Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lucius, Samuel: Das Schweitzerische Von Milch und Honig fliessende Canaan. Bern, 1731.

Bild:
<< vorherige Seite


Vorrede.

Mein Werthgeehrter Leser!

ERwarte hier nicht eine Beschreibung
deß gantzen Schweitzerlands mit sei-
nen Lust-Gefilden, Fisch-und Schiff-
reichen Seen, weiten Korn-Feldern,
lustigen Wein-Hüglen, Kraut-und Obs-Gär-
ten, klaren Brünnen, lautern Wasser-Bächen und
kommlichen Strömen, anmuhtigen Lust-Wäl-
dern, grünen Wiesen und überall wohl-ange-
bauten Lande, der nehrhafftesten Speise an Brodt
und Fleisch, auch allerhand Geflugel und Wild-
prett, alles wohl-geschmackt und so voller Nah-
rungs-Safft, daß mans kaum so gut in Euro-
pa findet, von Saltz-Quellen, Berg-wercken,
und andern Reichthümmern nichts zu melden;
Zumal diß alles einen zimlich grossen Tractat er-
forderte, wann darbey fürnemlich gezeigt werden
solte, wie alle diese Geschöpffe samt allen denen
Aemtern, Verrichtungen, Handthierungen der
Burger in Städten und der Bauren in Flecken
und Dörffern nur Schildereyen seyen von denen
Gütern, Schätzen, Händeln und Aemtern im
unvergänglichen Reich Christi, dessen sich der Re-
gent in seinem Stand, der Burger in seinem
Kauffladen und Werckstatt, der Landmann bey

seinen


Vorrede.

Mein Werthgeehrter Leſer!

ERwarte hier nicht eine Beſchreibung
deß gantzen Schweitzerlands mit ſei-
nen Luſt-Gefilden, Fiſch-und Schiff-
reichen Seen, weiten Korn-Feldern,
luſtigen Wein-Huͤglen, Kraut-und Obs-Gaͤr-
ten, klaren Bruͤnnen, lautern Waſſer-Baͤchen und
kommlichen Stroͤmen, anmuhtigen Luſt-Waͤl-
dern, gruͤnen Wieſen und uͤberall wohl-ange-
bauten Lande, der nehrhaffteſten Speiſe an Brodt
und Fleiſch, auch allerhand Geflugel und Wild-
prett, alles wohl-geſchmackt und ſo voller Nah-
rungs-Safft, daß mans kaum ſo gut in Euro-
pa findet, von Saltz-Quellen, Berg-wercken,
und andern Reichthuͤmmern nichts zu melden;
Zumal diß alles einen zimlich groſſen Tractat er-
forderte, wann darbey fuͤrnemlich gezeigt werden
ſolte, wie alle dieſe Geſchoͤpffe ſamt allen denen
Aemtern, Verrichtungen, Handthierungen der
Burger in Staͤdten und der Bauren in Flecken
und Doͤrffern nur Schildereyen ſeyen von denen
Guͤtern, Schaͤtzen, Haͤndeln und Aemtern im
unvergaͤnglichen Reich Chriſti, deſſen ſich der Re-
gent in ſeinem Stand, der Burger in ſeinem
Kauffladen und Werckſtatt, der Landmann bey

ſeinen
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0015" n="11"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Vorrede.</hi> </head><lb/>
        <p> <hi rendition="#fr">Mein Werthgeehrter Le&#x017F;er!</hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>Rwarte hier nicht eine Be&#x017F;chreibung<lb/>
deß gantzen Schweitzerlands mit &#x017F;ei-<lb/>
nen Lu&#x017F;t-Gefilden, Fi&#x017F;ch-und Schiff-<lb/>
reichen Seen, weiten Korn-Feldern,<lb/>
lu&#x017F;tigen Wein-Hu&#x0364;glen, Kraut-und Obs-Ga&#x0364;r-<lb/>
ten, klaren Bru&#x0364;nnen, lautern Wa&#x017F;&#x017F;er-Ba&#x0364;chen und<lb/>
kommlichen Stro&#x0364;men, anmuhtigen Lu&#x017F;t-Wa&#x0364;l-<lb/>
dern, gru&#x0364;nen Wie&#x017F;en und u&#x0364;berall wohl-ange-<lb/>
bauten Lande, der nehrhaffte&#x017F;ten Spei&#x017F;e an Brodt<lb/>
und Flei&#x017F;ch, auch allerhand Geflugel und Wild-<lb/>
prett, alles wohl-ge&#x017F;chmackt und &#x017F;o voller Nah-<lb/>
rungs-Safft, daß mans kaum &#x017F;o gut in Euro-<lb/>
pa findet, von Saltz-Quellen, Berg-wercken,<lb/>
und andern Reichthu&#x0364;mmern nichts zu melden;<lb/>
Zumal diß alles einen zimlich gro&#x017F;&#x017F;en Tractat er-<lb/>
forderte, wann darbey fu&#x0364;rnemlich gezeigt werden<lb/>
&#x017F;olte, wie alle die&#x017F;e Ge&#x017F;cho&#x0364;pffe &#x017F;amt allen denen<lb/>
Aemtern, Verrichtungen, Handthierungen der<lb/>
Burger in Sta&#x0364;dten und der Bauren in Flecken<lb/>
und Do&#x0364;rffern nur Schildereyen &#x017F;eyen von denen<lb/>
Gu&#x0364;tern, Scha&#x0364;tzen, Ha&#x0364;ndeln und Aemtern im<lb/>
unverga&#x0364;nglichen Reich Chri&#x017F;ti, de&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich der Re-<lb/>
gent in &#x017F;einem Stand, der Burger in &#x017F;einem<lb/>
Kauffladen und Werck&#x017F;tatt, der Landmann bey<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;einen</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[11/0015] Vorrede. Mein Werthgeehrter Leſer! ERwarte hier nicht eine Beſchreibung deß gantzen Schweitzerlands mit ſei- nen Luſt-Gefilden, Fiſch-und Schiff- reichen Seen, weiten Korn-Feldern, luſtigen Wein-Huͤglen, Kraut-und Obs-Gaͤr- ten, klaren Bruͤnnen, lautern Waſſer-Baͤchen und kommlichen Stroͤmen, anmuhtigen Luſt-Waͤl- dern, gruͤnen Wieſen und uͤberall wohl-ange- bauten Lande, der nehrhaffteſten Speiſe an Brodt und Fleiſch, auch allerhand Geflugel und Wild- prett, alles wohl-geſchmackt und ſo voller Nah- rungs-Safft, daß mans kaum ſo gut in Euro- pa findet, von Saltz-Quellen, Berg-wercken, und andern Reichthuͤmmern nichts zu melden; Zumal diß alles einen zimlich groſſen Tractat er- forderte, wann darbey fuͤrnemlich gezeigt werden ſolte, wie alle dieſe Geſchoͤpffe ſamt allen denen Aemtern, Verrichtungen, Handthierungen der Burger in Staͤdten und der Bauren in Flecken und Doͤrffern nur Schildereyen ſeyen von denen Guͤtern, Schaͤtzen, Haͤndeln und Aemtern im unvergaͤnglichen Reich Chriſti, deſſen ſich der Re- gent in ſeinem Stand, der Burger in ſeinem Kauffladen und Werckſtatt, der Landmann bey ſeinen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731/15
Zitationshilfe: Lucius, Samuel: Das Schweitzerische Von Milch und Honig fliessende Canaan. Bern, 1731, S. 11. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lucius_canaan_1731/15>, abgerufen am 23.05.2022.