Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller, Karl Otfried: Die Dorier. Vier Bücher. Bd. 1. Breslau, 1824.

Bild:
<< vorherige Seite

Inhaltsverzeichniß.


Einleitung. Ueber den Norden Griechenlands.
Gränzvölker: Illyrier, von denen Makedonier und Thes-
saler stammen, die alten Phryger, und Thraker. Von
den Nordstämmen der Griechischen Nation, den Helle-
nen, Achäern, Minyern, Joniern, Doriern, deren Ur-
vaterland in Hyllis gesucht wird, und dem Verhältniß
derselben zum Ganzen des übrigen Volkes. S. 1.
Erstes Buch.
Aeußere Geschichte des Dorischen Stammes.
1. Die Dorier in Thessalien. Beschreibung von Tem-
pe, den Olympospässen, Hestiäotis. Von den Perrhäbern
und Lapithen, und der Dorier Verhältnissen zu diesen.
Aegimios. Zug nach Kreta. S. 17.
2. Die Dorier am Oeta und Parnass. Beschrei-
bung der Landschaft, Bezeichnung der Dorischen Orte.
Verhältniß zu den Dryopern und deren Schicksale, zu
den Maliern, zu den einwandernden Aenianen. S. 35.
3. Heraklidenzug. Daß die Herakliden von Ursprung
Dorier, nicht Argeier. Quellen der angeblichen Ge-
schichte des Zugs, abweichende Traditionen, Analyse der
gewöhnlichen. S. 46.
4. Der Peloponnes, die Akropole Griechenlands. Con-
struktion seiner Gebirge, Naturbeschaffenheit von Arka-
dien, Lakonika, Messenien, Argolis, Achaja, Elis. Ue-
ber die älteste Urbarmachung, und die Schicksale der
Ureinwohner. Wie die Dorischen Einwandrer die Herr-
schaft gewannen. S. 66.

[2]

Inhaltsverzeichniß.


Einleitung. Ueber den Norden Griechenlands.
Graͤnzvoͤlker: Illyrier, von denen Makedonier und Theſ-
ſaler ſtammen, die alten Phryger, und Thraker. Von
den Nordſtaͤmmen der Griechiſchen Nation, den Helle-
nen, Achaͤern, Minyern, Joniern, Doriern, deren Ur-
vaterland in Hyllis geſucht wird, und dem Verhaͤltniß
derſelben zum Ganzen des uͤbrigen Volkes. S. 1.
Erſtes Buch.
Aeußere Geſchichte des Doriſchen Stammes.
1. Die Dorier in Theſſalien. Beſchreibung von Tem-
pe, den Olympospaͤſſen, Heſtiaͤotis. Von den Perrhaͤbern
und Lapithen, und der Dorier Verhaͤltniſſen zu dieſen.
Aegimios. Zug nach Kreta. S. 17.
2. Die Dorier am Oeta und Parnaſſ. Beſchrei-
bung der Landſchaft, Bezeichnung der Doriſchen Orte.
Verhaͤltniß zu den Dryopern und deren Schickſale, zu
den Maliern, zu den einwandernden Aenianen. S. 35.
3. Heraklidenzug. Daß die Herakliden von Urſprung
Dorier, nicht Argeier. Quellen der angeblichen Ge-
ſchichte des Zugs, abweichende Traditionen, Analyſe der
gewoͤhnlichen. S. 46.
4. Der Peloponnes, die Akropole Griechenlands. Con-
ſtruktion ſeiner Gebirge, Naturbeſchaffenheit von Arka-
dien, Lakonika, Meſſenien, Argolis, Achaja, Elis. Ue-
ber die aͤlteſte Urbarmachung, und die Schickſale der
Ureinwohner. Wie die Doriſchen Einwandrer die Herr-
ſchaft gewannen. S. 66.

[2]
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0023" n="XVII"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div type="contents">
        <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Inhaltsverzeichniß</hi>.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <list>
          <item><hi rendition="#g"><hi rendition="#in">E</hi>inleitung. Ueber den Norden Griechenlands</hi>.<lb/>
Gra&#x0364;nzvo&#x0364;lker: Illyrier, von denen Makedonier und The&#x017F;-<lb/>
&#x017F;aler &#x017F;tammen, die alten Phryger, und Thraker. Von<lb/>
den Nord&#x017F;ta&#x0364;mmen der Griechi&#x017F;chen Nation, den Helle-<lb/>
nen, Acha&#x0364;ern, Minyern, Joniern, Doriern, deren Ur-<lb/>
vaterland in Hyllis ge&#x017F;ucht wird, und dem Verha&#x0364;ltniß<lb/>
der&#x017F;elben zum Ganzen des u&#x0364;brigen Volkes. S. 1.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#c">Er&#x017F;tes Buch.</hi><lb/><hi rendition="#g">Aeußere Ge&#x017F;chichte des Dori&#x017F;chen Stammes</hi>.<lb/>
1. <hi rendition="#g">Die Dorier in The&#x017F;&#x017F;alien</hi>. Be&#x017F;chreibung von Tem-<lb/>
pe, den Olympospa&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, He&#x017F;tia&#x0364;otis. Von den Perrha&#x0364;bern<lb/>
und Lapithen, und der Dorier Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;en zu die&#x017F;en.<lb/>
Aegimios. Zug nach Kreta. S. 17.</item><lb/>
          <item>2. <hi rendition="#g">Die Dorier am Oeta und Parna&#x017F;&#x017F;</hi>. Be&#x017F;chrei-<lb/>
bung der Land&#x017F;chaft, Bezeichnung der Dori&#x017F;chen Orte.<lb/>
Verha&#x0364;ltniß zu den Dryopern und deren Schick&#x017F;ale, zu<lb/>
den Maliern, zu den einwandernden Aenianen. S. 35.</item><lb/>
          <item>3. <hi rendition="#g">Heraklidenzug</hi>. Daß die Herakliden von Ur&#x017F;prung<lb/>
Dorier, nicht Argeier. Quellen der angeblichen Ge-<lb/>
&#x017F;chichte des Zugs, abweichende Traditionen, Analy&#x017F;e der<lb/>
gewo&#x0364;hnlichen. S. 46.</item><lb/>
          <item>4. <hi rendition="#g">Der Peloponnes</hi>, die Akropole Griechenlands. Con-<lb/>
&#x017F;truktion &#x017F;einer Gebirge, Naturbe&#x017F;chaffenheit von Arka-<lb/>
dien, Lakonika, Me&#x017F;&#x017F;enien, Argolis, Achaja, Elis. Ue-<lb/>
ber die a&#x0364;lte&#x017F;te Urbarmachung, und die Schick&#x017F;ale der<lb/>
Ureinwohner. Wie die Dori&#x017F;chen Einwandrer die Herr-<lb/>
&#x017F;chaft gewannen. S. 66.</item><lb/>
          <item>
            <fw place="bottom" type="sig">[2]</fw><lb/>
          </item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XVII/0023] Inhaltsverzeichniß. Einleitung. Ueber den Norden Griechenlands. Graͤnzvoͤlker: Illyrier, von denen Makedonier und Theſ- ſaler ſtammen, die alten Phryger, und Thraker. Von den Nordſtaͤmmen der Griechiſchen Nation, den Helle- nen, Achaͤern, Minyern, Joniern, Doriern, deren Ur- vaterland in Hyllis geſucht wird, und dem Verhaͤltniß derſelben zum Ganzen des uͤbrigen Volkes. S. 1. Erſtes Buch. Aeußere Geſchichte des Doriſchen Stammes. 1. Die Dorier in Theſſalien. Beſchreibung von Tem- pe, den Olympospaͤſſen, Heſtiaͤotis. Von den Perrhaͤbern und Lapithen, und der Dorier Verhaͤltniſſen zu dieſen. Aegimios. Zug nach Kreta. S. 17. 2. Die Dorier am Oeta und Parnaſſ. Beſchrei- bung der Landſchaft, Bezeichnung der Doriſchen Orte. Verhaͤltniß zu den Dryopern und deren Schickſale, zu den Maliern, zu den einwandernden Aenianen. S. 35. 3. Heraklidenzug. Daß die Herakliden von Urſprung Dorier, nicht Argeier. Quellen der angeblichen Ge- ſchichte des Zugs, abweichende Traditionen, Analyſe der gewoͤhnlichen. S. 46. 4. Der Peloponnes, die Akropole Griechenlands. Con- ſtruktion ſeiner Gebirge, Naturbeſchaffenheit von Arka- dien, Lakonika, Meſſenien, Argolis, Achaja, Elis. Ue- ber die aͤlteſte Urbarmachung, und die Schickſale der Ureinwohner. Wie die Doriſchen Einwandrer die Herr- ſchaft gewannen. S. 66. [2]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_hellenische02_1824
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_hellenische02_1824/23
Zitationshilfe: Müller, Karl Otfried: Die Dorier. Vier Bücher. Bd. 1. Breslau, 1824, S. XVII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_hellenische02_1824/23>, abgerufen am 18.07.2024.