Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kotzebue, August von: Die deutschen Kleinstädter. Leipzig, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite
Hr. St. Morgen muß das Ding ein
Ende nehmen.
Sab. Mit Gottes Hülfe.
Sperl. Morgen ist Verlobung.
Olm. Zwischen uns.
Hr. St. Schlafen Sie wohl Herr Bau-
Berg- und Weginspectors-Substitut.
Sperl. Angenehme Ruh Herr Vicekir-
chenvorsteher.
(Beyde hinein.)
Siebente Scene.
Olmers und Sabine.
Olm. Endlich sind sie fort!
Sab. Aber nun müssen auch wir hinein.
Olm. Nicht doch, der Abend ist so schön,
so lau. Noch ein Spaziergang vor das Thor.
Sab. Sind Sie toll? warum nicht lie-
ber gar in Ihren Steinbruch?
Olm. Oder doch durch die Straßen.

Sab.
Hr. St. Morgen muß das Ding ein
Ende nehmen.
Sab. Mit Gottes Huͤlfe.
Sperl. Morgen iſt Verlobung.
Olm. Zwiſchen uns.
Hr. St. Schlafen Sie wohl Herr Bau-
Berg- und Weginſpectors-Subſtitut.
Sperl. Angenehme Ruh Herr Vicekir-
chenvorſteher.
(Beyde hinein.)
Siebente Scene.
Olmers und Sabine.
Olm. Endlich ſind ſie fort!
Sab. Aber nun muͤſſen auch wir hinein.
Olm. Nicht doch, der Abend iſt ſo ſchoͤn,
ſo lau. Noch ein Spaziergang vor das Thor.
Sab. Sind Sie toll? warum nicht lie-
ber gar in Ihren Steinbruch?
Olm. Oder doch durch die Straßen.

Sab.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0154" n="148"/>
          <sp who="#HERSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Hr. St.</hi> </speaker>
            <p>Morgen muß das Ding ein<lb/>
Ende nehmen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SAB">
            <speaker><hi rendition="#g">Sab</hi>.</speaker>
            <p>Mit Gottes Hu&#x0364;lfe.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SPER">
            <speaker><hi rendition="#g">Sperl</hi>.</speaker>
            <p>Morgen i&#x017F;t Verlobung.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#OLM">
            <speaker><hi rendition="#g">Olm</hi>.</speaker>
            <p>Zwi&#x017F;chen uns.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#HERSTAAR ">
            <speaker> <hi rendition="#g">Hr. St.</hi> </speaker>
            <p>Schlafen Sie wohl Herr Bau-<lb/>
Berg- und Wegin&#x017F;pectors-Sub&#x017F;titut.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SPER">
            <speaker><hi rendition="#g">Sperl</hi>.</speaker>
            <p>Angenehme Ruh Herr Vicekir-<lb/>
chenvor&#x017F;teher.</p>
            <stage>(Beyde hinein.)</stage>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Siebente Scene</hi>.           </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Olmers</hi> und <hi rendition="#g">Sabine</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#OLM">
            <speaker><hi rendition="#g">Olm</hi>.</speaker>
            <p>Endlich &#x017F;ind &#x017F;ie fort!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SAB">
            <speaker><hi rendition="#g">Sab</hi>.</speaker>
            <p>Aber nun mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en auch wir hinein.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#OLM">
            <speaker><hi rendition="#g">Olm</hi>.</speaker>
            <p>Nicht doch, der Abend i&#x017F;t &#x017F;o &#x017F;cho&#x0364;n,<lb/>
&#x017F;o lau. Noch ein Spaziergang vor das Thor.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SAB">
            <speaker><hi rendition="#g">Sab</hi>.</speaker>
            <p>Sind Sie toll? warum nicht lie-<lb/>
ber gar in Ihren Steinbruch?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#OLM">
            <speaker><hi rendition="#g">Olm</hi>.</speaker>
            <p>Oder doch durch die Straßen.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#g">Sab</hi>.</fw>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[148/0154] Hr. St. Morgen muß das Ding ein Ende nehmen. Sab. Mit Gottes Huͤlfe. Sperl. Morgen iſt Verlobung. Olm. Zwiſchen uns. Hr. St. Schlafen Sie wohl Herr Bau- Berg- und Weginſpectors-Subſtitut. Sperl. Angenehme Ruh Herr Vicekir- chenvorſteher. (Beyde hinein.) Siebente Scene. Olmers und Sabine. Olm. Endlich ſind ſie fort! Sab. Aber nun muͤſſen auch wir hinein. Olm. Nicht doch, der Abend iſt ſo ſchoͤn, ſo lau. Noch ein Spaziergang vor das Thor. Sab. Sind Sie toll? warum nicht lie- ber gar in Ihren Steinbruch? Olm. Oder doch durch die Straßen. Sab.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803/154
Zitationshilfe: Kotzebue, August von: Die deutschen Kleinstädter. Leipzig, 1803, S. 148. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kotzebue_kleinstaedter_1803/154>, abgerufen am 13.07.2024.