Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Munzinger, Carl: Die Japaner. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

alte Schläuche, und die Freiheit, welche das innerste
Wesen unserer Kultur ausmacht, wird es trotzig ver-
weigern, sich auf die Dauer die Zwangsjacke des chine-
sischen Zeichens, des Prinzipes der unveränderlichen Be-
stimmtheit und Stagnierung, anlegen zu lassen. Nur
eine Zeitlang wird der griechische Pegasus sich bequemen,
als chinesischer Ackergaul im Zwang des Geschirres zu
dienen; und je früher dem neuen Besitzer die Augen
aufgehen, desto besser für ihn.

Eine glückliche Lösung seines Sprachproblems wäre
Japan im Interesse seiner künftigen Kultur von Herzen
zu gönnen.


alte Schläuche, und die Freiheit, welche das innerſte
Weſen unſerer Kultur ausmacht, wird es trotzig ver-
weigern, ſich auf die Dauer die Zwangsjacke des chine-
ſiſchen Zeichens, des Prinzipes der unveränderlichen Be-
ſtimmtheit und Stagnierung, anlegen zu laſſen. Nur
eine Zeitlang wird der griechiſche Pegaſus ſich bequemen,
als chineſiſcher Ackergaul im Zwang des Geſchirres zu
dienen; und je früher dem neuen Beſitzer die Augen
aufgehen, deſto beſſer für ihn.

Eine glückliche Löſung ſeines Sprachproblems wäre
Japan im Intereſſe ſeiner künftigen Kultur von Herzen
zu gönnen.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0075" n="61"/>
alte Schläuche, und die Freiheit, welche das inner&#x017F;te<lb/>
We&#x017F;en un&#x017F;erer Kultur ausmacht, wird es trotzig ver-<lb/>
weigern, &#x017F;ich auf die Dauer die Zwangsjacke des chine-<lb/>
&#x017F;i&#x017F;chen Zeichens, des Prinzipes der unveränderlichen Be-<lb/>
&#x017F;timmtheit und Stagnierung, anlegen zu la&#x017F;&#x017F;en. Nur<lb/>
eine Zeitlang wird der griechi&#x017F;che Pega&#x017F;us &#x017F;ich bequemen,<lb/>
als chine&#x017F;i&#x017F;cher Ackergaul im Zwang des Ge&#x017F;chirres zu<lb/>
dienen; und je früher dem neuen Be&#x017F;itzer die Augen<lb/>
aufgehen, de&#x017F;to be&#x017F;&#x017F;er für ihn.</p><lb/>
        <p>Eine glückliche Lö&#x017F;ung &#x017F;eines Sprachproblems wäre<lb/>
Japan im Intere&#x017F;&#x017F;e &#x017F;einer künftigen Kultur von Herzen<lb/>
zu gönnen.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[61/0075] alte Schläuche, und die Freiheit, welche das innerſte Weſen unſerer Kultur ausmacht, wird es trotzig ver- weigern, ſich auf die Dauer die Zwangsjacke des chine- ſiſchen Zeichens, des Prinzipes der unveränderlichen Be- ſtimmtheit und Stagnierung, anlegen zu laſſen. Nur eine Zeitlang wird der griechiſche Pegaſus ſich bequemen, als chineſiſcher Ackergaul im Zwang des Geſchirres zu dienen; und je früher dem neuen Beſitzer die Augen aufgehen, deſto beſſer für ihn. Eine glückliche Löſung ſeines Sprachproblems wäre Japan im Intereſſe ſeiner künftigen Kultur von Herzen zu gönnen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/munzinger_japaner_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/munzinger_japaner_1898/75
Zitationshilfe: Munzinger, Carl: Die Japaner. Berlin, 1898, S. 61. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/munzinger_japaner_1898/75>, abgerufen am 20.04.2024.