Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 3. Dortmund, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite

Alle diese von mir benannte Herren können
nöthigenfalls, meinenthalben gerichtlich, über
diese Sache als Zeugen vernommen werden;
wenn man mir selbst auf mein Wort nicht glau-
ben will, da ich doch übrigens nicht das minde-
ste Interesse dabei habe.

Elsabens und ihrer Familie jetzige
Verhältnisse.

Elsabe, die Heldin dieser Geschichte, fährt noch
immer in der Kunst des Hellsehens fort und ihr
Magnetiseur setzt ebenfalls, so oft es die Gelegen-
heit erfordert seine Kuren fort. Der genaue
Rapport worin derselbe seit beinahe dreivier-
tel Jahr mit seiner Klientin gestanden hat
ist schuld, daß sich diese nunmehr gesegneten
Leibes befindet. Sie hat das Ziel ihrer Schwan-
gerschaft um das Ende Oktobers prophezeiet,
mit dem Zusatze: das Kind werde mit dem
Helme gebohren werden und zu hohen Dingen
bestimmt seyn.

Sie ist übrigens nicht abgemagert, sondern
so fett wie ein Dachs im Herbste; bricht aber,

Alle dieſe von mir benannte Herren koͤnnen
noͤthigenfalls, meinenthalben gerichtlich, uͤber
dieſe Sache als Zeugen vernommen werden;
wenn man mir ſelbſt auf mein Wort nicht glau-
ben will, da ich doch uͤbrigens nicht das minde-
ſte Intereſſe dabei habe.

Elſabens und ihrer Familie jetzige
Verhaͤltniſſe.

Elſabe, die Heldin dieſer Geſchichte, faͤhrt noch
immer in der Kunſt des Hellſehens fort und ihr
Magnetiſeur ſetzt ebenfalls, ſo oft es die Gelegen-
heit erfordert ſeine Kuren fort. Der genaue
Rapport worin derſelbe ſeit beinahe dreivier-
tel Jahr mit ſeiner Klientin geſtanden hat
iſt ſchuld, daß ſich dieſe nunmehr geſegneten
Leibes befindet. Sie hat das Ziel ihrer Schwan-
gerſchaft um das Ende Oktobers prophezeiet,
mit dem Zuſatze: das Kind werde mit dem
Helme gebohren werden und zu hohen Dingen
beſtimmt ſeyn.

Sie iſt uͤbrigens nicht abgemagert, ſondern
ſo fett wie ein Dachs im Herbſte; bricht aber,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0234" n="28"/>
          <p>Alle die&#x017F;e von mir benannte Herren ko&#x0364;nnen<lb/>
no&#x0364;thigenfalls, meinenthalben gerichtlich, u&#x0364;ber<lb/>
die&#x017F;e Sache als Zeugen vernommen werden;<lb/>
wenn man mir &#x017F;elb&#x017F;t auf mein Wort nicht glau-<lb/>
ben will, da ich doch u&#x0364;brigens nicht das minde-<lb/>
&#x017F;te Intere&#x017F;&#x017F;e dabei habe.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>El&#x017F;abens und ihrer Familie jetzige<lb/>
Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>l&#x017F;abe, die Heldin die&#x017F;er Ge&#x017F;chichte, fa&#x0364;hrt noch<lb/>
immer in der Kun&#x017F;t des Hell&#x017F;ehens fort und ihr<lb/>
Magneti&#x017F;eur &#x017F;etzt ebenfalls, &#x017F;o oft es die Gelegen-<lb/>
heit erfordert &#x017F;eine Kuren fort. Der genaue<lb/>
Rapport worin der&#x017F;elbe &#x017F;eit beinahe dreivier-<lb/>
tel Jahr mit &#x017F;einer Klientin ge&#x017F;tanden hat<lb/>
i&#x017F;t &#x017F;chuld, daß &#x017F;ich die&#x017F;e nunmehr ge&#x017F;egneten<lb/>
Leibes befindet. Sie hat das Ziel ihrer Schwan-<lb/>
ger&#x017F;chaft um das Ende Oktobers prophezeiet,<lb/>
mit dem Zu&#x017F;atze: das Kind werde mit dem<lb/>
Helme gebohren werden und zu hohen Dingen<lb/>
be&#x017F;timmt &#x017F;eyn.</p><lb/>
          <p>Sie i&#x017F;t u&#x0364;brigens nicht abgemagert, &#x017F;ondern<lb/>
&#x017F;o fett wie ein Dachs im Herb&#x017F;te; bricht aber,<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0234] Alle dieſe von mir benannte Herren koͤnnen noͤthigenfalls, meinenthalben gerichtlich, uͤber dieſe Sache als Zeugen vernommen werden; wenn man mir ſelbſt auf mein Wort nicht glau- ben will, da ich doch uͤbrigens nicht das minde- ſte Intereſſe dabei habe. Elſabens und ihrer Familie jetzige Verhaͤltniſſe. Elſabe, die Heldin dieſer Geſchichte, faͤhrt noch immer in der Kunſt des Hellſehens fort und ihr Magnetiſeur ſetzt ebenfalls, ſo oft es die Gelegen- heit erfordert ſeine Kuren fort. Der genaue Rapport worin derſelbe ſeit beinahe dreivier- tel Jahr mit ſeiner Klientin geſtanden hat iſt ſchuld, daß ſich dieſe nunmehr geſegneten Leibes befindet. Sie hat das Ziel ihrer Schwan- gerſchaft um das Ende Oktobers prophezeiet, mit dem Zuſatze: das Kind werde mit dem Helme gebohren werden und zu hohen Dingen beſtimmt ſeyn. Sie iſt uͤbrigens nicht abgemagert, ſondern ſo fett wie ein Dachs im Herbſte; bricht aber,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade03_1799
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade03_1799/234
Zitationshilfe: Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 3. Dortmund, 1799, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade03_1799/234>, abgerufen am 17.04.2024.