Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lange, Max: Lehrbuch des Schachspiels. Halle (Saale), 1856.

Bild:
<< vorherige Seite

grammbedingungen, endlich von der Wichtigkeit der Quadrat
und Rhombuslinien-Paare, besonders der Mittellinien.

Anmerkung. Die genauere Classification der Rösselsprünge
steht in engerer Verbindung mit ihrer systematischen
Theorie, welche das nächste Kapitel behandeln wird.
Unter Kette versteht man aber eine Reihe aneinander-
hängender Züge oder Linien, und danach lassen sich die
Rösselsprünge, je nachdem sie aus einer oder mehreren
solcher Reihen bestehen, in einkettige, zweikettige,
auch vierkettige scheiden. Zu den Bedingungen eines
zu bildenden Rösselsprungs rechnet man die Vorausbe-
stimmung einzelner Felder, wie (siehe §. 343) des Anfangs-
oder Endfeldes; werden aber mehrere einzelne, oder mehrere
mit einander verbundene Züge im Voraus angegeben, so
nennt man ihre Zusammenstellung, die passend durch Li-
nien erfolgen kann, ein Diagramm. Verbundene Linien
eines Diagrammes können mannigfach hübsche Figuren
vorstellen, wie Räder, Sterne, Gitter, Quadrate, auch die
Buchstaben V, W, M u. s. w. Quadrat- oder Rhombus-
linien entstehen durch einander parallel laufende Züge, z.
B. b 8--a 6--c 5--d 7, oder a 5--b 3--d 2--c 4, oder
endlich e 6--d 4--e 2--f 4. Die gegenseitige Vertauschung
der Parallelenpaare solcher Figuren (im Falle ihrer Nicht-
vereinigung) bildet einen besonders wichtigen Grundsatz
unter den neuen Wahrheiten des obigen Forschers sowie
gewiss eine grosse Erleichterung für die empirische Lösung
der Aufgabe.

Einundfünfzigstes Kapitel.
Systematische Theorie des Rösselsprungs.

§. 345. Unter Rösselsprung versteht man eine Zusam-
menstellung der Schachfelder zu einer solchen Reihe, dass
jedes Glied vom Nachbargliede nur eine Springerbewegung
entfernt ist, d. h. (bei der gewöhnlichen Notation) im Buch-
staben um 1, in der Zahl um 2 oder umgekehrt abweicht.
Die Erzeugung solcher Reihen bietet grössere oder geringere
Schwierigkeit, je nachdem sie durch gewisse Eigenschaften
mehr oder weniger vollkommen erscheinen. Die gewöhnli-
chen Eigenschaften sind die Vollständigkeit und Ge-
schlossenheit
, besondere aber die Symmetrie und Gleich-
summigkeit
.

§. 346. Ein Rösselsprung ist vollständig, wenn seine
Reihe sämmtliche 64 Felder des Schachbrettes enthält. Er

grammbedingungen, endlich von der Wichtigkeit der Quadrat
und Rhombuslinien-Paare, besonders der Mittellinien.

Anmerkung. Die genauere Classification der Rösselsprünge
steht in engerer Verbindung mit ihrer systematischen
Theorie, welche das nächste Kapitel behandeln wird.
Unter Kette versteht man aber eine Reihe aneinander-
hängender Züge oder Linien, und danach lassen sich die
Rösselsprünge, je nachdem sie aus einer oder mehreren
solcher Reihen bestehen, in einkettige, zweikettige,
auch vierkettige scheiden. Zu den Bedingungen eines
zu bildenden Rösselsprungs rechnet man die Vorausbe-
stimmung einzelner Felder, wie (siehe §. 343) des Anfangs-
oder Endfeldes; werden aber mehrere einzelne, oder mehrere
mit einander verbundene Züge im Voraus angegeben, so
nennt man ihre Zusammenstellung, die passend durch Li-
nien erfolgen kann, ein Diagramm. Verbundene Linien
eines Diagrammes können mannigfach hübsche Figuren
vorstellen, wie Räder, Sterne, Gitter, Quadrate, auch die
Buchstaben V, W, M u. s. w. Quadrat- oder Rhombus-
linien entstehen durch einander parallel laufende Züge, z.
B. b 8—a 6—c 5—d 7, oder a 5—b 3—d 2—c 4, oder
endlich e 6—d 4—e 2—f 4. Die gegenseitige Vertauschung
der Parallelenpaare solcher Figuren (im Falle ihrer Nicht-
vereinigung) bildet einen besonders wichtigen Grundsatz
unter den neuen Wahrheiten des obigen Forschers sowie
gewiss eine grosse Erleichterung für die empirische Lösung
der Aufgabe.

Einundfünfzigstes Kapitel.
Systematische Theorie des Rösselsprungs.

§. 345. Unter Rösselsprung versteht man eine Zusam-
menstellung der Schachfelder zu einer solchen Reihe, dass
jedes Glied vom Nachbargliede nur eine Springerbewegung
entfernt ist, d. h. (bei der gewöhnlichen Notation) im Buch-
staben um 1, in der Zahl um 2 oder umgekehrt abweicht.
Die Erzeugung solcher Reihen bietet grössere oder geringere
Schwierigkeit, je nachdem sie durch gewisse Eigenschaften
mehr oder weniger vollkommen erscheinen. Die gewöhnli-
chen Eigenschaften sind die Vollständigkeit und Ge-
schlossenheit
, besondere aber die Symmetrie und Gleich-
summigkeit
.

§. 346. Ein Rösselsprung ist vollständig, wenn seine
Reihe sämmtliche 64 Felder des Schachbrettes enthält. Er

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0211" n="199"/>
grammbedingungen, endlich von der Wichtigkeit der <choice><sic>Qnadrat-</sic><corr>Quadrat</corr></choice><lb/>
und Rhombuslinien-Paare, besonders der Mittellinien.</p><lb/>
                <list>
                  <item><hi rendition="#g">Anmerkung</hi>. Die genauere Classification der Rösselsprünge<lb/>
steht in engerer Verbindung mit ihrer systematischen<lb/>
Theorie, welche das nächste Kapitel behandeln wird.<lb/>
Unter <hi rendition="#g">Kette</hi> versteht man aber eine Reihe aneinander-<lb/>
hängender Züge oder Linien, und danach lassen sich die<lb/>
Rösselsprünge, je nachdem sie aus einer oder mehreren<lb/>
solcher Reihen bestehen, in <hi rendition="#g">einkettige, zweikettige</hi>,<lb/>
auch <hi rendition="#g">vierkettige</hi> scheiden. Zu den Bedingungen eines<lb/>
zu bildenden Rösselsprungs rechnet man die Vorausbe-<lb/>
stimmung einzelner Felder, wie (siehe §. 343) des Anfangs-<lb/>
oder Endfeldes; werden aber mehrere einzelne, oder mehrere<lb/>
mit einander verbundene Züge im Voraus angegeben, so<lb/>
nennt man ihre Zusammenstellung, die passend durch Li-<lb/>
nien erfolgen kann, ein <hi rendition="#g">Diagramm</hi>. <choice><sic>V&#xFFFC;rbundene</sic><corr>Verbundene</corr></choice> <choice><sic>Linieu</sic><corr>Linien</corr></choice><lb/>
eines Diagrammes können mannigfach hübsche Figuren<lb/>
vorstellen, wie Räder, Sterne, Gitter, Quadrate, auch die<lb/>
Buchstaben V, W, M u. s. w. Quadrat- oder Rhombus-<lb/>
linien entstehen durch einander parallel laufende Züge, z.<lb/>
B. <hi rendition="#i">b</hi> 8&#x2014;<hi rendition="#i">a</hi> 6&#x2014;<hi rendition="#i">c</hi> 5&#x2014;<hi rendition="#i">d</hi> 7, oder <hi rendition="#i">a</hi> 5&#x2014;<hi rendition="#i">b</hi> 3&#x2014;<hi rendition="#i">d</hi> 2&#x2014;<hi rendition="#i">c</hi> 4, oder<lb/>
endlich <hi rendition="#i">e</hi> 6&#x2014;<hi rendition="#i">d</hi> 4&#x2014;<hi rendition="#i">e</hi> 2&#x2014;<hi rendition="#i">f</hi> 4. Die gegenseitige Vertauschung<lb/>
der Parallelenpaare solcher Figuren (im Falle ihrer Nicht-<lb/>
vereinigung) bildet einen besonders wichtigen Grundsatz<lb/>
unter den neuen Wahrheiten des obigen Forschers sowie<lb/>
gewiss eine grosse Erleichterung für die empirische Lösung<lb/>
der Aufgabe.</item>
                </list>
              </div><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
              <div n="5">
                <head><hi rendition="#b">Einundfünfzigstes Kapitel.</hi><lb/>
Systematische Theorie des Rösselsprungs.</head><lb/>
                <p>§. 345. Unter Rösselsprung versteht man eine Zusam-<lb/>
menstellung der Schachfelder zu einer solchen Reihe, dass<lb/>
jedes Glied vom Nachbargliede nur eine Springerbewegung<lb/>
entfernt ist, d. h. (bei der gewöhnlichen Notation) im Buch-<lb/>
staben um 1, in der Zahl um 2 oder umgekehrt abweicht.<lb/>
Die Erzeugung solcher Reihen bietet grössere oder geringere<lb/>
Schwierigkeit, je nachdem sie durch gewisse Eigenschaften<lb/>
mehr oder weniger vollkommen erscheinen. Die gewöhnli-<lb/>
chen Eigenschaften sind die <hi rendition="#g">Vollständigkeit</hi> und <hi rendition="#g">Ge-<lb/>
schlossenheit</hi>, besondere aber die <hi rendition="#g">Symmetrie</hi> und <hi rendition="#g">Gleich-<lb/>
summigkeit</hi>.</p><lb/>
                <p>§. 346. Ein Rösselsprung ist <hi rendition="#g">vollständig</hi>, wenn seine<lb/>
Reihe sämmtliche 64 Felder des Schachbrettes enthält. Er<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[199/0211] grammbedingungen, endlich von der Wichtigkeit der Quadrat und Rhombuslinien-Paare, besonders der Mittellinien. Anmerkung. Die genauere Classification der Rösselsprünge steht in engerer Verbindung mit ihrer systematischen Theorie, welche das nächste Kapitel behandeln wird. Unter Kette versteht man aber eine Reihe aneinander- hängender Züge oder Linien, und danach lassen sich die Rösselsprünge, je nachdem sie aus einer oder mehreren solcher Reihen bestehen, in einkettige, zweikettige, auch vierkettige scheiden. Zu den Bedingungen eines zu bildenden Rösselsprungs rechnet man die Vorausbe- stimmung einzelner Felder, wie (siehe §. 343) des Anfangs- oder Endfeldes; werden aber mehrere einzelne, oder mehrere mit einander verbundene Züge im Voraus angegeben, so nennt man ihre Zusammenstellung, die passend durch Li- nien erfolgen kann, ein Diagramm. Verbundene Linien eines Diagrammes können mannigfach hübsche Figuren vorstellen, wie Räder, Sterne, Gitter, Quadrate, auch die Buchstaben V, W, M u. s. w. Quadrat- oder Rhombus- linien entstehen durch einander parallel laufende Züge, z. B. b 8—a 6—c 5—d 7, oder a 5—b 3—d 2—c 4, oder endlich e 6—d 4—e 2—f 4. Die gegenseitige Vertauschung der Parallelenpaare solcher Figuren (im Falle ihrer Nicht- vereinigung) bildet einen besonders wichtigen Grundsatz unter den neuen Wahrheiten des obigen Forschers sowie gewiss eine grosse Erleichterung für die empirische Lösung der Aufgabe. Einundfünfzigstes Kapitel. Systematische Theorie des Rösselsprungs. §. 345. Unter Rösselsprung versteht man eine Zusam- menstellung der Schachfelder zu einer solchen Reihe, dass jedes Glied vom Nachbargliede nur eine Springerbewegung entfernt ist, d. h. (bei der gewöhnlichen Notation) im Buch- staben um 1, in der Zahl um 2 oder umgekehrt abweicht. Die Erzeugung solcher Reihen bietet grössere oder geringere Schwierigkeit, je nachdem sie durch gewisse Eigenschaften mehr oder weniger vollkommen erscheinen. Die gewöhnli- chen Eigenschaften sind die Vollständigkeit und Ge- schlossenheit, besondere aber die Symmetrie und Gleich- summigkeit. §. 346. Ein Rösselsprung ist vollständig, wenn seine Reihe sämmtliche 64 Felder des Schachbrettes enthält. Er

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lange_schachspiel_1856
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lange_schachspiel_1856/211
Zitationshilfe: Lange, Max: Lehrbuch des Schachspiels. Halle (Saale), 1856, S. 199. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lange_schachspiel_1856/211>, abgerufen am 04.03.2024.