Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lerchenfeld, Leonhard: Wegweiser Zur Christlichen Vollkommenheit. Ingolstadt, 1644.

Bild:
<< vorherige Seite

auß dem H. Vatter vnser.
von deiner Lieb brinne: vnd also ich nit
selber leb/ sonder du in mir/ vnd ergebe
mich sicherlich vnd gäntzlich deiner vät-
terlichen Fürsorg/ hie zeitlich vnd dort
ewig.

Christliche Hauß Ord-
nung.

1. EJn Christlicher Haußvatter/
soll jhme deß H. Augustini
Spruch für die Augen stellen:
Ein jeder Haußvatter/ sagt er/ wie es
dann sein name mit sich bringt/ solle ge-
gen seinen Haußgenossen ein vätterli-
es hertz tragen/ sie in sachen die Selig-
keit betreffend/ ermahnen/ lehren/ auff-
muntern/ straffen/ gütigkeit vnd Zucht
gegen jnen brauchen: Kan also in sei-
nem Hauß daß geistlich Hirtenampt/
ja so gar die Stell eines Bischoffs ver-
tretten.

2. Er soll nach der Lehr deß weisen
Manns Eccles. 4. nit als wie ein Löw in

sei-

auß dem H. Vatter vnſer.
von deiner Lieb brinne: vnd alſo ich nit
ſelber leb/ ſonder du in mir/ vnd ergebe
mich ſicherlich vnd gaͤntzlich deiner vaͤt-
teꝛlichen Fuͤrſorg/ hie zeitlich vnd dort
ewig.

Chriſtliche Hauß Ord-
nung.

1. EJn Chriſtlicher Haußvatter/
ſoll jhme deß H. Auguſtini
Spruch fuͤr die Augen ſtellen:
Ein jeder Haußvatter/ ſagt er/ wie es
dann ſein name mit ſich bringt/ ſolle ge-
gen ſeinen Haußgenoſſen ein vaͤtterli-
es hertz tragen/ ſie in ſachen die Selig-
keit betreffend/ ermahnen/ lehren/ auff-
muntern/ ſtraffen/ guͤtigkeit vnd Zucht
gegen jnen brauchen: Kan alſo in ſei-
nem Hauß daß geiſtlich Hirtenampt/
ja ſo gar die Stell eines Biſchoffs ver-
tretten.

2. Er ſoll nach der Lehr deß weiſen
Manns Eccleſ. 4. nit als wie ein Loͤw in

ſei-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0119" n="95"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">auß dem H. Vatter vn&#x017F;er.</hi></fw><lb/>
von deiner Lieb brinne: vnd al&#x017F;o ich nit<lb/>
&#x017F;elber leb/ &#x017F;onder du in mir/ vnd ergebe<lb/>
mich &#x017F;icherlich vnd ga&#x0364;ntzlich deiner va&#x0364;t-<lb/>
te&#xA75B;lichen Fu&#x0364;r&#x017F;org/ hie zeitlich vnd dort<lb/>
ewig.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Hauß Ord-<lb/>
nung.</hi> </head><lb/>
          <p>1. <hi rendition="#in">E</hi>Jn Chri&#x017F;tlicher Haußvatter/<lb/>
&#x017F;oll jhme deß H. Augu&#x017F;tini<lb/>
Spruch fu&#x0364;r die Augen &#x017F;tellen:<lb/>
Ein jeder Haußvatter/ &#x017F;agt er/ wie es<lb/>
dann &#x017F;ein name mit &#x017F;ich bringt/ &#x017F;olle ge-<lb/>
gen &#x017F;einen Haußgeno&#x017F;&#x017F;en ein va&#x0364;tterli-<lb/>
es hertz tragen/ &#x017F;ie in &#x017F;achen die Selig-<lb/>
keit betreffend/ ermahnen/ lehren/ auff-<lb/>
muntern/ &#x017F;traffen/ gu&#x0364;tigkeit vnd Zucht<lb/>
gegen jnen brauchen: Kan al&#x017F;o in &#x017F;ei-<lb/>
nem Hauß daß gei&#x017F;tlich Hirtenampt/<lb/>
ja &#x017F;o gar die Stell eines Bi&#x017F;choffs ver-<lb/>
tretten.</p><lb/>
          <p>2. Er &#x017F;oll nach der Lehr deß wei&#x017F;en<lb/>
Manns Eccle&#x017F;. 4. nit als wie ein Lo&#x0364;w in<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;ei-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[95/0119] auß dem H. Vatter vnſer. von deiner Lieb brinne: vnd alſo ich nit ſelber leb/ ſonder du in mir/ vnd ergebe mich ſicherlich vnd gaͤntzlich deiner vaͤt- teꝛlichen Fuͤrſorg/ hie zeitlich vnd dort ewig. Chriſtliche Hauß Ord- nung. 1. EJn Chriſtlicher Haußvatter/ ſoll jhme deß H. Auguſtini Spruch fuͤr die Augen ſtellen: Ein jeder Haußvatter/ ſagt er/ wie es dann ſein name mit ſich bringt/ ſolle ge- gen ſeinen Haußgenoſſen ein vaͤtterli- es hertz tragen/ ſie in ſachen die Selig- keit betreffend/ ermahnen/ lehren/ auff- muntern/ ſtraffen/ guͤtigkeit vnd Zucht gegen jnen brauchen: Kan alſo in ſei- nem Hauß daß geiſtlich Hirtenampt/ ja ſo gar die Stell eines Biſchoffs ver- tretten. 2. Er ſoll nach der Lehr deß weiſen Manns Eccleſ. 4. nit als wie ein Loͤw in ſei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644/119
Zitationshilfe: Lerchenfeld, Leonhard: Wegweiser Zur Christlichen Vollkommenheit. Ingolstadt, 1644, S. 95. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lerchenfeld_wegweiser_1644/119>, abgerufen am 23.07.2024.