Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Zukunft.
[Abbildung]
Himmlischer Ohr hört das Getön der bewegten
Sterne; den Gang, den Seleno und Pleione
Donnern, kennt es, und freut hinhörend
Sich des geflügelten Halls,
Wenn des Planets Pole sich drehn, und im Kreislauf
Walzen, und wenn, die im Glanze sich verbargen,
Um sich selber sich drehn! Sturmwinde
Rauschen, und Meere dann her!
Hesperus Meer, Meere des Monds, und der
Erd', ihr

Sanfter, allein wie erhebt sichs im Bootes,
O wie thürmt es empor! Hochwogig
Donnerts am Felsengestad!
Lauter noch schwebt dort der Altar, und die goldne
Königin dort, mit dem Palmzweig in der Rechte!
Lauter schwingt sich der Schwan, und lauter
Wehet die Rose daher.
Psalmen-
Die Zukunft.
[Abbildung]
Himmliſcher Ohr hoͤrt das Getoͤn der bewegten
Sterne; den Gang, den Seleno und Pleione
Donnern, kennt es, und freut hinhoͤrend
Sich des gefluͤgelten Halls,
Wenn des Planets Pole ſich drehn, und im Kreislauf
Walzen, und wenn, die im Glanze ſich verbargen,
Um ſich ſelber ſich drehn! Sturmwinde
Rauſchen, und Meere dann her!
Heſperus Meer, Meere des Monds, und der
Erd’, ihr

Sanfter, allein wie erhebt ſichs im Bootes,
O wie thuͤrmt es empor! Hochwogig
Donnerts am Felſengeſtad!
Lauter noch ſchwebt dort der Altar, und die goldne
Koͤnigin dort, mit dem Palmzweig in der Rechte!
Lauter ſchwingt ſich der Schwan, und lauter
Wehet die Roſe daher.
Pſalmen-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0149" n="141"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die Zukunft.</hi> </head><lb/>
          <figure/>
          <lg>
            <lg n="97">
              <l>Himmli&#x017F;cher Ohr ho&#x0364;rt das Geto&#x0364;n der bewegten</l><lb/>
              <l>Sterne; den Gang, den <hi rendition="#fr">Seleno</hi> und <hi rendition="#fr">Pleione</hi></l><lb/>
              <l>Donnern, kennt es, und freut hinho&#x0364;rend</l><lb/>
              <l>Sich des geflu&#x0364;gelten Halls,</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="98">
              <l>Wenn des Planets Pole &#x017F;ich drehn, und im Kreislauf</l><lb/>
              <l>Walzen, und wenn, die im Glanze &#x017F;ich verbargen,</l><lb/>
              <l>Um &#x017F;ich &#x017F;elber &#x017F;ich drehn! Sturmwinde</l><lb/>
              <l>Rau&#x017F;chen, und Meere dann her!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="99">
              <l><hi rendition="#fr">He&#x017F;perus</hi> Meer, Meere des <hi rendition="#fr">Monds,</hi> und der<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Erd&#x2019;,</hi> ihr</hi></l><lb/>
              <l>Sanfter, allein wie erhebt &#x017F;ichs im <hi rendition="#fr">Bootes,</hi></l><lb/>
              <l>O wie thu&#x0364;rmt es empor! Hochwogig</l><lb/>
              <l>Donnerts am Fel&#x017F;enge&#x017F;tad!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="100">
              <l>Lauter noch &#x017F;chwebt dort der <hi rendition="#fr">Altar,</hi> und die goldne</l><lb/>
              <l><hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nigin</hi> dort, mit dem Palmzweig in der Rechte!</l><lb/>
              <l>Lauter &#x017F;chwingt &#x017F;ich der <hi rendition="#fr">Schwan,</hi> und lauter</l><lb/>
              <l>Wehet die <hi rendition="#fr">Ro&#x017F;e</hi> daher.</l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">P&#x017F;almen-</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[141/0149] Die Zukunft. [Abbildung] Himmliſcher Ohr hoͤrt das Getoͤn der bewegten Sterne; den Gang, den Seleno und Pleione Donnern, kennt es, und freut hinhoͤrend Sich des gefluͤgelten Halls, Wenn des Planets Pole ſich drehn, und im Kreislauf Walzen, und wenn, die im Glanze ſich verbargen, Um ſich ſelber ſich drehn! Sturmwinde Rauſchen, und Meere dann her! Heſperus Meer, Meere des Monds, und der Erd’, ihr Sanfter, allein wie erhebt ſichs im Bootes, O wie thuͤrmt es empor! Hochwogig Donnerts am Felſengeſtad! Lauter noch ſchwebt dort der Altar, und die goldne Koͤnigin dort, mit dem Palmzweig in der Rechte! Lauter ſchwingt ſich der Schwan, und lauter Wehet die Roſe daher. Pſalmen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/149
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771, S. 141. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/149>, abgerufen am 18.04.2021.