Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 2. Stuttgart, 1835.

Bild:
<< vorherige Seite
Die vier neuen Planeten.

kleinste Entfernung
von der Erde
größte Entfernung
von der Erde
Vesta 7223 Mill. Meilen.
Juno 8819
Ceres 8131
Pallas 9021

Da ihr Abstand von der Erde so veränderlich ist, so muß es
auch ihr scheinbarer Durchmesser seyn, allein die Messung dieser
Durchmesser scheint mit besondern Schwierigkeiten verbunden, wegen
der veränderlichen Atmosphäre, mit welcher diese Planeten umgeben
sind. Nach Schröters Messungen sollen diese scheinbaren Durch-
messer seyn:


der Kleinsteder Größte
Vesta 0",20",5
Juno 0",73",3
Ceres 0",92",3
Pallas 1",04",2

Nach Herschel aber soll keiner dieser Durchmesser, auch wo er
am größten ist, eine ganze Secunde übersteigen. Da man sonach
die scheinbaren Durchmesser dieser Himmelskörper so wenig
kennt, so kann man auch ihren wahren nicht mit größerer Si-
cherheit angeben. Nach Schröter würden die letzten, in der ange-
führten Ordnung 59, 308, 350 und 452 Meilen betragen, also
würde Vesta an körperlichem Inhalte 25,000 mal kleiner seyn als
die Erde, und selbst aus unserem Monde würde man noch 540
der Vesta gleiche Kugeln bilden können. Auf der Vesta würde
ein Reisender, der täglich sechs Meilen zurücklegt, in zwei Wo-
chen seine Antipoden besuchen und in einem Monate die soge-
nannte Reise um die Welt machen können.

§. 86. (Ursprung dieser Planeten.) Ueberhaupt gehören also
diese Planeten zu den kleinsten Himmelskörpern, die wir kennen,
und es ist sehr wahrscheinlich, daß noch mehrere, vielleicht noch
viel kleinere, sich in denselben Regionen bewegen, die wir aber bis-
her noch nicht bemerkt haben und vielleicht auch noch lange unter
den kleinen Fixsternen des Himmels übersehen werden. Meh-
rere Astronomen haben nämlich die Hypothese aufgestellt, daß

Die vier neuen Planeten.

kleinſte Entfernung
von der Erde
größte Entfernung
von der Erde
Veſta 7223 Mill. Meilen.
Juno 8819
Ceres 8131
Pallas 9021

Da ihr Abſtand von der Erde ſo veränderlich iſt, ſo muß es
auch ihr ſcheinbarer Durchmeſſer ſeyn, allein die Meſſung dieſer
Durchmeſſer ſcheint mit beſondern Schwierigkeiten verbunden, wegen
der veränderlichen Atmoſphäre, mit welcher dieſe Planeten umgeben
ſind. Nach Schröters Meſſungen ſollen dieſe ſcheinbaren Durch-
meſſer ſeyn:


der Kleinſteder Größte
Veſta 0″,20″,5
Juno 0″,73″,3
Ceres 0″,92″,3
Pallas 1″,04″,2

Nach Herſchel aber ſoll keiner dieſer Durchmeſſer, auch wo er
am größten iſt, eine ganze Secunde überſteigen. Da man ſonach
die ſcheinbaren Durchmeſſer dieſer Himmelskörper ſo wenig
kennt, ſo kann man auch ihren wahren nicht mit größerer Si-
cherheit angeben. Nach Schröter würden die letzten, in der ange-
führten Ordnung 59, 308, 350 und 452 Meilen betragen, alſo
würde Veſta an körperlichem Inhalte 25,000 mal kleiner ſeyn als
die Erde, und ſelbſt aus unſerem Monde würde man noch 540
der Veſta gleiche Kugeln bilden können. Auf der Veſta würde
ein Reiſender, der täglich ſechs Meilen zurücklegt, in zwei Wo-
chen ſeine Antipoden beſuchen und in einem Monate die ſoge-
nannte Reiſe um die Welt machen können.

§. 86. (Urſprung dieſer Planeten.) Ueberhaupt gehören alſo
dieſe Planeten zu den kleinſten Himmelskörpern, die wir kennen,
und es iſt ſehr wahrſcheinlich, daß noch mehrere, vielleicht noch
viel kleinere, ſich in denſelben Regionen bewegen, die wir aber bis-
her noch nicht bemerkt haben und vielleicht auch noch lange unter
den kleinen Fixſternen des Himmels überſehen werden. Meh-
rere Aſtronomen haben nämlich die Hypotheſe aufgeſtellt, daß

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0126" n="116"/>
            <fw place="top" type="header">Die vier neuen Planeten.</fw><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell>klein&#x017F;te Entfernung<lb/>
von der Erde</cell>
                <cell>größte Entfernung<lb/>
von der Erde</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>Ve&#x017F;ta 72</cell>
                <cell>23 Mill. Meilen.</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>Juno 88</cell>
                <cell>19</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>Ceres 81</cell>
                <cell>31</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>Pallas 90</cell>
                <cell>21</cell>
              </row><lb/>
            </table>
            <p>Da ihr Ab&#x017F;tand von der Erde &#x017F;o veränderlich i&#x017F;t, &#x017F;o muß es<lb/>
auch ihr &#x017F;cheinbarer Durchme&#x017F;&#x017F;er &#x017F;eyn, allein die Me&#x017F;&#x017F;ung die&#x017F;er<lb/>
Durchme&#x017F;&#x017F;er &#x017F;cheint mit be&#x017F;ondern Schwierigkeiten verbunden, wegen<lb/>
der veränderlichen Atmo&#x017F;phäre, mit welcher die&#x017F;e Planeten umgeben<lb/>
&#x017F;ind. Nach Schröters Me&#x017F;&#x017F;ungen &#x017F;ollen die&#x017F;e &#x017F;cheinbaren Durch-<lb/>
me&#x017F;&#x017F;er &#x017F;eyn:</p><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell>der Klein&#x017F;te</cell>
                <cell>der Größte</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>Ve&#x017F;ta 0&#x2033;,<hi rendition="#sub">2</hi></cell>
                <cell>0&#x2033;,<hi rendition="#sub">5</hi></cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>Juno 0&#x2033;,<hi rendition="#sub">7</hi></cell>
                <cell>3&#x2033;,<hi rendition="#sub">3</hi></cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>Ceres 0&#x2033;,<hi rendition="#sub">9</hi></cell>
                <cell>2&#x2033;,<hi rendition="#sub">3</hi></cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>Pallas 1&#x2033;,<hi rendition="#sub">0</hi></cell>
                <cell>4&#x2033;,<hi rendition="#sub">2</hi></cell>
              </row><lb/>
            </table>
            <p>Nach Her&#x017F;chel aber &#x017F;oll keiner die&#x017F;er Durchme&#x017F;&#x017F;er, auch wo er<lb/>
am größten i&#x017F;t, eine ganze Secunde über&#x017F;teigen. Da man &#x017F;onach<lb/>
die <hi rendition="#g">&#x017F;cheinbaren</hi> Durchme&#x017F;&#x017F;er die&#x017F;er Himmelskörper &#x017F;o wenig<lb/>
kennt, &#x017F;o kann man auch ihren <hi rendition="#g">wahren</hi> nicht mit größerer Si-<lb/>
cherheit angeben. Nach Schröter würden die letzten, in der ange-<lb/>
führten Ordnung 59, 308, 350 und 452 Meilen betragen, al&#x017F;o<lb/>
würde Ve&#x017F;ta an körperlichem Inhalte 25,000 mal kleiner &#x017F;eyn als<lb/>
die Erde, und &#x017F;elb&#x017F;t aus un&#x017F;erem Monde würde man noch 540<lb/>
der Ve&#x017F;ta gleiche Kugeln bilden können. Auf der Ve&#x017F;ta würde<lb/>
ein Rei&#x017F;ender, der täglich &#x017F;echs Meilen zurücklegt, in zwei Wo-<lb/>
chen &#x017F;eine Antipoden be&#x017F;uchen und in einem Monate die &#x017F;oge-<lb/>
nannte Rei&#x017F;e um die Welt machen können.</p><lb/>
            <p>§. 86. (Ur&#x017F;prung die&#x017F;er Planeten.) Ueberhaupt gehören al&#x017F;o<lb/>
die&#x017F;e Planeten zu den klein&#x017F;ten Himmelskörpern, die wir kennen,<lb/>
und es i&#x017F;t &#x017F;ehr wahr&#x017F;cheinlich, daß noch mehrere, vielleicht noch<lb/>
viel kleinere, &#x017F;ich in den&#x017F;elben Regionen bewegen, die wir aber bis-<lb/>
her noch nicht bemerkt haben und vielleicht auch noch lange unter<lb/>
den kleinen Fix&#x017F;ternen des Himmels über&#x017F;ehen werden. Meh-<lb/>
rere A&#x017F;tronomen haben nämlich die Hypothe&#x017F;e aufge&#x017F;tellt, daß<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[116/0126] Die vier neuen Planeten. kleinſte Entfernung von der Erde größte Entfernung von der Erde Veſta 72 23 Mill. Meilen. Juno 88 19 Ceres 81 31 Pallas 90 21 Da ihr Abſtand von der Erde ſo veränderlich iſt, ſo muß es auch ihr ſcheinbarer Durchmeſſer ſeyn, allein die Meſſung dieſer Durchmeſſer ſcheint mit beſondern Schwierigkeiten verbunden, wegen der veränderlichen Atmoſphäre, mit welcher dieſe Planeten umgeben ſind. Nach Schröters Meſſungen ſollen dieſe ſcheinbaren Durch- meſſer ſeyn: der Kleinſte der Größte Veſta 0″,2 0″,5 Juno 0″,7 3″,3 Ceres 0″,9 2″,3 Pallas 1″,0 4″,2 Nach Herſchel aber ſoll keiner dieſer Durchmeſſer, auch wo er am größten iſt, eine ganze Secunde überſteigen. Da man ſonach die ſcheinbaren Durchmeſſer dieſer Himmelskörper ſo wenig kennt, ſo kann man auch ihren wahren nicht mit größerer Si- cherheit angeben. Nach Schröter würden die letzten, in der ange- führten Ordnung 59, 308, 350 und 452 Meilen betragen, alſo würde Veſta an körperlichem Inhalte 25,000 mal kleiner ſeyn als die Erde, und ſelbſt aus unſerem Monde würde man noch 540 der Veſta gleiche Kugeln bilden können. Auf der Veſta würde ein Reiſender, der täglich ſechs Meilen zurücklegt, in zwei Wo- chen ſeine Antipoden beſuchen und in einem Monate die ſoge- nannte Reiſe um die Welt machen können. §. 86. (Urſprung dieſer Planeten.) Ueberhaupt gehören alſo dieſe Planeten zu den kleinſten Himmelskörpern, die wir kennen, und es iſt ſehr wahrſcheinlich, daß noch mehrere, vielleicht noch viel kleinere, ſich in denſelben Regionen bewegen, die wir aber bis- her noch nicht bemerkt haben und vielleicht auch noch lange unter den kleinen Fixſternen des Himmels überſehen werden. Meh- rere Aſtronomen haben nämlich die Hypotheſe aufgeſtellt, daß

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem02_1835
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem02_1835/126
Zitationshilfe: Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 2. Stuttgart, 1835, S. 116. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem02_1835/126>, abgerufen am 20.07.2024.