Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 2. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
Dein Wink, dein Nick, o wunderbares Wesen,
Dein Lächeln, dein bedeutungsreicher Blick,
Macht den Verzweifelnden von jeder Qual genesen,
Und ruft vom Orkus ihn zurück.
O dürft' ich einmal nur dich fest umstricken!
Dürft' ich nur einmal von der Sehnsucht Drang
Dahingerissen dich an meinen Busen drücken
Zwei selige Minuten lang!
Dürft' ich nur einmal an dein Herz dir sinken,
Nur einmal bis zum vollen Überschwang
Den Wein der Seligkeit von deinen Lippen trinken,
Und gält' es Tod und Untergang!
Was soll das Leben dem, der dessen Wonnen
Rein aus bis auf die bittern Hefen trank?
Der Kelch ist ausgeleert, der Freude Born zerronnen.
Willkommen Tod und Untergang!


Dein Wink, dein Nick, o wunderbares Wesen,
Dein Lächeln, dein bedeutungsreicher Blick,
Macht den Verzweifelnden von jeder Qual genesen,
Und ruft vom Orkus ihn zurück.
O dürft' ich einmal nur dich fest umstricken!
Dürft' ich nur einmal von der Sehnsucht Drang
Dahingerissen dich an meinen Busen drücken
Zwei selige Minuten lang!
Dürft' ich nur einmal an dein Herz dir sinken,
Nur einmal bis zum vollen Überschwang
Den Wein der Seligkeit von deinen Lippen trinken,
Und gält' es Tod und Untergang!
Was soll das Leben dem, der dessen Wonnen
Rein aus bis auf die bittern Hefen trank?
Der Kelch ist ausgeleert, der Freude Born zerronnen.
Willkommen Tod und Untergang!


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l>
              <pb facs="#f0220" n="202"/>
            </l>
            <lg n="9">
              <l>Dein Wink, dein Nick, o wunderbares Wesen,</l><lb/>
              <l>Dein Lächeln, dein bedeutungsreicher Blick,</l><lb/>
              <l>Macht den Verzweifelnden von jeder Qual genesen,</l><lb/>
              <l>Und ruft vom Orkus ihn zurück.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="10">
              <l>O dürft' ich einmal nur dich fest umstricken!</l><lb/>
              <l>Dürft' ich nur einmal von der Sehnsucht Drang</l><lb/>
              <l>Dahingerissen dich an meinen Busen drücken</l><lb/>
              <l>Zwei selige Minuten lang!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="11">
              <l>Dürft' ich nur einmal an dein Herz dir sinken,</l><lb/>
              <l>Nur einmal bis zum vollen Überschwang</l><lb/>
              <l>Den Wein der Seligkeit von deinen Lippen trinken,</l><lb/>
              <l>Und gält' es Tod und Untergang!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="12">
              <l>Was soll das Leben dem, der dessen Wonnen</l><lb/>
              <l>Rein aus bis auf die bittern Hefen trank?</l><lb/>
              <l>Der Kelch ist ausgeleert, der Freude Born zerronnen.</l><lb/>
              <l>Willkommen Tod und Untergang!</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[202/0220] Dein Wink, dein Nick, o wunderbares Wesen, Dein Lächeln, dein bedeutungsreicher Blick, Macht den Verzweifelnden von jeder Qual genesen, Und ruft vom Orkus ihn zurück. O dürft' ich einmal nur dich fest umstricken! Dürft' ich nur einmal von der Sehnsucht Drang Dahingerissen dich an meinen Busen drücken Zwei selige Minuten lang! Dürft' ich nur einmal an dein Herz dir sinken, Nur einmal bis zum vollen Überschwang Den Wein der Seligkeit von deinen Lippen trinken, Und gält' es Tod und Untergang! Was soll das Leben dem, der dessen Wonnen Rein aus bis auf die bittern Hefen trank? Der Kelch ist ausgeleert, der Freude Born zerronnen. Willkommen Tod und Untergang!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen02_1798
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen02_1798/220
Zitationshilfe: Kosegarten, Ludwig Gotthard: Poesieen. Bd. 2. Leipzig, 1798, S. 202. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kosegarten_poesieen02_1798/220>, abgerufen am 14.05.2021.