Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Keller, Gottfried: Das Sinngedicht. Berlin, 1882.

Bild:
<< vorherige Seite

von Newyork, der andere Schulhalter in Texas und der
dritte Prediger bei einer kleinen Religionsunternehmung,
und Allen gehe es gut.

Brandolf's Vater wurde achtundachtzig Jahre alt und
versicherte, dies verdanke er nur der Lebensfreude, welche
von der stillen Gesundheit der Frau Tochter ausströme.
So verschieden ist es mit der Dankbarkeit des Bodens
beschaffen, in welchen eine Seele verpflanzt wird.

[Abbildung]

von Newyork, der andere Schulhalter in Texas und der
dritte Prediger bei einer kleinen Religionsunternehmung,
und Allen gehe es gut.

Brandolf's Vater wurde achtundachtzig Jahre alt und
verſicherte, dies verdanke er nur der Lebensfreude, welche
von der ſtillen Geſundheit der Frau Tochter ausſtröme.
So verſchieden iſt es mit der Dankbarkeit des Bodens
beſchaffen, in welchen eine Seele verpflanzt wird.

[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0225" n="215"/>
von Newyork, der andere Schulhalter in Texas und der<lb/>
dritte Prediger bei einer kleinen Religionsunternehmung,<lb/>
und Allen gehe es gut.</p><lb/>
          <p>Brandolf's Vater wurde achtundachtzig Jahre alt und<lb/>
ver&#x017F;icherte, dies verdanke er nur der Lebensfreude, welche<lb/>
von der &#x017F;tillen Ge&#x017F;undheit der Frau Tochter aus&#x017F;tröme.<lb/>
So ver&#x017F;chieden i&#x017F;t es mit der Dankbarkeit des Bodens<lb/>
be&#x017F;chaffen, in welchen eine Seele verpflanzt wird.</p><lb/>
          <figure/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[215/0225] von Newyork, der andere Schulhalter in Texas und der dritte Prediger bei einer kleinen Religionsunternehmung, und Allen gehe es gut. Brandolf's Vater wurde achtundachtzig Jahre alt und verſicherte, dies verdanke er nur der Lebensfreude, welche von der ſtillen Geſundheit der Frau Tochter ausſtröme. So verſchieden iſt es mit der Dankbarkeit des Bodens beſchaffen, in welchen eine Seele verpflanzt wird. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/keller_sinngedicht_1882
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/keller_sinngedicht_1882/225
Zitationshilfe: Keller, Gottfried: Das Sinngedicht. Berlin, 1882, S. 215. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/keller_sinngedicht_1882/225>, abgerufen am 15.06.2024.