Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 1. Leipzig u. a., 1775.

Bild:
<< vorherige Seite

[Abbildung]
Einleitung.
Würde der menschlichen Natur
.

"Und Gott sprach:

"Lasset uns Menschen machen, unser Bild
"Gestalt der Aehnlichkeit, die uns gleiche.

"Wie hier die Schöpfung stillesteht und wartet -- Wasser und Luft und Erde und
"Staub -- alles erfüllt, belebt, wimmelnd und wogend! aber, wo ist sinnlicher Zweck deß
"Allen? Einheit?
-- Jedes für sich eine Jnsel! Jedes ein genießendes Geschöpf auf Ei-
"nem Punkte!
wo Etwas, das gewissermaßen alle genieße? Blick, der sie alle sammle?
"Herz,
das sie alle fühle? Die ganze Schöpfung scheint zu trauern, zwecklos zu genießen, und
"nicht genossen zu werden! Wüste! Oedes Gewimmel! Der Puls der Schöpfung harret!

"Jst's möglich, ein solches Geschöpf, die Krone, die höchste sinnliche Einheit alles
"Sichtbaren!
Wär's -- Es wär gleichsam ein Nachbild, ein Repräsentant der Gott-

"heit
B 2

[Abbildung]
Einleitung.
Wuͤrde der menſchlichen Natur
.

Und Gott ſprach:

„Laſſet uns Menſchen machen, unſer Bild
„Geſtalt der Aehnlichkeit, die uns gleiche.

„Wie hier die Schoͤpfung ſtilleſteht und wartet — Waſſer und Luft und Erde und
„Staub — alles erfuͤllt, belebt, wimmelnd und wogend! aber, wo iſt ſinnlicher Zweck deß
„Allen? Einheit?
— Jedes fuͤr ſich eine Jnſel! Jedes ein genießendes Geſchoͤpf auf Ei-
„nem Punkte!
wo Etwas, das gewiſſermaßen alle genieße? Blick, der ſie alle ſammle?
„Herz,
das ſie alle fuͤhle? Die ganze Schoͤpfung ſcheint zu trauern, zwecklos zu genießen, und
„nicht genoſſen zu werden! Wuͤſte! Oedes Gewimmel! Der Puls der Schoͤpfung harret!

„Jſt's moͤglich, ein ſolches Geſchoͤpf, die Krone, die hoͤchſte ſinnliche Einheit alles
„Sichtbaren!
Waͤr's — Es waͤr gleichſam ein Nachbild, ein Repraͤſentant der Gott-

heit
B 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0027"/>
        <figure/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Einleitung.<lb/>
Wu&#x0364;rde der men&#x017F;chlichen Natur</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p>&#x201E;<hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">U</hi>nd Gott &#x017F;prach:</hi></p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr">&#x201E;La&#x017F;&#x017F;et uns Men&#x017F;chen machen, un&#x017F;er Bild</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">&#x201E;Ge&#x017F;talt der Aehnlichkeit, die uns gleiche.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <p>&#x201E;Wie hier die Scho&#x0364;pfung <hi rendition="#fr">&#x017F;tille&#x017F;teht</hi> und <hi rendition="#fr">wartet</hi> &#x2014; Wa&#x017F;&#x017F;er und Luft und Erde und<lb/>
&#x201E;Staub &#x2014; alles erfu&#x0364;llt, belebt, wimmelnd und wogend! aber, wo i&#x017F;t <hi rendition="#fr">&#x017F;innlicher Zweck deß<lb/>
&#x201E;Allen? Einheit?</hi> &#x2014; Jedes fu&#x0364;r &#x017F;ich eine <hi rendition="#fr">Jn&#x017F;el!</hi> Jedes ein <hi rendition="#fr">genießendes Ge&#x017F;cho&#x0364;pf</hi> auf <hi rendition="#fr">Ei-<lb/>
&#x201E;nem Punkte!</hi> wo Etwas, das gewi&#x017F;&#x017F;ermaßen <hi rendition="#fr">alle genieße? Blick,</hi> der &#x017F;ie <hi rendition="#fr">alle &#x017F;ammle?<lb/>
&#x201E;Herz,</hi> das &#x017F;ie <hi rendition="#fr">alle fu&#x0364;hle?</hi> Die ganze Scho&#x0364;pfung &#x017F;cheint zu trauern, zwecklos zu genießen, und<lb/>
&#x201E;nicht geno&#x017F;&#x017F;en zu werden! <hi rendition="#fr">Wu&#x0364;&#x017F;te! Oedes Gewimmel!</hi> Der Puls der Scho&#x0364;pfung harret!</p><lb/>
          <p>&#x201E;J&#x017F;t's mo&#x0364;glich, ein &#x017F;olches Ge&#x017F;cho&#x0364;pf, die Krone, die ho&#x0364;ch&#x017F;te <hi rendition="#fr">&#x017F;innliche Einheit alles<lb/>
&#x201E;Sichtbaren!</hi> Wa&#x0364;r's &#x2014; Es wa&#x0364;r gleich&#x017F;am ein <hi rendition="#fr">Nachbild,</hi> ein <hi rendition="#fr">Repra&#x0364;&#x017F;entant der Gott-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B 2</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x201E;<hi rendition="#fr">heit</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0027] [Abbildung] Einleitung. Wuͤrde der menſchlichen Natur. „Und Gott ſprach: „Laſſet uns Menſchen machen, unſer Bild „Geſtalt der Aehnlichkeit, die uns gleiche. „Wie hier die Schoͤpfung ſtilleſteht und wartet — Waſſer und Luft und Erde und „Staub — alles erfuͤllt, belebt, wimmelnd und wogend! aber, wo iſt ſinnlicher Zweck deß „Allen? Einheit? — Jedes fuͤr ſich eine Jnſel! Jedes ein genießendes Geſchoͤpf auf Ei- „nem Punkte! wo Etwas, das gewiſſermaßen alle genieße? Blick, der ſie alle ſammle? „Herz, das ſie alle fuͤhle? Die ganze Schoͤpfung ſcheint zu trauern, zwecklos zu genießen, und „nicht genoſſen zu werden! Wuͤſte! Oedes Gewimmel! Der Puls der Schoͤpfung harret! „Jſt's moͤglich, ein ſolches Geſchoͤpf, die Krone, die hoͤchſte ſinnliche Einheit alles „Sichtbaren! Waͤr's — Es waͤr gleichſam ein Nachbild, ein Repraͤſentant der Gott- „heit B 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775/27
Zitationshilfe: Lavater, Johann Caspar: Physiognomische Fragmente, zur Beförderung der Menschenkenntniß und Menschenliebe. Bd. 1. Leipzig u. a., 1775, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lavater_fragmente01_1775/27>, abgerufen am 04.03.2021.