Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Libelt, Karol: Wykłady Humboldta na uniwersytecie Berlińskim: notaty prelekcyj tych po uczniu Jego Karolu Libelcie. [s. l.], [1828]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

kein weicher schlammiger Boden, sondern
es erhebt sich eine feste Masse, und erst
nach einiger Zeit bildet sich in der Mitte
der Ausbruch. Es bildet sich nehmlich zu
erst ein Trachyt mit einer Oeffnung, das
in der Erhebungscrater, in ihm entsteht
die Erhebung des Trachytkegels, aus dem
erst der Ausbruch geschieht. Die Insel Pal-Erhebung der vulcanischen Inseln

ma die so entstanden ist, bildet einen
Vulcan, ihre Küsten, sind paralell mit
der Oeffnung des Craters. Der Pique von
Teneriffa ist wie mit einen Mantel über-
deckt, der in der Entfernung einen Porphyr-
artigen Wall bildet. Die Stadt Sta Maria
auf einer der canarischen Inseln, liegt im Crater
selbst - Man bemerkte daß bei der Convexi-
taet
des festen Bodens, der aus dem Meere
emporsteigt, viele Thäler sich bilden die
wie Strahlen aus einem gemeinsamen
Centro hervorgehen. Bei der Entstehung
der Insel Amsterdam zwischen Cap b. Esper:
und dem Vandiemenslande hat sich bis jetzt
kein Crater gebildet. Die Insel bildet einen
Ring aus dem hier und da siedendes Wasser
hervorsprudelt. Die Insel Palajo Camelli
erhob sich 200 v. Chr. dann bildete sich im Innern

kein weicher ſchlam̃iger Boden, ſondern
es erhebt ſich eine feste Maſſe, und erſt
nach einiger Zeit bildet ſich in der Mitte
der Ausbruch. Es bildet ſich nehmlich zu
erſt ein Trachyt mit einer Oeffnung, das
in der Erhebungscrater, in ihm entſteht
die Erhebung des Trachytkegels, aus dem
erſt der Ausbruch geſchieht. Die Inſel Pal-Erhebung der vulcaniſchen Inſeln

ma die ſo entſtanden iſt, bildet einen
Vulcan, ihre Küſten, ſind paralell mit
der Oeffnung des Craters. Der Pique von
Teneriffa iſt wie mit einen Mantel über-
deckt, der in der Entfernung einen Porphyr-
artigen Wall bildet. Die Stadt Sta Maria
auf einer der canariſchen Inſeln, liegt im Crater
ſelbſt – Man bemerkte daß bei der Convexi-
taet
des feſten Bodens, der aus dem Meere
emporſteigt, viele Thäler ſich bilden die
wie Strahlen aus einem gemeinsamen
Centro hervorgehen. Bei der Entſtehung
der Inſel Amsterdam zwiſchen Cap b. Esper:
und dem Vandiemenslande hat ſich bis jetzt
kein Crater gebildet. Die Inſel bildet einen
Ring aus dem hier und da ſiedendes Waſſer
hervorsprudelt. Die Inſel Palajo Camelli
erhob ſich 200 v. Chr. dañ bildete ſich im Iñern

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="34">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <p><pb facs="#f0076" n="211"/>
kein weicher &#x017F;chlam&#x0303;iger Boden, &#x017F;ondern<lb/>
es erhebt &#x017F;ich eine feste Ma&#x017F;&#x017F;e, und er&#x017F;t<lb/>
nach einiger Zeit bildet &#x017F;ich in der Mitte<lb/>
der Ausbruch. Es bildet &#x017F;ich nehmlich zu<lb/>
er&#x017F;t ein <hi rendition="#aq">Trachyt</hi> mit einer <choice><abbr>Oeffnug</abbr><expan resp="#SB">Oeffnung</expan></choice>, das<lb/>
in der Erhebungs<hi rendition="#aq">crater</hi>, in ihm ent&#x017F;teht<lb/>
die Erhebung des <hi rendition="#aq">Trachyt</hi>kegels, aus dem<lb/>
er&#x017F;t <choice><abbr>dr</abbr><expan resp="#SB">der</expan></choice> Ausbruch ge&#x017F;chieht. Die In&#x017F;el <hi rendition="#aq">Pal-</hi><note place="right"><choice><abbr>Erhebug</abbr><expan resp="#SB">Erhebung</expan></choice><choice><abbr>dr</abbr><expan resp="#SB">der</expan></choice><choice><abbr>vulcan:</abbr><expan resp="#SB">vulcani&#x017F;chen</expan></choice> In&#x017F;eln<lb/></note><lb/><hi rendition="#aq">ma</hi> die &#x017F;o ent&#x017F;tanden i&#x017F;t, bildet einen<lb/><hi rendition="#aq">Vulcan</hi>, ihre Kü&#x017F;ten, &#x017F;ind <hi rendition="#aq">paralell</hi> mit<lb/>
der Oeffnung des <hi rendition="#aq">Craters</hi>. Der <hi rendition="#aq">Pique</hi> von<lb/><hi rendition="#aq">Teneriffa</hi> i&#x017F;t wie mit einen Mantel über-<lb/>
deckt, der in der Entfernung einen Porphyr-<lb/>
artigen Wall bildet. Die Stadt <hi rendition="#aq">Sta Maria</hi><lb/>
auf einer der <hi rendition="#aq"><choice><abbr>canar.</abbr><expan resp="#SB">canari&#x017F;chen</expan></choice></hi> In&#x017F;eln, liegt im <hi rendition="#aq">Crater</hi><lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t &#x2013; Man bemerkte <choice><abbr></abbr><expan resp="#SB">daß</expan></choice> bei der <hi rendition="#aq">Convexi-<lb/>
taet</hi> <choice><abbr>ds</abbr><expan resp="#SB">des</expan></choice> fe&#x017F;ten Bodens, der aus dem Meere<lb/>
empor&#x017F;teigt, viele Thäler &#x017F;ich bilden die<lb/>
wie Strahlen aus einem gemeinsamen<lb/><hi rendition="#aq">Centro</hi> hervorgehen. Bei der <choice><abbr>Ent&#x017F;tehug</abbr><expan resp="#SB">Ent&#x017F;tehung</expan></choice><lb/><choice><abbr>dr</abbr><expan resp="#SB">der</expan></choice> In&#x017F;el <hi rendition="#aq">Amsterdam</hi> zwi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Cap b. Esper</hi>:<lb/>
und dem <hi rendition="#aq">Vandiemens</hi>lande hat &#x017F;ich bis jetzt<lb/>
kein <hi rendition="#aq">Crater</hi> gebildet. Die In&#x017F;el bildet einen<lb/>
Ring aus dem hier <choice><abbr>ud</abbr><expan resp="#SB">und</expan></choice> da &#x017F;iedendes Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
hervorsprudelt. Die In&#x017F;el <hi rendition="#aq">Palajo Camelli</hi><lb/>
erhob &#x017F;ich 200 v. <hi rendition="#aq">Chr</hi>. dan&#x0303; bildete &#x017F;ich im In&#x0303;ern<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[211/0076] kein weicher ſchlam̃iger Boden, ſondern es erhebt ſich eine feste Maſſe, und erſt nach einiger Zeit bildet ſich in der Mitte der Ausbruch. Es bildet ſich nehmlich zu erſt ein Trachyt mit einer Oeffnug, das in der Erhebungscrater, in ihm entſteht die Erhebung des Trachytkegels, aus dem erſt dr Ausbruch geſchieht. Die Inſel Pal- ma die ſo entſtanden iſt, bildet einen Vulcan, ihre Küſten, ſind paralell mit der Oeffnung des Craters. Der Pique von Teneriffa iſt wie mit einen Mantel über- deckt, der in der Entfernung einen Porphyr- artigen Wall bildet. Die Stadt Sta Maria auf einer der canar. Inſeln, liegt im Crater ſelbſt – Man bemerkte dß bei der Convexi- taet ds feſten Bodens, der aus dem Meere emporſteigt, viele Thäler ſich bilden die wie Strahlen aus einem gemeinsamen Centro hervorgehen. Bei der Entſtehug dr Inſel Amsterdam zwiſchen Cap b. Esper: und dem Vandiemenslande hat ſich bis jetzt kein Crater gebildet. Die Inſel bildet einen Ring aus dem hier ud da ſiedendes Waſſer hervorsprudelt. Die Inſel Palajo Camelli erhob ſich 200 v. Chr. dañ bildete ſich im Iñern Erhebug dr vulcan: Inſeln

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Alexander-von-Humboldt-Forschungsstelle der BBAW: Finanzierung der Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Edition: Bei dem vorliegenden Manuskript handelt es sich um ein Fragment. Es setzt in der 23. Vorlesung (23.01.1828) ein und endet mit der letzten Vorlesung am 26.04.1828.

Mehrere Blätter sind falsch gebunden: Zwei Blätter sind an einer ganz falschen Stelle, zwei weitere vertauscht und außerdem kopfstehend (Reihenfolge der Seiten im Manuskript: 141–156, 137–140, 157–414, 418, 417, 416, 415, 419–434). Die Reihenfolge der Biddigitalisate und der Transkription wurde korrigiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828/76
Zitationshilfe: Libelt, Karol: Wykłady Humboldta na uniwersytecie Berlińskim: notaty prelekcyj tych po uczniu Jego Karolu Libelcie. [s. l.], [1828]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 211. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/libelt_hs6623ii_1828/76>, abgerufen am 13.07.2024.