Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Möser, Justus: Patriotische Phantasien. Bd. 1. Berlin, 1775.

Bild:
<< vorherige Seite

der Intelligenz-Blätter
vor setzen, indem insgemein beyde dadurch gezüchtiget wer-
den. Ein Schuldner der bonis cedirt, kündigte sich am besten
durch einen Baum mit Vögeln an; und ein muthwilliger
Bankerottier durch einen Pfal mit dem Halseisen.

Die Lotterieartikel könnten durch ein vorgesetztes Perspec-
tiv; Leute so ihre Dienste anbieten, durch ein gesatteltes
Pferd mit drey Beinen; Capitalien so gesucht werden, durch
einen ausgeleerten Beutel, und Capitalien so zu verleihen sind,
durch einen erfülleten angezeigt werden. Zur Anzeige nener
Bücher schickten sich allerley Thiere um den Inhalt anzu-
zeigen; und wenn die Intelligenzblätter vollends zu der Voll-
kommenheit gelangten, daß auch die Personen so zu heyrathen
suchen, oder zu heyrathen verlangt werden, sich darinn an-
zeigen ließen: so würde man auch mehrere artige Zeichen ge-
brauchen können.

Die ganze Kunst der Allegorie würde zugleich auf diese
Art zur Vollkommenheit gebracht werden können, und wer
weis, was ein Genie dabey leisten würde, wenn nur erst ein
Anfang gemacht wäre.



XXXII.
Von dem Verfall des Handwerks in kleinen
Städten.

Die Handwerker in kleinen und mäßigen Städten nehmen
immer mehr und mehr ab; ihre Aussicht wird täglich
trauriger, und die natürliche Folge davon ist, daß sie sich zu-
letzt in lauter Pfuscher verwandeln müssen. Die Ursache hie-
von ist zwar so schwer nicht zu finden. Indessen wann man

die
M 3

der Intelligenz-Blaͤtter
vor ſetzen, indem insgemein beyde dadurch gezuͤchtiget wer-
den. Ein Schuldner der bonis cedirt, kuͤndigte ſich am beſten
durch einen Baum mit Voͤgeln an; und ein muthwilliger
Bankerottier durch einen Pfal mit dem Halseiſen.

Die Lotterieartikel koͤnnten durch ein vorgeſetztes Perſpec-
tiv; Leute ſo ihre Dienſte anbieten, durch ein geſatteltes
Pferd mit drey Beinen; Capitalien ſo geſucht werden, durch
einen ausgeleerten Beutel, und Capitalien ſo zu verleihen ſind,
durch einen erfuͤlleten angezeigt werden. Zur Anzeige nener
Buͤcher ſchickten ſich allerley Thiere um den Inhalt anzu-
zeigen; und wenn die Intelligenzblaͤtter vollends zu der Voll-
kommenheit gelangten, daß auch die Perſonen ſo zu heyrathen
ſuchen, oder zu heyrathen verlangt werden, ſich darinn an-
zeigen ließen: ſo wuͤrde man auch mehrere artige Zeichen ge-
brauchen koͤnnen.

Die ganze Kunſt der Allegorie wuͤrde zugleich auf dieſe
Art zur Vollkommenheit gebracht werden koͤnnen, und wer
weis, was ein Genie dabey leiſten wuͤrde, wenn nur erſt ein
Anfang gemacht waͤre.



XXXII.
Von dem Verfall des Handwerks in kleinen
Staͤdten.

Die Handwerker in kleinen und maͤßigen Staͤdten nehmen
immer mehr und mehr ab; ihre Ausſicht wird taͤglich
trauriger, und die natuͤrliche Folge davon iſt, daß ſie ſich zu-
letzt in lauter Pfuſcher verwandeln muͤſſen. Die Urſache hie-
von iſt zwar ſo ſchwer nicht zu finden. Indeſſen wann man

die
M 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0199" n="181"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der Intelligenz-Bla&#x0364;tter</hi></fw><lb/>
vor &#x017F;etzen, indem insgemein beyde dadurch gezu&#x0364;chtiget wer-<lb/>
den. Ein Schuldner der bonis cedirt, ku&#x0364;ndigte &#x017F;ich am be&#x017F;ten<lb/>
durch einen Baum mit Vo&#x0364;geln an; und ein muthwilliger<lb/>
Bankerottier durch einen Pfal mit dem Halsei&#x017F;en.</p><lb/>
        <p>Die Lotterieartikel ko&#x0364;nnten durch ein vorge&#x017F;etztes Per&#x017F;pec-<lb/>
tiv; Leute &#x017F;o ihre Dien&#x017F;te anbieten, durch ein ge&#x017F;atteltes<lb/>
Pferd mit drey Beinen; Capitalien &#x017F;o ge&#x017F;ucht werden, durch<lb/>
einen ausgeleerten Beutel, und Capitalien &#x017F;o zu verleihen &#x017F;ind,<lb/>
durch einen erfu&#x0364;lleten angezeigt werden. Zur Anzeige nener<lb/>
Bu&#x0364;cher &#x017F;chickten &#x017F;ich allerley Thiere um den Inhalt anzu-<lb/>
zeigen; und wenn die Intelligenzbla&#x0364;tter vollends zu der Voll-<lb/>
kommenheit gelangten, daß auch die Per&#x017F;onen &#x017F;o zu heyrathen<lb/>
&#x017F;uchen, oder zu heyrathen verlangt werden, &#x017F;ich darinn an-<lb/>
zeigen ließen: &#x017F;o wu&#x0364;rde man auch mehrere artige Zeichen ge-<lb/>
brauchen ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
        <p>Die ganze Kun&#x017F;t der Allegorie wu&#x0364;rde zugleich auf die&#x017F;e<lb/>
Art zur Vollkommenheit gebracht werden ko&#x0364;nnen, und wer<lb/>
weis, was ein Genie dabey lei&#x017F;ten wu&#x0364;rde, wenn nur er&#x017F;t ein<lb/>
Anfang gemacht wa&#x0364;re.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXII.</hi><lb/>
Von dem Verfall des Handwerks in kleinen<lb/>
Sta&#x0364;dten.</hi> </head><lb/>
        <p>Die Handwerker in kleinen und ma&#x0364;ßigen Sta&#x0364;dten nehmen<lb/>
immer mehr und mehr ab; ihre Aus&#x017F;icht wird ta&#x0364;glich<lb/>
trauriger, und die natu&#x0364;rliche Folge davon i&#x017F;t, daß &#x017F;ie &#x017F;ich zu-<lb/>
letzt in lauter Pfu&#x017F;cher verwandeln mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en. Die Ur&#x017F;ache hie-<lb/>
von i&#x017F;t zwar &#x017F;o &#x017F;chwer nicht zu finden. Inde&#x017F;&#x017F;en wann man<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">M 3</fw><fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[181/0199] der Intelligenz-Blaͤtter vor ſetzen, indem insgemein beyde dadurch gezuͤchtiget wer- den. Ein Schuldner der bonis cedirt, kuͤndigte ſich am beſten durch einen Baum mit Voͤgeln an; und ein muthwilliger Bankerottier durch einen Pfal mit dem Halseiſen. Die Lotterieartikel koͤnnten durch ein vorgeſetztes Perſpec- tiv; Leute ſo ihre Dienſte anbieten, durch ein geſatteltes Pferd mit drey Beinen; Capitalien ſo geſucht werden, durch einen ausgeleerten Beutel, und Capitalien ſo zu verleihen ſind, durch einen erfuͤlleten angezeigt werden. Zur Anzeige nener Buͤcher ſchickten ſich allerley Thiere um den Inhalt anzu- zeigen; und wenn die Intelligenzblaͤtter vollends zu der Voll- kommenheit gelangten, daß auch die Perſonen ſo zu heyrathen ſuchen, oder zu heyrathen verlangt werden, ſich darinn an- zeigen ließen: ſo wuͤrde man auch mehrere artige Zeichen ge- brauchen koͤnnen. Die ganze Kunſt der Allegorie wuͤrde zugleich auf dieſe Art zur Vollkommenheit gebracht werden koͤnnen, und wer weis, was ein Genie dabey leiſten wuͤrde, wenn nur erſt ein Anfang gemacht waͤre. XXXII. Von dem Verfall des Handwerks in kleinen Staͤdten. Die Handwerker in kleinen und maͤßigen Staͤdten nehmen immer mehr und mehr ab; ihre Ausſicht wird taͤglich trauriger, und die natuͤrliche Folge davon iſt, daß ſie ſich zu- letzt in lauter Pfuſcher verwandeln muͤſſen. Die Urſache hie- von iſt zwar ſo ſchwer nicht zu finden. Indeſſen wann man die M 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/moeser_phantasien01_1775
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/moeser_phantasien01_1775/199
Zitationshilfe: Möser, Justus: Patriotische Phantasien. Bd. 1. Berlin, 1775, S. 181. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/moeser_phantasien01_1775/199>, abgerufen am 14.04.2021.