Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kerner, Justinus: Geschichten Besessener neuerer Zeit. Karlsruhe, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite

daß bey diesem Umstand ein gewaltiger Gestank s. v. aus-
gegangen. In wenigen Minuten kam sie zu sich selber,
redete recht und brüllte nicht mehr mit voriger Stimme;
stund auf (da sie vorher nicht gehen konnte), lobete Gott
mit lauter Stimme vor ihre Befreiung und dankte allen
Anwesenden vor ihre Fürbitte: befindet sich auch inzwischen
ganz wohl und klagt nichts mehr, kann essen, trinken, schla-
fen und beten.

Ich bin nicht vermögend, zu beschreiben, in welche Be-
wegung sowohl die Zuschauer als auch hernach durch ihre
Erzählung diese ganze Gegend gesetzt worden. Nun aber
suchet das gemeinschaftliche Oberamt Herrenberg, vor welchem
diese Person in Inquisition und Verhaft sich befindet, die
Sache als Betrügerey vorzustellen und lächerlich zu machen,
obgleich diese Herren vorher weder die Person gesehen, noch
bey dem Act gegenwärtig waren, den der Pastor in der
besten Absicht unternommen. Meine Erzählung habe ich
aus dem Munde des Pfarrers und auch zerschiedenen von
meinen beyderseitigen Zuhörern, um die Sache unpartheyisch
zu erkundigen.

Nufringen den 1. Oct. 1766.



daß bey dieſem Umſtand ein gewaltiger Geſtank s. v. aus-
gegangen. In wenigen Minuten kam ſie zu ſich ſelber,
redete recht und brüllte nicht mehr mit voriger Stimme;
ſtund auf (da ſie vorher nicht gehen konnte), lobete Gott
mit lauter Stimme vor ihre Befreiung und dankte allen
Anweſenden vor ihre Fürbitte: befindet ſich auch inzwiſchen
ganz wohl und klagt nichts mehr, kann eſſen, trinken, ſchla-
fen und beten.

Ich bin nicht vermögend, zu beſchreiben, in welche Be-
wegung ſowohl die Zuſchauer als auch hernach durch ihre
Erzählung dieſe ganze Gegend geſetzt worden. Nun aber
ſuchet das gemeinſchaftliche Oberamt Herrenberg, vor welchem
dieſe Perſon in Inquiſition und Verhaft ſich befindet, die
Sache als Betrügerey vorzuſtellen und lächerlich zu machen,
obgleich dieſe Herren vorher weder die Perſon geſehen, noch
bey dem Act gegenwärtig waren, den der Paſtor in der
beſten Abſicht unternommen. Meine Erzählung habe ich
aus dem Munde des Pfarrers und auch zerſchiedenen von
meinen beyderſeitigen Zuhörern, um die Sache unpartheyiſch
zu erkundigen.

Nufringen den 1. Oct. 1766.



<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0131" n="117"/>
daß bey die&#x017F;em Um&#x017F;tand ein gewaltiger Ge&#x017F;tank <hi rendition="#aq">s. v.</hi> aus-<lb/>
gegangen. In wenigen <choice><sic>Miuuten</sic><corr>Minuten</corr></choice> kam &#x017F;ie zu &#x017F;ich &#x017F;elber,<lb/>
redete recht und brüllte nicht mehr mit voriger Stimme;<lb/>
&#x017F;tund auf (da &#x017F;ie vorher nicht gehen konnte), lobete Gott<lb/>
mit lauter Stimme vor ihre Befreiung und dankte allen<lb/>
Anwe&#x017F;enden vor ihre Fürbitte: befindet &#x017F;ich auch inzwi&#x017F;chen<lb/>
ganz wohl und klagt nichts mehr, kann e&#x017F;&#x017F;en, trinken, &#x017F;chla-<lb/>
fen und beten.</p><lb/>
        <p>Ich bin nicht vermögend, zu be&#x017F;chreiben, in welche Be-<lb/>
wegung &#x017F;owohl die Zu&#x017F;chauer als auch hernach durch ihre<lb/>
Erzählung die&#x017F;e ganze Gegend ge&#x017F;etzt worden. Nun aber<lb/>
&#x017F;uchet das gemein&#x017F;chaftliche Oberamt Herrenberg, vor welchem<lb/>
die&#x017F;e Per&#x017F;on in Inqui&#x017F;ition und Verhaft &#x017F;ich befindet, die<lb/>
Sache als Betrügerey vorzu&#x017F;tellen und lächerlich zu machen,<lb/>
obgleich die&#x017F;e Herren vorher weder die Per&#x017F;on ge&#x017F;ehen, noch<lb/>
bey dem Act gegenwärtig waren, den der Pa&#x017F;tor in der<lb/>
be&#x017F;ten Ab&#x017F;icht unternommen. Meine Erzählung habe ich<lb/>
aus dem Munde des Pfarrers und auch zer&#x017F;chiedenen von<lb/>
meinen beyder&#x017F;eitigen Zuhörern, um die Sache unpartheyi&#x017F;ch<lb/>
zu erkundigen.</p><lb/>
        <p>Nufringen den 1. Oct. 1766.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[117/0131] daß bey dieſem Umſtand ein gewaltiger Geſtank s. v. aus- gegangen. In wenigen Minuten kam ſie zu ſich ſelber, redete recht und brüllte nicht mehr mit voriger Stimme; ſtund auf (da ſie vorher nicht gehen konnte), lobete Gott mit lauter Stimme vor ihre Befreiung und dankte allen Anweſenden vor ihre Fürbitte: befindet ſich auch inzwiſchen ganz wohl und klagt nichts mehr, kann eſſen, trinken, ſchla- fen und beten. Ich bin nicht vermögend, zu beſchreiben, in welche Be- wegung ſowohl die Zuſchauer als auch hernach durch ihre Erzählung dieſe ganze Gegend geſetzt worden. Nun aber ſuchet das gemeinſchaftliche Oberamt Herrenberg, vor welchem dieſe Perſon in Inquiſition und Verhaft ſich befindet, die Sache als Betrügerey vorzuſtellen und lächerlich zu machen, obgleich dieſe Herren vorher weder die Perſon geſehen, noch bey dem Act gegenwärtig waren, den der Paſtor in der beſten Abſicht unternommen. Meine Erzählung habe ich aus dem Munde des Pfarrers und auch zerſchiedenen von meinen beyderſeitigen Zuhörern, um die Sache unpartheyiſch zu erkundigen. Nufringen den 1. Oct. 1766.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kerner_besessene_1834
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kerner_besessene_1834/131
Zitationshilfe: Kerner, Justinus: Geschichten Besessener neuerer Zeit. Karlsruhe, 1834, S. 117. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kerner_besessene_1834/131>, abgerufen am 04.03.2024.