Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Keller, Gottfried: Der grüne Heinrich. Bd. 1. Braunschweig, 1854.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Kapitel.

Zu den Schönsten vor Allen in der Schweiz
gehören diejenigen Städte, welche an einem See
und an einem Flusse zugleich liegen, so, daß sie
wie ein weites Thor am Ende des See's unmit¬
telbar den Fluß aufnehmen, welcher mitten durch
sie hin in das Land hinauszieht. So Zürich,
Luzern, Genf; auch Konstanz gehört gewisserma¬
ßen noch zu ihnen. Man kann sich nichts An¬
genehmeres denken, als die Fahrt auf einem die¬
ser Seen, z. B. auf demjenigen von Zürich.
Man besteige das Schiff zu Rapperswyl, dem
alten Städtchen unter der Vorhalle des Urgebir¬
ges, wo sich Kloster und Burg im Wasser spie¬
geln, fahre, Huttens Grabinsel vorüber, zwischen
den Ufern des länglichen See's, wo die Enden
der reichschimmernden Dörfer in Einem zusam¬

I. 1
Erſtes Kapitel.

Zu den Schoͤnſten vor Allen in der Schweiz
gehoͤren diejenigen Staͤdte, welche an einem See
und an einem Fluſſe zugleich liegen, ſo, daß ſie
wie ein weites Thor am Ende des See's unmit¬
telbar den Fluß aufnehmen, welcher mitten durch
ſie hin in das Land hinauszieht. So Zuͤrich,
Luzern, Genf; auch Konſtanz gehoͤrt gewiſſerma¬
ßen noch zu ihnen. Man kann ſich nichts An¬
genehmeres denken, als die Fahrt auf einem die¬
ſer Seen, z. B. auf demjenigen von Zuͤrich.
Man beſteige das Schiff zu Rapperswyl, dem
alten Staͤdtchen unter der Vorhalle des Urgebir¬
ges, wo ſich Kloſter und Burg im Waſſer ſpie¬
geln, fahre, Huttens Grabinſel voruͤber, zwiſchen
den Ufern des laͤnglichen See's, wo die Enden
der reichſchimmernden Doͤrfer in Einem zuſam¬

I. 1
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0015"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b #g">Er&#x017F;tes Kapitel.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Zu den Scho&#x0364;n&#x017F;ten vor Allen in der Schweiz<lb/>
geho&#x0364;ren diejenigen Sta&#x0364;dte, welche an einem See<lb/>
und an einem Flu&#x017F;&#x017F;e zugleich liegen, &#x017F;o, daß &#x017F;ie<lb/>
wie ein weites Thor am Ende des See's unmit¬<lb/>
telbar den Fluß aufnehmen, welcher mitten durch<lb/>
&#x017F;ie hin in das Land hinauszieht. So Zu&#x0364;rich,<lb/>
Luzern, Genf; auch Kon&#x017F;tanz geho&#x0364;rt gewi&#x017F;&#x017F;erma¬<lb/>
ßen noch zu ihnen. Man kann &#x017F;ich nichts An¬<lb/>
genehmeres denken, als die Fahrt auf einem die¬<lb/>
&#x017F;er Seen, z. B. auf demjenigen von Zu&#x0364;rich.<lb/>
Man be&#x017F;teige das Schiff zu Rapperswyl, dem<lb/>
alten Sta&#x0364;dtchen unter der Vorhalle des Urgebir¬<lb/>
ges, wo &#x017F;ich Klo&#x017F;ter und Burg im Wa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;pie¬<lb/>
geln, fahre, Huttens Grabin&#x017F;el voru&#x0364;ber, zwi&#x017F;chen<lb/>
den Ufern des la&#x0364;nglichen See's, wo die Enden<lb/>
der reich&#x017F;chimmernden Do&#x0364;rfer in Einem zu&#x017F;am¬<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">I. 1<lb/></fw>
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0015] Erſtes Kapitel. Zu den Schoͤnſten vor Allen in der Schweiz gehoͤren diejenigen Staͤdte, welche an einem See und an einem Fluſſe zugleich liegen, ſo, daß ſie wie ein weites Thor am Ende des See's unmit¬ telbar den Fluß aufnehmen, welcher mitten durch ſie hin in das Land hinauszieht. So Zuͤrich, Luzern, Genf; auch Konſtanz gehoͤrt gewiſſerma¬ ßen noch zu ihnen. Man kann ſich nichts An¬ genehmeres denken, als die Fahrt auf einem die¬ ſer Seen, z. B. auf demjenigen von Zuͤrich. Man beſteige das Schiff zu Rapperswyl, dem alten Staͤdtchen unter der Vorhalle des Urgebir¬ ges, wo ſich Kloſter und Burg im Waſſer ſpie¬ geln, fahre, Huttens Grabinſel voruͤber, zwiſchen den Ufern des laͤnglichen See's, wo die Enden der reichſchimmernden Doͤrfer in Einem zuſam¬ I. 1

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich01_1854
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich01_1854/15
Zitationshilfe: Keller, Gottfried: Der grüne Heinrich. Bd. 1. Braunschweig, 1854, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/keller_heinrich01_1854/15>, abgerufen am 07.08.2022.