Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kleist, Heinrich von: Amphitryon. Dresden, 1807.

Bild:
<< vorherige Seite
Stürzt dies -- halt! Mit dem Hauptkorps ist's
nicht richtig.
Ich höre ein Geräusch dort, wie mir däucht.

Zweite Scene.
Merkur (tritt in der Gestalt des Sosias aus
Amphitryons Haus.) Sosias.
Merkur. (für sich.)
Wenn ich den ungeruf'nen Schlingel dort
Bei Zeiten nicht von diesem Haus entferne,
So steht, beim Styx, das Glück mir auf dem
Spiel,
Das in Alkmenens Armen zu genießen,
Heut in der Truggestalt Amphitryons
Zevs der Olympische, zur Erde stieg.
Sosias. (ohne den Merkur zu sehn.)
Es ist zwar nichts und meine Furcht verschwindet,
Doch um den Abentheuern auszuweichen,
Will ich mich vollends jetzt zu Hause machen,
Und meines Auftrags mich entledigen.
Stuͤrzt dies — halt! Mit dem Hauptkorps iſt’s
nicht richtig.
Ich hoͤre ein Geraͤuſch dort, wie mir daͤucht.

Zweite Scene.
Merkur (tritt in der Geſtalt des Soſias aus
Amphitryons Haus.) Soſias.
Merkur. (für ſich.)
Wenn ich den ungeruf’nen Schlingel dort
Bei Zeiten nicht von dieſem Haus entferne,
So ſteht, beim Styx, das Gluͤck mir auf dem
Spiel,
Das in Alkmenens Armen zu genießen,
Heut in der Truggeſtalt Amphitryons
Zevs der Olympiſche, zur Erde ſtieg.
Soſias. (ohne den Merkur zu ſehn.)
Es iſt zwar nichts und meine Furcht verſchwindet,
Doch um den Abentheuern auszuweichen,
Will ich mich vollends jetzt zu Hauſe machen,
Und meines Auftrags mich entledigen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#SOF">
            <p><pb facs="#f0025" n="9"/>
Stu&#x0364;rzt dies &#x2014; halt! Mit dem Hauptkorps i&#x017F;t&#x2019;s<lb/>
nicht richtig.<lb/>
Ich ho&#x0364;re ein Gera&#x0364;u&#x017F;ch dort, wie mir da&#x0364;ucht.</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Zweite Scene</hi>.</head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Merkur</hi> (tritt in der Ge&#x017F;talt des So&#x017F;ias aus<lb/>
Amphitryons Haus.) <hi rendition="#g">So&#x017F;ias</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#MER">
            <speaker><hi rendition="#g">Merkur</hi>.</speaker>
            <stage>(für &#x017F;ich.)</stage><lb/>
            <p>Wenn ich den ungeruf&#x2019;nen Schlingel dort<lb/>
Bei Zeiten nicht von die&#x017F;em Haus entferne,<lb/>
So &#x017F;teht, beim Styx, das Glu&#x0364;ck mir auf dem<lb/>
Spiel,<lb/>
Das in Alkmenens Armen zu genießen,<lb/>
Heut in der Trugge&#x017F;talt Amphitryons<lb/>
Zevs der Olympi&#x017F;che, zur Erde &#x017F;tieg.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SOF">
            <speaker><hi rendition="#g">So&#x017F;ias</hi>.</speaker>
            <stage>(ohne den Merkur zu &#x017F;ehn.)</stage><lb/>
            <p>Es i&#x017F;t zwar nichts und meine Furcht ver&#x017F;chwindet,<lb/>
Doch um den Abentheuern auszuweichen,<lb/>
Will ich mich vollends jetzt zu Hau&#x017F;e machen,<lb/>
Und meines Auftrags mich entledigen.</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[9/0025] Stuͤrzt dies — halt! Mit dem Hauptkorps iſt’s nicht richtig. Ich hoͤre ein Geraͤuſch dort, wie mir daͤucht. Zweite Scene. Merkur (tritt in der Geſtalt des Soſias aus Amphitryons Haus.) Soſias. Merkur. (für ſich.) Wenn ich den ungeruf’nen Schlingel dort Bei Zeiten nicht von dieſem Haus entferne, So ſteht, beim Styx, das Gluͤck mir auf dem Spiel, Das in Alkmenens Armen zu genießen, Heut in der Truggeſtalt Amphitryons Zevs der Olympiſche, zur Erde ſtieg. Soſias. (ohne den Merkur zu ſehn.) Es iſt zwar nichts und meine Furcht verſchwindet, Doch um den Abentheuern auszuweichen, Will ich mich vollends jetzt zu Hauſe machen, Und meines Auftrags mich entledigen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807/25
Zitationshilfe: Kleist, Heinrich von: Amphitryon. Dresden, 1807, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kleist_amphytrion_1807/25>, abgerufen am 19.08.2022.