Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

I. Abschn. SteuerRegal.
lichen Güter f), der Güter frommer oder
milder Stiftungen, so weit sie als Erleich-
terungs- oder UnterstützungsCassen für den
Staat zu betrachten sind g), der Forensen h),
statt finde? ist aus der Verfassung eines jeden
Landes, zum Theil aus Individual- und Lo-
calVerhältnissen, zu beurtheilen. III) Die
wichtige Frage von EntschädigugsBe-
rechtigung
, bei Aufhebung der Steuer-
freiheit, ist jetzt mehr theoretisch i), als
practisch. In den meisten Staaten des teut-
schen Bundes, ist die ehemalige Steuerfrei-
heit aufgehoben, ganz oder theilweise k).
IV) Verwendung der Staatsauflagen zu
einem andern als dem Staatszweck, wäre
widerrechtlich. V) Concurrenz der Land-
stände
, bei Auflegung, auch wohl Erhe-
bung und Verwendung der Steuern, kann
nach der Staatsverfassung nothwendig seyn
(§. 224. ff.).

a) Pütters Lit. III. §. 1148. Klübers Lit. 319 ff. --
Von Gesetzen, Verträgen, unvordenklicher Verjäh-
rung, in Absicht auf Steuerfreiheit Pütter a. a. O.
§. 1149. Klüber a. a. O. Leyser Spec. 670. m.
30. sqq. Moser a. a. O. 472 ff. 479. Westphals
Staatsr. 159. Pütters Rechtsf. Bd. IV, Th. 1, Resp.
352. Ledderhose's kleine Schriften, Bd. I, Anh. 2.
Rhein. Bund, XXXVII. 70. 154. XLI, 161. XLIII.
3. 131. XLVIII. 344. 395.

I. Abschn. SteuerRegal.
lichen Güter f), der Güter frommer oder
milder Stiftungen, so weit sie als Erleich-
terungs- oder UnterstützungsCassen für den
Staat zu betrachten sind g), der Forensen h),
statt finde? ist aus der Verfassung eines jeden
Landes, zum Theil aus Individual- und Lo-
calVerhältnissen, zu beurtheilen. III) Die
wichtige Frage von EntschädigugsBe-
rechtigung
, bei Aufhebung der Steuer-
freiheit, ist jetzt mehr theoretisch i), als
practisch. In den meisten Staaten des teut-
schen Bundes, ist die ehemalige Steuerfrei-
heit aufgehoben, ganz oder theilweise k).
IV) Verwendung der Staatsauflagen zu
einem andern als dem Staatszweck, wäre
widerrechtlich. V) Concurrenz der Land-
stände
, bei Auflegung, auch wohl Erhe-
bung und Verwendung der Steuern, kann
nach der Staatsverfassung nothwendig seyn
(§. 224. ff.).

a) Pütters Lit. III. §. 1148. Klübers Lit. 319 ff. —
Von Gesetzen, Verträgen, unvordenklicher Verjäh-
rung, in Absicht auf Steuerfreiheit Pütter a. a. O.
§. 1149. Klüber a. a. O. Leyser Spec. 670. m.
30. sqq. Moser a. a. O. 472 ff. 479. Westphals
Staatsr. 159. Pütters Rechtsf. Bd. IV, Th. 1, Resp.
352. Ledderhose’s kleine Schriften, Bd. I, Anh. 2.
Rhein. Bund, XXXVII. 70. 154. XLI, 161. XLIII.
3. 131. XLVIII. 344. 395.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0549" n="525"/><fw place="top" type="header">I. Abschn. SteuerRegal.</fw><lb/>
lichen Güter <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">f</hi></hi>), der Güter frommer oder<lb/>
milder Stiftungen, so weit sie als Erleich-<lb/>
terungs- oder UnterstützungsCassen für den<lb/>
Staat zu betrachten sind <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">g</hi></hi>), der Forensen <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">h</hi></hi>),<lb/>
statt finde? ist aus der Verfassung eines jeden<lb/>
Landes, zum Theil aus Individual- und Lo-<lb/>
calVerhältnissen, zu beurtheilen. III) Die<lb/>
wichtige Frage von <hi rendition="#g">EntschädigugsBe-<lb/>
rechtigung</hi>, bei Aufhebung der Steuer-<lb/>
freiheit, ist jetzt mehr theoretisch <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">i</hi></hi>), als<lb/>
practisch. In den meisten Staaten des teut-<lb/>
schen Bundes, ist die ehemalige Steuerfrei-<lb/>
heit aufgehoben, ganz oder theilweise <hi rendition="#i"><hi rendition="#sup">k</hi></hi>).<lb/>
IV) <hi rendition="#g">Verwendung</hi> der Staatsauflagen zu<lb/>
einem andern als dem Staatszweck, wäre<lb/>
widerrechtlich. V) Concurrenz der <hi rendition="#g">Land-<lb/>
stände</hi>, bei Auflegung, auch wohl Erhe-<lb/>
bung und Verwendung der Steuern, kann<lb/>
nach der Staatsverfassung nothwendig seyn<lb/>
(§. 224. ff.).</p><lb/>
              <note place="end" n="a)"><hi rendition="#k">Pütters</hi> Lit. III. §. 1148. <hi rendition="#k">Klübers</hi> Lit. 319 ff. &#x2014;<lb/>
Von Gesetzen, Verträgen, unvordenklicher Verjäh-<lb/>
rung, in Absicht auf Steuerfreiheit <hi rendition="#k">Pütter</hi> a. a. O.<lb/>
§. 1149. <hi rendition="#k">Klüber</hi> a. a. O. <hi rendition="#k">Leyser</hi> Spec. 670. m.<lb/>
30. sqq. <hi rendition="#k">Moser</hi> a. a. O. 472 ff. 479. <hi rendition="#k">Westphals</hi><lb/>
Staatsr. 159. <hi rendition="#k">Pütters</hi> Rechtsf. Bd. IV, Th. 1, Resp.<lb/>
352. <hi rendition="#k">Ledderhose</hi>&#x2019;s kleine Schriften, Bd. I, Anh. 2.<lb/>
Rhein. Bund, XXXVII. 70. 154. XLI, 161. XLIII.<lb/>
3. 131. XLVIII. 344. 395.</note><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[525/0549] I. Abschn. SteuerRegal. lichen Güter f), der Güter frommer oder milder Stiftungen, so weit sie als Erleich- terungs- oder UnterstützungsCassen für den Staat zu betrachten sind g), der Forensen h), statt finde? ist aus der Verfassung eines jeden Landes, zum Theil aus Individual- und Lo- calVerhältnissen, zu beurtheilen. III) Die wichtige Frage von EntschädigugsBe- rechtigung, bei Aufhebung der Steuer- freiheit, ist jetzt mehr theoretisch i), als practisch. In den meisten Staaten des teut- schen Bundes, ist die ehemalige Steuerfrei- heit aufgehoben, ganz oder theilweise k). IV) Verwendung der Staatsauflagen zu einem andern als dem Staatszweck, wäre widerrechtlich. V) Concurrenz der Land- stände, bei Auflegung, auch wohl Erhe- bung und Verwendung der Steuern, kann nach der Staatsverfassung nothwendig seyn (§. 224. ff.). a⁾ Pütters Lit. III. §. 1148. Klübers Lit. 319 ff. — Von Gesetzen, Verträgen, unvordenklicher Verjäh- rung, in Absicht auf Steuerfreiheit Pütter a. a. O. §. 1149. Klüber a. a. O. Leyser Spec. 670. m. 30. sqq. Moser a. a. O. 472 ff. 479. Westphals Staatsr. 159. Pütters Rechtsf. Bd. IV, Th. 1, Resp. 352. Ledderhose’s kleine Schriften, Bd. I, Anh. 2. Rhein. Bund, XXXVII. 70. 154. XLI, 161. XLIII. 3. 131. XLVIII. 344. 395.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/549
Zitationshilfe: Klüber, Johann Ludwig: Öffentliches Recht des teutschen Bundes und der Bundesstaaten. Frankfurt (Main), 1817, S. 525. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/klueber_recht_1817/549>, abgerufen am 24.05.2024.