;ler der amerikani&#x017F;chen Vo&#x0364;lker</hi><lb/>
fu&#x0364;hrt. Wir du&#x0364;rfen wol noch einiges hieru&#x0364;ber beyfu&#x0364;gen.</p><lb/>
        <p>Die Denkma&#x0364;ler alter Vo&#x0364;lker ko&#x0364;nnen uns auf gedoppelte<lb/>
Art intere&#x017F;&#x017F;iren: Denkma&#x0364;ler von &#x017F;ehr ausgebildeten Vo&#x0364;lkern<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0001] Nro. 91. Morgenblatt fuͤr gebildete Staͤnde. Montag, 16. April, 1810. Nichts war um uns, als Gott und die Natur. Da ſchauderte durchs Herz die Kraft ſich aufzuringen, Sich loszuretten von den Dingen, Und freyer ſah der Geiſt ins Ewige hinaus, Und Leben, Lebenswonn' und Licht und Wahrheit gingen Vom hohen Unſichtbaren aus. Tiedge. Ueber die Reiſe des Hrn. Alex. v. Humboldt. Die Reiſe des Hrn. Alex. v. Humboldt gehoͤrt unter die ſeltenſten Erſcheinungen unſrer Zeit. Nicht leicht hat ein Privatmann ſo viel aufgeopfert und ſo viel gewagt, als dieſer beruͤhmte Reiſende; wenige moͤgen wol mit gleichen Kenntniſſen und Talenten begabt geweſen ſeyn, und der Eifer, der ihn beſeelte und ihn die groͤßten Schwierigkeiten durch das anhaltendſte Bemuͤhen zu uͤberwinden faͤhig mach- te, erhebt ihn mit Recht unter die kleine Zahl der großen Maͤnner, die ſich durch ihre Entdeckungen in der Erdkunde und in den Wiſſenſchaften uͤberhaupt unſterbliche Verdienſte erworben haben. Es iſt daher kein Wunder, daß die Re- ſultate dieſer Reiſe ſo wichtig und beynahe fuͤr jeden Zweig des Wiſſens ſo gehaltvoll waren. Die botaniſchen Bereicherungen ſind in den plantes équi- noxiales (Livr. 1–2) und in den Monographies des Me- lastoma (Livr. 1–9) beſchrieben. Das Aſtronomiſch-Geographiſche findet man in den Observations astronomiques (Livr. 1–5), von welchen durch Hrn. Oltmanns eine bereicherte deutſche Ausgabe zur Oſtermeſſe erſcheint. Jn den Anſichten der Natur und der Geogra- phie der Pflanzen findet der philoſophiſche Naturbe- trachter die vollſte Befriedigung, ſo wie die Beobach- tungen aus der Zoologie und vergleichenden Anatomie (von welchen 3 Hefte im Deutſchen erſchienen ſind) dieſen wiſſenſchaftlichen Zweig bereichern. Der Verſuch uͤber den politiſchen Zuſtand des Koͤnigreichs Neu-Spanien legt uns durch die Menge neuer Anſichten uͤber die Laͤnder-, Voͤlker-, Gewerbs- und Handelskunde gleichſam eine neue Welt dar. — Drey Baͤnde wird dieſes Werk enthalten, von welchen die zwey erſten mit dem Atlas zu Oſtern in der deutſchen Ausgabe erſcheinen. Die eigentliche hiſtoriſche Beſchreibung der Reiſen darf nun das Publikum mit Naͤchſtem erwarten. Hier der Jnhalt dieſes und der andern vier Theile: Der erſte Band enthaͤlt die Reiſe auf dem Orinoko, nach Cumana, auf die Kuͤſte von Carracas u. ſ. w.; der zweyte die Reiſe nach Cuba, dem Koͤnigreiche Neu-Granada, dem Magdalenen-Strome; der dritte die Reiſe nach Quito; der vierte die Reiſe nach Mexiko. Zu dieſen vier Baͤnden ge- hoͤren zwey Atlaſſe, ein geographiſch-phyſiſcher und ein pittoresker. Von dieſem pittoresken Atlas iſt nun die erſte Lieferung in franzoͤſiſcher Sprache erſchienen, und zur Oſter- Meſſe auch die deutſche Ueberſetzung mit den Kupfern des Originals in der J. G. Cotta'ſchen Buchhandlung in Tuͤbin- gen zu haben. Die Leſer des Morgenblattes kennen ſchon einige Bruchſtuͤcke aus der jenen Atlas begleitenden Beſchrei- bung, welche den Titel: Anſichten der Cordilleren und der Denkmaͤler der amerikaniſchen Voͤlker fuͤhrt. Wir duͤrfen wol noch einiges hieruͤber beyfuͤgen. Die Denkmaͤler alter Voͤlker koͤnnen uns auf gedoppelte Art intereſſiren: Denkmaͤler von ſehr ausgebildeten Voͤlkern

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_reise_1810
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_reise_1810/1
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Ueber die Reise des Hrn. Alex. v. Humboldt. In: Morgenblatt für gebildete Stände, Nr. 91 (1810), S. 361-362, hier S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_reise_1810/1>, abgerufen am 14.08.2022.