Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Liebig, Justus von: Die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Agricultur und Physiologie. Braunschweig, 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
Dammerde.
Dammerde.

Unter Dammerde (terreau) versteht man ein Gemenge von
verwitterten Mineralsubstanzen mit Ueberresten vegetabilischer
und Thierstoffe; ihrer ganzen Beschaffenheit nach läßt sie sich
als Erde betrachten, in welcher sich Humus im Zustande der
Zersetzung befindet. Ihre Wirkungsweise auf die Luft ist
durch die Versuche von Ingenhouß und de Saussure
auf's Klarste ermittelt worden.

In einem mit Luft erfüllten Gefäße, in befeuchtetem Zu-
stande entzieht sie derselben, mit noch größerer Schnelligkeit
als das faule Holz, allen Sauerstoff und ersetzt ihn durch ein
gleiches Volumen Kohlensäure. Wird die Kohlensäure hin-
weggenommen und die Luft erneuert, so wiederholt sich diese
Umwandlung.

Klates Wasser lös't aus der Dammerde nahe 1/10000 ihres
Gewichts auf; diese Auflösung ist farblos und klar, und
giebt abgedampft einen Rückstand, welcher Kochsalz, Spuren
von schwefelsaurem Kalk und Kali enthält und sich beim Glü-
hen vorübergehend schwärzt. Kochendes Wasser färbt sich mit
Dammerde gelb oder gelbbraun; diese Auflösung entfärbt sich
an der Luft unter Absorption von Sauerstoff, unter Bildung
eines schwarzen leichten Bodensatzes; im gefärbten Zustande
abgedampft giebt sie einen Rückstand, der sich beim Glühen
schwärzt und eine Masse hinterläßt, aus der durch Wasser koh-
lensaures Kali ausgezogen wird.

Dammerde.
Dammerde.

Unter Dammerde (terreau) verſteht man ein Gemenge von
verwitterten Mineralſubſtanzen mit Ueberreſten vegetabiliſcher
und Thierſtoffe; ihrer ganzen Beſchaffenheit nach läßt ſie ſich
als Erde betrachten, in welcher ſich Humus im Zuſtande der
Zerſetzung befindet. Ihre Wirkungsweiſe auf die Luft iſt
durch die Verſuche von Ingenhouß und de Sauſſure
auf’s Klarſte ermittelt worden.

In einem mit Luft erfüllten Gefäße, in befeuchtetem Zu-
ſtande entzieht ſie derſelben, mit noch größerer Schnelligkeit
als das faule Holz, allen Sauerſtoff und erſetzt ihn durch ein
gleiches Volumen Kohlenſäure. Wird die Kohlenſäure hin-
weggenommen und die Luft erneuert, ſo wiederholt ſich dieſe
Umwandlung.

Klates Waſſer löſ’t aus der Dammerde nahe 1/10000 ihres
Gewichts auf; dieſe Auflöſung iſt farblos und klar, und
giebt abgedampft einen Rückſtand, welcher Kochſalz, Spuren
von ſchwefelſaurem Kalk und Kali enthält und ſich beim Glü-
hen vorübergehend ſchwärzt. Kochendes Waſſer färbt ſich mit
Dammerde gelb oder gelbbraun; dieſe Auflöſung entfärbt ſich
an der Luft unter Abſorption von Sauerſtoff, unter Bildung
eines ſchwarzen leichten Bodenſatzes; im gefärbten Zuſtande
abgedampft giebt ſie einen Rückſtand, der ſich beim Glühen
ſchwärzt und eine Maſſe hinterläßt, aus der durch Waſſer koh-
lenſaures Kali ausgezogen wird.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0305" n="287"/>
        <fw place="top" type="header">Dammerde.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Dammerde</hi>.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Unter Dammerde (<hi rendition="#aq">terreau</hi>) ver&#x017F;teht man ein Gemenge von<lb/>
verwitterten Mineral&#x017F;ub&#x017F;tanzen mit Ueberre&#x017F;ten vegetabili&#x017F;cher<lb/>
und Thier&#x017F;toffe; ihrer ganzen Be&#x017F;chaffenheit nach läßt &#x017F;ie &#x017F;ich<lb/>
als Erde betrachten, in welcher &#x017F;ich Humus im Zu&#x017F;tande der<lb/>
Zer&#x017F;etzung befindet. Ihre Wirkungswei&#x017F;e auf die Luft i&#x017F;t<lb/>
durch die Ver&#x017F;uche von <hi rendition="#g">Ingenhouß</hi> und <hi rendition="#g">de Sau&#x017F;&#x017F;ure</hi><lb/>
auf&#x2019;s Klar&#x017F;te ermittelt worden.</p><lb/>
          <p>In einem mit Luft erfüllten Gefäße, in befeuchtetem Zu-<lb/>
&#x017F;tande entzieht &#x017F;ie der&#x017F;elben, mit noch größerer Schnelligkeit<lb/>
als das faule Holz, allen Sauer&#x017F;toff und er&#x017F;etzt ihn durch ein<lb/>
gleiches Volumen Kohlen&#x017F;äure. Wird die Kohlen&#x017F;äure hin-<lb/>
weggenommen und die Luft erneuert, &#x017F;o wiederholt &#x017F;ich die&#x017F;e<lb/>
Umwandlung.</p><lb/>
          <p>Klates Wa&#x017F;&#x017F;er lö&#x017F;&#x2019;t aus der Dammerde nahe 1/10000 ihres<lb/>
Gewichts auf; die&#x017F;e Auflö&#x017F;ung i&#x017F;t farblos und klar, und<lb/>
giebt abgedampft einen Rück&#x017F;tand, welcher Koch&#x017F;alz, Spuren<lb/>
von &#x017F;chwefel&#x017F;aurem Kalk und Kali enthält und &#x017F;ich beim Glü-<lb/>
hen vorübergehend &#x017F;chwärzt. Kochendes Wa&#x017F;&#x017F;er färbt &#x017F;ich mit<lb/>
Dammerde gelb oder gelbbraun; die&#x017F;e Auflö&#x017F;ung entfärbt &#x017F;ich<lb/>
an der Luft unter Ab&#x017F;orption von Sauer&#x017F;toff, unter Bildung<lb/>
eines &#x017F;chwarzen leichten Boden&#x017F;atzes; im gefärbten Zu&#x017F;tande<lb/>
abgedampft giebt &#x017F;ie einen Rück&#x017F;tand, der &#x017F;ich beim Glühen<lb/>
&#x017F;chwärzt und eine Ma&#x017F;&#x017F;e hinterläßt, aus der durch Wa&#x017F;&#x017F;er koh-<lb/>
len&#x017F;aures Kali ausgezogen wird.</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[287/0305] Dammerde. Dammerde. Unter Dammerde (terreau) verſteht man ein Gemenge von verwitterten Mineralſubſtanzen mit Ueberreſten vegetabiliſcher und Thierſtoffe; ihrer ganzen Beſchaffenheit nach läßt ſie ſich als Erde betrachten, in welcher ſich Humus im Zuſtande der Zerſetzung befindet. Ihre Wirkungsweiſe auf die Luft iſt durch die Verſuche von Ingenhouß und de Sauſſure auf’s Klarſte ermittelt worden. In einem mit Luft erfüllten Gefäße, in befeuchtetem Zu- ſtande entzieht ſie derſelben, mit noch größerer Schnelligkeit als das faule Holz, allen Sauerſtoff und erſetzt ihn durch ein gleiches Volumen Kohlenſäure. Wird die Kohlenſäure hin- weggenommen und die Luft erneuert, ſo wiederholt ſich dieſe Umwandlung. Klates Waſſer löſ’t aus der Dammerde nahe 1/10000 ihres Gewichts auf; dieſe Auflöſung iſt farblos und klar, und giebt abgedampft einen Rückſtand, welcher Kochſalz, Spuren von ſchwefelſaurem Kalk und Kali enthält und ſich beim Glü- hen vorübergehend ſchwärzt. Kochendes Waſſer färbt ſich mit Dammerde gelb oder gelbbraun; dieſe Auflöſung entfärbt ſich an der Luft unter Abſorption von Sauerſtoff, unter Bildung eines ſchwarzen leichten Bodenſatzes; im gefärbten Zuſtande abgedampft giebt ſie einen Rückſtand, der ſich beim Glühen ſchwärzt und eine Maſſe hinterläßt, aus der durch Waſſer koh- lenſaures Kali ausgezogen wird.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/liebig_agricultur_1840
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/liebig_agricultur_1840/305
Zitationshilfe: Liebig, Justus von: Die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Agricultur und Physiologie. Braunschweig, 1840, S. 287. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/liebig_agricultur_1840/305>, abgerufen am 26.02.2024.