Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Laßwitz, Kurd: Seifenblasen. Hamburg, 1890.

Bild:
<< vorherige Seite

Selbstbiographische Studien.
Gründung von Produktivgenossenschaften. Wieviel Mühe
und Not macht es nicht dem Einzeljüngling, die nötigen
Reime für seine zarten Gefühle aufzufinden, unter den
Fenstern seiner heimlichen Flamme einherzustolzieren,
die trüben Stunden, welche auf zu reichlichen Biergenuß
folgen, mit Grübeleien über das zweifelhafte Los der
Menschheit auszufüllen! Und wieviel kostbare Zeit der
unwiederbringlichen Jugend geht dadurch verloren! Es
ist einleuchtend, daß eine Organisation dieser soge-
nannten unentbehrlichen Jugendthorheiten dringend
not thut, damit dieselben im großen betrieben werden
können, was jedem Einzelnen bedeutend billiger kommen
würde. Alle volkswirtschaftlichen Analogien sprechen
dafür.

Um aber derartige Anstalten gründen zu können,
müßte man zunächst auf statistischem Wege genau fest-
gestellt haben, wieviel Zeit der Normaljüngling mit
lyrischen Gedichten, mit Fensterpromenaden und mit
grauem Elende konsumiert. Und das ist nur möglich
durch obligatorische Einführung autobiographischer
Jahresberichte.
Dieselben sind nach einem Normal-
schema anzulegen, und das statistische Bureau für Normal-
psychologie hätte dann aus allen Einzelbeobachtungen
das arithmetische Mittel zu nehmen. Die so gewonnene
lyrische, erotische und katerologische Normalzeit wird
alsdann in den zu gründenden Centralanstalten in ge-
meinschaftlichen Übungen verbracht, und es würde allen
statistischen Ansichten Hohn sprechen, wenn nicht dadurch
für die künftige Generation eine wesentliche Verein-

Selbſtbiographiſche Studien.
Gründung von Produktivgenoſſenſchaften. Wieviel Mühe
und Not macht es nicht dem Einzeljüngling, die nötigen
Reime für ſeine zarten Gefühle aufzufinden, unter den
Fenſtern ſeiner heimlichen Flamme einherzuſtolzieren,
die trüben Stunden, welche auf zu reichlichen Biergenuß
folgen, mit Grübeleien über das zweifelhafte Los der
Menſchheit auszufüllen! Und wieviel koſtbare Zeit der
unwiederbringlichen Jugend geht dadurch verloren! Es
iſt einleuchtend, daß eine Organiſation dieſer ſoge-
nannten unentbehrlichen Jugendthorheiten dringend
not thut, damit dieſelben im großen betrieben werden
können, was jedem Einzelnen bedeutend billiger kommen
würde. Alle volkswirtſchaftlichen Analogien ſprechen
dafür.

Um aber derartige Anſtalten gründen zu können,
müßte man zunächſt auf ſtatiſtiſchem Wege genau feſt-
geſtellt haben, wieviel Zeit der Normaljüngling mit
lyriſchen Gedichten, mit Fenſterpromenaden und mit
grauem Elende konſumiert. Und das iſt nur möglich
durch obligatoriſche Einführung autobiographiſcher
Jahresberichte.
Dieſelben ſind nach einem Normal-
ſchema anzulegen, und das ſtatiſtiſche Bureau für Normal-
pſychologie hätte dann aus allen Einzelbeobachtungen
das arithmetiſche Mittel zu nehmen. Die ſo gewonnene
lyriſche, erotiſche und katerologiſche Normalzeit wird
alsdann in den zu gründenden Centralanſtalten in ge-
meinſchaftlichen Übungen verbracht, und es würde allen
ſtatiſtiſchen Anſichten Hohn ſprechen, wenn nicht dadurch
für die künftige Generation eine weſentliche Verein-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0254" n="248"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Selb&#x017F;tbiographi&#x017F;che Studien.</hi></fw><lb/>
Gründung von Produktivgeno&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften. Wieviel Mühe<lb/>
und Not macht es nicht dem Einzeljüngling, die nötigen<lb/>
Reime für &#x017F;eine zarten Gefühle aufzufinden, unter den<lb/>
Fen&#x017F;tern &#x017F;einer heimlichen Flamme einherzu&#x017F;tolzieren,<lb/>
die trüben Stunden, welche auf zu reichlichen Biergenuß<lb/>
folgen, mit Grübeleien über das zweifelhafte Los der<lb/>
Men&#x017F;chheit auszufüllen! Und wieviel ko&#x017F;tbare Zeit der<lb/>
unwiederbringlichen Jugend geht dadurch verloren! Es<lb/>
i&#x017F;t einleuchtend, daß eine Organi&#x017F;ation die&#x017F;er &#x017F;oge-<lb/>
nannten unentbehrlichen Jugendthorheiten dringend<lb/>
not thut, damit die&#x017F;elben im großen betrieben werden<lb/>
können, was jedem Einzelnen bedeutend billiger kommen<lb/>
würde. Alle volkswirt&#x017F;chaftlichen Analogien &#x017F;prechen<lb/>
dafür.</p><lb/>
          <p>Um aber derartige An&#x017F;talten gründen zu können,<lb/>
müßte man zunäch&#x017F;t auf &#x017F;tati&#x017F;ti&#x017F;chem Wege genau fe&#x017F;t-<lb/>
ge&#x017F;tellt haben, wieviel Zeit der Normaljüngling mit<lb/>
lyri&#x017F;chen Gedichten, mit Fen&#x017F;terpromenaden und mit<lb/>
grauem Elende kon&#x017F;umiert. Und das i&#x017F;t nur möglich<lb/>
durch obligatori&#x017F;che Einführung <hi rendition="#g">autobiographi&#x017F;cher<lb/>
Jahresberichte.</hi> Die&#x017F;elben &#x017F;ind nach einem Normal-<lb/>
&#x017F;chema anzulegen, und das &#x017F;tati&#x017F;ti&#x017F;che Bureau für Normal-<lb/>
p&#x017F;ychologie hätte dann aus allen Einzelbeobachtungen<lb/>
das arithmeti&#x017F;che Mittel zu nehmen. Die &#x017F;o gewonnene<lb/>
lyri&#x017F;che, eroti&#x017F;che und katerologi&#x017F;che Normalzeit wird<lb/>
alsdann in den zu gründenden Centralan&#x017F;talten in ge-<lb/>
mein&#x017F;chaftlichen Übungen verbracht, und es würde allen<lb/>
&#x017F;tati&#x017F;ti&#x017F;chen An&#x017F;ichten Hohn &#x017F;prechen, wenn nicht dadurch<lb/>
für die künftige Generation eine we&#x017F;entliche Verein-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[248/0254] Selbſtbiographiſche Studien. Gründung von Produktivgenoſſenſchaften. Wieviel Mühe und Not macht es nicht dem Einzeljüngling, die nötigen Reime für ſeine zarten Gefühle aufzufinden, unter den Fenſtern ſeiner heimlichen Flamme einherzuſtolzieren, die trüben Stunden, welche auf zu reichlichen Biergenuß folgen, mit Grübeleien über das zweifelhafte Los der Menſchheit auszufüllen! Und wieviel koſtbare Zeit der unwiederbringlichen Jugend geht dadurch verloren! Es iſt einleuchtend, daß eine Organiſation dieſer ſoge- nannten unentbehrlichen Jugendthorheiten dringend not thut, damit dieſelben im großen betrieben werden können, was jedem Einzelnen bedeutend billiger kommen würde. Alle volkswirtſchaftlichen Analogien ſprechen dafür. Um aber derartige Anſtalten gründen zu können, müßte man zunächſt auf ſtatiſtiſchem Wege genau feſt- geſtellt haben, wieviel Zeit der Normaljüngling mit lyriſchen Gedichten, mit Fenſterpromenaden und mit grauem Elende konſumiert. Und das iſt nur möglich durch obligatoriſche Einführung autobiographiſcher Jahresberichte. Dieſelben ſind nach einem Normal- ſchema anzulegen, und das ſtatiſtiſche Bureau für Normal- pſychologie hätte dann aus allen Einzelbeobachtungen das arithmetiſche Mittel zu nehmen. Die ſo gewonnene lyriſche, erotiſche und katerologiſche Normalzeit wird alsdann in den zu gründenden Centralanſtalten in ge- meinſchaftlichen Übungen verbracht, und es würde allen ſtatiſtiſchen Anſichten Hohn ſprechen, wenn nicht dadurch für die künftige Generation eine weſentliche Verein-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lasswitz_seife_1890
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lasswitz_seife_1890/254
Zitationshilfe: Laßwitz, Kurd: Seifenblasen. Hamburg, 1890, S. 248. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lasswitz_seife_1890/254>, abgerufen am 20.08.2022.