Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Melander, Otto: [Joco-seria] Das ander theil dieses Schimpff vnd Ernsts. Bd. 2. Lich, 1605.

Bild:
<< vorherige Seite
Dem Ehrnhafften vorsichtigen
vnd vornehmen Herrn/ Johan Telorn

Burger vnd Kauffman in Marpurg/ meinem
insonders günstigen freund gönner
vnd befürderer.
Glück vnd Heil von Gott dem Allmechtigen.

DJe Poeten/ insonders guter
freund vnnd gönner/ haben
gedicht/ der Momus sey ein
solcher dattler gewesen/ daß
er aller götter werck gedat-
telt habe/ hab doch selbst nichts können noch
wissen zu machen. Dan der Neptunus hat
einen Ochsen gemacht den hat er gedattelt
daß er jhm die hörner nicht vor die Augen
gesetzt hatte. Der Vulcanus hatte einen
menschen formiret/ den hatt er gescholten/
daß er jhm nicht Fenster vorn in die Brust
gesetzt hatte/ daß man könte hinein sehen ob
er liege oder ob er die warheit sagte/ wen er
etwas erzehlete. Also gehet es noch heuti-
ges tages zu/ dan es werden gar viel Momi
sich finden welche diß werck werden datteln
vnd verbessern wöllen/ aber wenn es dahin
kommen solte/ daß sie dergleichen was ins
werck bringen solten/ so wurde es leichter

sein
)( ij
Dem Ehrnhafften vorſichtigen
vnd vornehmen Herꝛn/ Johan Telorn

Burger vnd Kauffman in Marpurg/ meinem
inſonders guͤnſtigen freund goͤnner
vnd befuͤrderer.
Gluͤck vnd Heil von Gott dem Allmechtigen.

DJe Poeten/ inſonders guter
freund vnnd goͤnner/ haben
gedicht/ der Momus ſey ein
ſolcher dattler geweſen/ daß
er aller goͤtter werck gedat-
telt habe/ hab doch ſelbſt nichts koͤnnen noch
wiſſen zu machen. Dan der Neptunus hat
einen Ochſen gemacht den hat er gedattelt
daß er jhm die hoͤrner nicht vor die Augen
geſetzt hatte. Der Vulcanus hatte einen
menſchen formiret/ den hatt er geſcholten/
daß er jhm nicht Fenſter vorn in die Bruſt
geſetzt hatte/ daß man koͤnte hinein ſehen ob
er liege oder ob er die warheit ſagte/ wen er
etwas erzehlete. Alſo gehet es noch heuti-
ges tages zu/ dan es werden gar viel Momi
ſich finden welche diß werck werden datteln
vnd verbeſſern woͤllen/ aber wenn es dahin
kommen ſolte/ daß ſie dergleichen was ins
werck bringen ſolten/ ſo wůrde es leichter

ſein
)( ij
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0003"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Dem Ehrnhafften vor&#x017F;ichtigen<lb/>
vnd vornehmen Her&#xA75B;n/ Johan Telorn</hi><lb/>
Burger vnd Kauffman in Marpurg/ meinem<lb/>
in&#x017F;onders gu&#x0364;n&#x017F;tigen freund go&#x0364;nner<lb/>
vnd befu&#x0364;rderer.<lb/>
Glu&#x0364;ck vnd Heil von Gott dem Allmechtigen.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Je Poeten/ in&#x017F;onders guter<lb/>
freund vnnd go&#x0364;nner/ haben<lb/>
gedicht/ der Momus &#x017F;ey ein<lb/>
&#x017F;olcher dattler gewe&#x017F;en/ daß<lb/>
er aller go&#x0364;tter werck gedat-<lb/>
telt habe/ hab doch &#x017F;elb&#x017F;t nichts ko&#x0364;nnen noch<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en zu machen. Dan der Neptunus hat<lb/>
einen Och&#x017F;en gemacht den hat er gedattelt<lb/>
daß er jhm die ho&#x0364;rner nicht vor die Augen<lb/>
ge&#x017F;etzt hatte. Der Vulcanus hatte einen<lb/>
men&#x017F;chen formiret/ den hatt er ge&#x017F;cholten/<lb/>
daß er jhm nicht Fen&#x017F;ter vorn in die Bru&#x017F;t<lb/>
ge&#x017F;etzt hatte/ daß man ko&#x0364;nte hinein &#x017F;ehen ob<lb/>
er liege oder ob er die warheit &#x017F;agte/ wen er<lb/>
etwas erzehlete. Al&#x017F;o gehet es noch heuti-<lb/>
ges tages zu/ dan es werden gar viel Momi<lb/>
&#x017F;ich finden welche diß werck werden datteln<lb/>
vnd verbe&#x017F;&#x017F;ern wo&#x0364;llen/ aber wenn es dahin<lb/>
kommen &#x017F;olte/ daß &#x017F;ie dergleichen was ins<lb/>
werck bringen &#x017F;olten/ &#x017F;o w&#x016F;rde es leichter<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">)( ij</fw><fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ein</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0003] Dem Ehrnhafften vorſichtigen vnd vornehmen Herꝛn/ Johan Telorn Burger vnd Kauffman in Marpurg/ meinem inſonders guͤnſtigen freund goͤnner vnd befuͤrderer. Gluͤck vnd Heil von Gott dem Allmechtigen. DJe Poeten/ inſonders guter freund vnnd goͤnner/ haben gedicht/ der Momus ſey ein ſolcher dattler geweſen/ daß er aller goͤtter werck gedat- telt habe/ hab doch ſelbſt nichts koͤnnen noch wiſſen zu machen. Dan der Neptunus hat einen Ochſen gemacht den hat er gedattelt daß er jhm die hoͤrner nicht vor die Augen geſetzt hatte. Der Vulcanus hatte einen menſchen formiret/ den hatt er geſcholten/ daß er jhm nicht Fenſter vorn in die Bruſt geſetzt hatte/ daß man koͤnte hinein ſehen ob er liege oder ob er die warheit ſagte/ wen er etwas erzehlete. Alſo gehet es noch heuti- ges tages zu/ dan es werden gar viel Momi ſich finden welche diß werck werden datteln vnd verbeſſern woͤllen/ aber wenn es dahin kommen ſolte/ daß ſie dergleichen was ins werck bringen ſolten/ ſo wůrde es leichter ſein )( ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/melander_jocoseria02_1605
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/melander_jocoseria02_1605/3
Zitationshilfe: Melander, Otto: [Joco-seria] Das ander theil dieses Schimpff vnd Ernsts. Bd. 2. Lich, 1605, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/melander_jocoseria02_1605/3>, abgerufen am 24.06.2024.