Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 2. Altenburg, 1778.

Bild:
<< vorherige Seite


Erstes Stillager.
Wird aufgeführt eine Farce,
betittelt:
Der Schein betrügt.


Wunderbar! Muß sich grade so treffen,
daß meine erste physiognomische Ausflucht
zufälliger Weise mich nach Leipzig bringt.
Ein schlimmes Omen, dacht ich, daß mirs
nur nicht so geht, wie dem empfindsamen
Gesellen, der vor einigen Jahren sich ver-
maß, er woll ganz Deutschland durchkreu-
zen; meinten die Leut', er werd von der
Ostsee bis nach Sanct Veit am Flaum wall-
fährten, und wie's um und um kam, war
der Geck ein Paar Meilen von Leipzig da-
heim; reißt in seine Marktstadt, empfin-
delt' und pinselt' da so lang herum, bis er

sei-


Erſtes Stillager.
Wird aufgefuͤhrt eine Farce,
betittelt:
Der Schein betruͤgt.


Wunderbar! Muß ſich grade ſo treffen,
daß meine erſte phyſiognomiſche Ausflucht
zufaͤlliger Weiſe mich nach Leipzig bringt.
Ein ſchlimmes Omen, dacht ich, daß mirs
nur nicht ſo geht, wie dem empfindſamen
Geſellen, der vor einigen Jahren ſich ver-
maß, er woll ganz Deutſchland durchkreu-
zen; meinten die Leut’, er werd von der
Oſtſee bis nach Sanct Veit am Flaum wall-
faͤhrten, und wie’s um und um kam, war
der Geck ein Paar Meilen von Leipzig da-
heim; reißt in ſeine Marktſtadt, empfin-
delt’ und pinſelt’ da ſo lang herum, bis er

ſei-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0028" n="28"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Er&#x017F;tes Stillager.<lb/><hi rendition="#g">Wird aufgefu&#x0364;hrt eine Farce,</hi><lb/>
betittelt:<lb/><hi rendition="#g">Der Schein betru&#x0364;gt.</hi></hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>underbar! Muß &#x017F;ich grade &#x017F;o treffen,<lb/>
daß meine er&#x017F;te phy&#x017F;iognomi&#x017F;che Ausflucht<lb/>
zufa&#x0364;lliger Wei&#x017F;e mich nach Leipzig bringt.<lb/>
Ein &#x017F;chlimmes Omen, dacht ich, daß mirs<lb/>
nur nicht &#x017F;o geht, wie dem empfind&#x017F;amen<lb/>
Ge&#x017F;ellen, der vor einigen Jahren &#x017F;ich ver-<lb/>
maß, er woll ganz Deut&#x017F;chland durchkreu-<lb/>
zen; meinten die Leut&#x2019;, er werd von der<lb/>
O&#x017F;t&#x017F;ee bis nach Sanct Veit am Flaum wall-<lb/>
fa&#x0364;hrten, und wie&#x2019;s um und um kam, war<lb/>
der Geck ein Paar Meilen von Leipzig da-<lb/>
heim; reißt in &#x017F;eine Markt&#x017F;tadt, empfin-<lb/>
delt&#x2019; und pin&#x017F;elt&#x2019; da &#x017F;o lang herum, bis er<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;ei-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0028] Erſtes Stillager. Wird aufgefuͤhrt eine Farce, betittelt: Der Schein betruͤgt. Wunderbar! Muß ſich grade ſo treffen, daß meine erſte phyſiognomiſche Ausflucht zufaͤlliger Weiſe mich nach Leipzig bringt. Ein ſchlimmes Omen, dacht ich, daß mirs nur nicht ſo geht, wie dem empfindſamen Geſellen, der vor einigen Jahren ſich ver- maß, er woll ganz Deutſchland durchkreu- zen; meinten die Leut’, er werd von der Oſtſee bis nach Sanct Veit am Flaum wall- faͤhrten, und wie’s um und um kam, war der Geck ein Paar Meilen von Leipzig da- heim; reißt in ſeine Marktſtadt, empfin- delt’ und pinſelt’ da ſo lang herum, bis er ſei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen02_1778
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen02_1778/28
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 2. Altenburg, 1778, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen02_1778/28>, abgerufen am 24.04.2024.