Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Justi, Johann Heinrich Gottlob von: Vollständige Abhandlung von denen Manufacuren und Fabriken. Bd. 1. Kopenhagen, 1758.

Bild:
<< vorherige Seite
IV. Absch. von denen Hindernissen


Vierter Abschnitt.
Von denen
Hindernissen bey Anlegung und Grün-
dung der Manufacturen und
Fabriken.
Zwey
Hauptclas-
sen der Hin-
dernisse, in-
ländische u.
ausländi-
sche.

Wenn man neue Anstalten zu Stande bringen
will; so werden sich allemal Hindernisse und
Schwierigkeiten vorfinden, die sich unsern Absichten
und Maaßregeln entgegen stellen. Dieses wird sich
auch bey denen Manufacturen und Fabriken ereignen:
und es ist demnach nöthig, daß wir die Hindernisse
erwägen müssen, die sich der Anlegung, der Gründung
und dem guten Fortgange dieser Nahrungsgeschäfte
entgegen zu stellen pflegen. Wenn man diese Hinder-
nisse nicht einsehen und heben könnte; so würden öfters
die besten Maaßregeln zu der Anlegung und Gründung
der Manufacturen und Fabriken und die besten Beför-
derungsmittel die gehofte Wirkung nicht erreichen.
Man kann aber diese Hindernisse in zwey Hauptclassen
eintheilen, nämlich in die inländischen, die von inner-
lichen Landesbeschaffenheiten entstehen, und in die aus-
ländischen, die von fremden Nationen in Weg geleget
werden. Beyde müssen wir näher betrachten.

Alle
IV. Abſch. von denen Hinderniſſen


Vierter Abſchnitt.
Von denen
Hinderniſſen bey Anlegung und Gruͤn-
dung der Manufacturen und
Fabriken.
Zwey
Hauptclaſ-
ſen der Hin-
derniſſe, in-
ländiſche u.
ausländi-
ſche.

Wenn man neue Anſtalten zu Stande bringen
will; ſo werden ſich allemal Hinderniſſe und
Schwierigkeiten vorfinden, die ſich unſern Abſichten
und Maaßregeln entgegen ſtellen. Dieſes wird ſich
auch bey denen Manufacturen und Fabriken ereignen:
und es iſt demnach noͤthig, daß wir die Hinderniſſe
erwaͤgen muͤſſen, die ſich der Anlegung, der Gruͤndung
und dem guten Fortgange dieſer Nahrungsgeſchaͤfte
entgegen zu ſtellen pflegen. Wenn man dieſe Hinder-
niſſe nicht einſehen und heben koͤnnte; ſo wuͤrden oͤfters
die beſten Maaßregeln zu der Anlegung und Gruͤndung
der Manufacturen und Fabriken und die beſten Befoͤr-
derungsmittel die gehofte Wirkung nicht erreichen.
Man kann aber dieſe Hinderniſſe in zwey Hauptclaſſen
eintheilen, naͤmlich in die inlaͤndiſchen, die von inner-
lichen Landesbeſchaffenheiten entſtehen, und in die aus-
laͤndiſchen, die von fremden Nationen in Weg geleget
werden. Beyde muͤſſen wir naͤher betrachten.

Alle
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0202" n="174"/>
        <fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq">IV.</hi> Ab&#x017F;ch. von denen Hinderni&#x017F;&#x017F;en</fw><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vierter Ab&#x017F;chnitt</hi>.</hi><lb/>
Von denen<lb/><hi rendition="#b">Hinderni&#x017F;&#x017F;en bey Anlegung und Gru&#x0364;n-</hi><lb/>
dung der Manufacturen und<lb/>
Fabriken.</head><lb/>
          <note place="left">Zwey<lb/>
Hauptcla&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en der Hin-<lb/>
derni&#x017F;&#x017F;e, in-<lb/>
ländi&#x017F;che u.<lb/>
ausländi-<lb/>
&#x017F;che.</note>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>enn man neue An&#x017F;talten zu Stande bringen<lb/>
will; &#x017F;o werden &#x017F;ich allemal Hinderni&#x017F;&#x017F;e und<lb/>
Schwierigkeiten vorfinden, die &#x017F;ich un&#x017F;ern Ab&#x017F;ichten<lb/>
und Maaßregeln entgegen &#x017F;tellen. Die&#x017F;es wird &#x017F;ich<lb/>
auch bey denen Manufacturen und Fabriken ereignen:<lb/>
und es i&#x017F;t demnach no&#x0364;thig, daß wir die Hinderni&#x017F;&#x017F;e<lb/>
erwa&#x0364;gen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, die &#x017F;ich der Anlegung, der Gru&#x0364;ndung<lb/>
und dem guten Fortgange die&#x017F;er Nahrungsge&#x017F;cha&#x0364;fte<lb/>
entgegen zu &#x017F;tellen pflegen. Wenn man die&#x017F;e Hinder-<lb/>
ni&#x017F;&#x017F;e nicht ein&#x017F;ehen und heben ko&#x0364;nnte; &#x017F;o wu&#x0364;rden o&#x0364;fters<lb/>
die be&#x017F;ten Maaßregeln zu der Anlegung und Gru&#x0364;ndung<lb/>
der Manufacturen und Fabriken und die be&#x017F;ten Befo&#x0364;r-<lb/>
derungsmittel die gehofte Wirkung nicht erreichen.<lb/>
Man kann aber die&#x017F;e Hinderni&#x017F;&#x017F;e in zwey Hauptcla&#x017F;&#x017F;en<lb/>
eintheilen, na&#x0364;mlich in die inla&#x0364;ndi&#x017F;chen, die von inner-<lb/>
lichen Landesbe&#x017F;chaffenheiten ent&#x017F;tehen, und in die aus-<lb/>
la&#x0364;ndi&#x017F;chen, die von fremden Nationen in Weg geleget<lb/>
werden. Beyde mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir na&#x0364;her betrachten.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Alle</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[174/0202] IV. Abſch. von denen Hinderniſſen Vierter Abſchnitt. Von denen Hinderniſſen bey Anlegung und Gruͤn- dung der Manufacturen und Fabriken. Wenn man neue Anſtalten zu Stande bringen will; ſo werden ſich allemal Hinderniſſe und Schwierigkeiten vorfinden, die ſich unſern Abſichten und Maaßregeln entgegen ſtellen. Dieſes wird ſich auch bey denen Manufacturen und Fabriken ereignen: und es iſt demnach noͤthig, daß wir die Hinderniſſe erwaͤgen muͤſſen, die ſich der Anlegung, der Gruͤndung und dem guten Fortgange dieſer Nahrungsgeſchaͤfte entgegen zu ſtellen pflegen. Wenn man dieſe Hinder- niſſe nicht einſehen und heben koͤnnte; ſo wuͤrden oͤfters die beſten Maaßregeln zu der Anlegung und Gruͤndung der Manufacturen und Fabriken und die beſten Befoͤr- derungsmittel die gehofte Wirkung nicht erreichen. Man kann aber dieſe Hinderniſſe in zwey Hauptclaſſen eintheilen, naͤmlich in die inlaͤndiſchen, die von inner- lichen Landesbeſchaffenheiten entſtehen, und in die aus- laͤndiſchen, die von fremden Nationen in Weg geleget werden. Beyde muͤſſen wir naͤher betrachten. Alle

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/justi_abhandlung01_1758
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/justi_abhandlung01_1758/202
Zitationshilfe: Justi, Johann Heinrich Gottlob von: Vollständige Abhandlung von denen Manufacuren und Fabriken. Bd. 1. Kopenhagen, 1758, S. 174. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/justi_abhandlung01_1758/202>, abgerufen am 07.05.2021.