Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kotzebue, August von: Die deutschen Kleinstädter. Leipzig, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite

Vierter Akt.


(Die Straße vor dem Hause des Bürgermeisters. Dem
gegenüber das Haus seines Bruders, von mehrern
Stockwerken; in der Dachstube Sperlings Wohnung.
Vor diesem letztern Hause steht ein Laternenpfahl mit
einer Laterne, die aber nicht brennt. Es ist Nacht,
doch sieht man noch Licht in beyden Häusern.)


Erste Scene.
Olmers allein.
(Er kömmt aus dem Hause.)
Dem Himmel sey Dank, daß die Menschen
in kleinen Städten wenigstens früh schlafen
Anmerkung. Die Häuser müssen herauswärts,
gleich an die erste oder zweyte Coulisse gebaut seyn, so,
daß die Bühne dadurch etwas verengt wird, und die
aus den Fenstern Schauenden von dem Zuschauer en
face
gesehen werden. Der Laternenpfahl kann sodann
etwas mehr zurück stehn.

gehn.

Vierter Akt.


(Die Straße vor dem Hauſe des Buͤrgermeiſters. Dem
gegenuͤber das Haus ſeines Bruders, von mehrern
Stockwerken; in der Dachſtube Sperlings Wohnung.
Vor dieſem letztern Hauſe ſteht ein Laternenpfahl mit
einer Laterne, die aber nicht brennt. Es iſt Nacht,
doch ſieht man noch Licht in beyden Haͤuſern.)


Erſte Scene.
Olmers allein.
(Er koͤmmt aus dem Hauſe.)
Dem Himmel ſey Dank, daß die Menſchen
in kleinen Staͤdten wenigſtens fruͤh ſchlafen
Anmerkung. Die Haͤuſer muͤſſen herauswaͤrts,
gleich an die erſte oder zweyte Couliſſe gebaut ſeyn, ſo,
daß die Buͤhne dadurch etwas verengt wird, und die
aus den Fenſtern Schauenden von dem Zuſchauer en
face
geſehen werden. Der Laternenpfahl kann ſodann
etwas mehr zuruͤck ſtehn.

gehn.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0139" n="133"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vierter Akt</hi>.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <stage>(Die Straße vor dem Hau&#x017F;e des Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ters. Dem<lb/>
gegenu&#x0364;ber das Haus &#x017F;eines Bruders, von mehrern<lb/>
Stockwerken; in der Dach&#x017F;tube Sperlings Wohnung.<lb/>
Vor die&#x017F;em letztern Hau&#x017F;e &#x017F;teht ein Laternenpfahl mit<lb/>
einer Laterne, die aber nicht brennt. Es i&#x017F;t Nacht,<lb/>
doch &#x017F;ieht man noch Licht in beyden Ha&#x0364;u&#x017F;ern.)</stage><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;te Scene</hi>.           </head><lb/>
          <sp who="#OLM">
            <speaker> <hi rendition="#g">Olmers</hi> </speaker>
            <stage>allein.</stage><lb/>
            <stage>(Er ko&#x0364;mmt aus dem Hau&#x017F;e.)</stage><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>em Himmel &#x017F;ey Dank, daß die Men&#x017F;chen<lb/>
in kleinen Sta&#x0364;dten wenig&#x017F;tens fru&#x0364;h &#x017F;chlafen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gehn.</fw><lb/><stage><hi rendition="#g">Anmerkung</hi>. Die Ha&#x0364;u&#x017F;er mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en herauswa&#x0364;rts,<lb/>
gleich an die er&#x017F;te oder zweyte Couli&#x017F;&#x017F;e gebaut &#x017F;eyn, &#x017F;o,<lb/>
daß die Bu&#x0364;hne dadurch etwas verengt wird, und die<lb/>
aus den Fen&#x017F;tern Schauenden von dem Zu&#x017F;chauer <hi rendition="#aq">en<lb/>
face</hi> ge&#x017F;ehen werden. Der Laternenpfahl kann &#x017F;odann<lb/>
etwas mehr zuru&#x0364;ck &#x017F;tehn.</stage><lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[133/0139] Vierter Akt. (Die Straße vor dem Hauſe des Buͤrgermeiſters. Dem gegenuͤber das Haus ſeines Bruders, von mehrern Stockwerken; in der Dachſtube Sperlings Wohnung. Vor dieſem letztern Hauſe ſteht ein Laternenpfahl mit einer Laterne, die aber nicht brennt. Es iſt Nacht, doch ſieht man noch Licht in beyden Haͤuſern.) Erſte Scene. Olmers allein. (Er koͤmmt aus dem Hauſe.) Dem Himmel ſey Dank, daß die Menſchen in kleinen Staͤdten wenigſtens fruͤh ſchlafen gehn. Anmerkung. Die Haͤuſer muͤſſen herauswaͤrts, gleich an die erſte oder zweyte Couliſſe gebaut ſeyn, ſo, daß die Buͤhne dadurch etwas verengt wird, und die aus den Fenſtern Schauenden von dem Zuſchauer en face geſehen werden. Der Laternenpfahl kann ſodann etwas mehr zuruͤck ſtehn.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803/139
Zitationshilfe: Kotzebue, August von: Die deutschen Kleinstädter. Leipzig, 1803, S. 133. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803/139>, abgerufen am 13.07.2024.