Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klinger, Friedrich Maximilian: Fausts Leben, Thaten und Höllenfahrt. St. Petersburg, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

Erstes Buch.

1.

Lange hatte sich Faust, mit den Seifen-
blasen der Metaphysik, den Irrwischen der
Moral, und den Schatten der Theologie
herumgeschlagen, ohne eine feste, haltbare
Gestalt, für seinen Sinn herauszukämpfen.
Ergrimmt warf er sich in die dunklen Ge-
filde der Magie, und hoffte nun der Natur
gewaltsam abzuzwingen, was sie uns so ei-
gensinnig verbirgt. Sein erster Gewinn
war die merkwürdige Erfindung der Buch-
druckerey, *) der zweite war schaudervoller.
Er entdeckte durch Forschen und Zufall, die
furchtbare Formel, den Teufel aus der Höl-

le
*) So die Tradition, welcher man hier allein
folgt.
A 2

Erſtes Buch.

1.

Lange hatte ſich Fauſt, mit den Seifen-
blaſen der Metaphyſik, den Irrwiſchen der
Moral, und den Schatten der Theologie
herumgeſchlagen, ohne eine feſte, haltbare
Geſtalt, fuͤr ſeinen Sinn herauszukaͤmpfen.
Ergrimmt warf er ſich in die dunklen Ge-
filde der Magie, und hoffte nun der Natur
gewaltſam abzuzwingen, was ſie uns ſo ei-
genſinnig verbirgt. Sein erſter Gewinn
war die merkwuͤrdige Erfindung der Buch-
druckerey, *) der zweite war ſchaudervoller.
Er entdeckte durch Forſchen und Zufall, die
furchtbare Formel, den Teufel aus der Hoͤl-

le
*) So die Tradition, welcher man hier allein
folgt.
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0014" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Er&#x017F;tes Buch</hi>.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>1.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">L</hi>ange hatte &#x017F;ich Fau&#x017F;t, mit den Seifen-<lb/>
bla&#x017F;en der Metaphy&#x017F;ik, den Irrwi&#x017F;chen der<lb/>
Moral, und den Schatten der Theologie<lb/>
herumge&#x017F;chlagen, ohne eine fe&#x017F;te, haltbare<lb/>
Ge&#x017F;talt, fu&#x0364;r &#x017F;einen Sinn herauszuka&#x0364;mpfen.<lb/>
Ergrimmt warf er &#x017F;ich in die dunklen Ge-<lb/>
filde der Magie, und hoffte nun der Natur<lb/>
gewalt&#x017F;am abzuzwingen, was &#x017F;ie uns &#x017F;o ei-<lb/>
gen&#x017F;innig verbirgt. Sein er&#x017F;ter Gewinn<lb/>
war die merkwu&#x0364;rdige Erfindung der Buch-<lb/>
druckerey, <note place="foot" n="*)">So die Tradition, welcher man hier allein<lb/>
folgt.</note> der zweite war &#x017F;chaudervoller.<lb/>
Er entdeckte durch For&#x017F;chen und Zufall, die<lb/>
furchtbare Formel, den Teufel aus der Ho&#x0364;l-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">le</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0014] Erſtes Buch. 1. Lange hatte ſich Fauſt, mit den Seifen- blaſen der Metaphyſik, den Irrwiſchen der Moral, und den Schatten der Theologie herumgeſchlagen, ohne eine feſte, haltbare Geſtalt, fuͤr ſeinen Sinn herauszukaͤmpfen. Ergrimmt warf er ſich in die dunklen Ge- filde der Magie, und hoffte nun der Natur gewaltſam abzuzwingen, was ſie uns ſo ei- genſinnig verbirgt. Sein erſter Gewinn war die merkwuͤrdige Erfindung der Buch- druckerey, *) der zweite war ſchaudervoller. Er entdeckte durch Forſchen und Zufall, die furchtbare Formel, den Teufel aus der Hoͤl- le *) So die Tradition, welcher man hier allein folgt. A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klinger_faust_1791
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klinger_faust_1791/14
Zitationshilfe: Klinger, Friedrich Maximilian: Fausts Leben, Thaten und Höllenfahrt. St. Petersburg, 1791, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klinger_faust_1791/14>, abgerufen am 15.04.2021.