Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759.

Bild:
<< vorherige Seite
XVIII.
Der Strauß.

Itzt will ich fliegen; rief der gigantische Strauß,
und das ganze Volk der Vögel stand in ernster Er-
wartung um ihn versammelt. Itzt will ich fliegen,
rief er nochmals; breitete die gewaltigen Fittige weit
aus, und schoß, gleich einem Schiffe mit aufgespann-
ten Segeln, auf dem Boden dahin, ohne ihn mit
einem Tritte zu verlieren.

Sehet da, ein poetisches Bild jener unpoetischen
Köpfe, die in den ersten Zeilen ihrer ungeheuren
Oden, mit stolzen Schwingen prahlen, sich über
Wolken und Sterne zu erheben drohen, und dem
Staube doch immer getreu bleiben!



XIX. Der
XVIII.
Der Strauß.

Itzt will ich fliegen; rief der gigantiſche Strauß,
und das ganze Volk der Vögel ſtand in ernſter Er-
wartung um ihn verſammelt. Itzt will ich fliegen,
rief er nochmals; breitete die gewaltigen Fittige weit
aus, und ſchoß, gleich einem Schiffe mit aufgeſpann-
ten Segeln, auf dem Boden dahin, ohne ihn mit
einem Tritte zu verlieren.

Sehet da, ein poetiſches Bild jener unpoetiſchen
Köpfe, die in den erſten Zeilen ihrer ungeheuren
Oden, mit ſtolzen Schwingen prahlen, ſich über
Wolken und Sterne zu erheben drohen, und dem
Staube doch immer getreu bleiben!



XIX. Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0042" n="22"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g"><hi rendition="#aq">XVIII.</hi><lb/>
Der <hi rendition="#fr">Strauß.</hi></hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">I</hi>tzt will ich fliegen; rief der giganti&#x017F;che Strauß,<lb/>
und das ganze Volk der Vögel &#x017F;tand in ern&#x017F;ter Er-<lb/>
wartung um ihn ver&#x017F;ammelt. Itzt will ich fliegen,<lb/>
rief er nochmals; breitete die gewaltigen Fittige weit<lb/>
aus, und &#x017F;choß, gleich einem Schiffe mit aufge&#x017F;pann-<lb/>
ten Segeln, auf dem Boden dahin, ohne ihn mit<lb/>
einem Tritte zu verlieren.</p><lb/>
          <p>Sehet da, ein poeti&#x017F;ches Bild jener unpoeti&#x017F;chen<lb/>
Köpfe, die in den er&#x017F;ten Zeilen ihrer ungeheuren<lb/>
Oden, mit &#x017F;tolzen Schwingen prahlen, &#x017F;ich über<lb/>
Wolken und Sterne zu erheben drohen, und dem<lb/>
Staube doch immer getreu bleiben!</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">XIX.</hi> Der</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22/0042] XVIII. Der Strauß. Itzt will ich fliegen; rief der gigantiſche Strauß, und das ganze Volk der Vögel ſtand in ernſter Er- wartung um ihn verſammelt. Itzt will ich fliegen, rief er nochmals; breitete die gewaltigen Fittige weit aus, und ſchoß, gleich einem Schiffe mit aufgeſpann- ten Segeln, auf dem Boden dahin, ohne ihn mit einem Tritte zu verlieren. Sehet da, ein poetiſches Bild jener unpoetiſchen Köpfe, die in den erſten Zeilen ihrer ungeheuren Oden, mit ſtolzen Schwingen prahlen, ſich über Wolken und Sterne zu erheben drohen, und dem Staube doch immer getreu bleiben! XIX. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/42
Zitationshilfe: Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759, S. 22. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/42>, abgerufen am 14.05.2021.