Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Niebuhr, Barthold Georg: Römische Geschichte. T. 2. Berlin, 1812.

Bild:
<< vorherige Seite

nennen, und die Strafe von einem oder zwey Schaafen
traf den Armen fühlbar; andern diente sie als Warnung;
daher die Consuln die Mult steigernd aussprachen, von
einem Schaaf beginnend. Gehorsam, dann noch gelei-
stet, schützte gegen fernere Strafe.

Alle Notizen verdienen sorgfältige Aufbewahrung,
die sich außer den vollständigen Geschichten und unver-
einbar mit ihnen aus dem früheren Reichthum von Sa-
gen erhalten haben, welcher dem Bestreben aufgeopfert
ist zusammenhängende Annalen zu bilden. Dieser Art ist
eine Erzählung bey Valerius Maximus und Zonaras,
denn es ist nicht zu bezweifeln daß beyde von demselben
Vorfall reden. Valerius 73) rühmt unter andern Bey-
spielen alter Strenge, daß ein Volkstribun P. Mucius
seine neun Collegen im Feuer hingerichtet habe, weil sie,
verleitet von Sp. Cassius, die Magistratswahlen gehin-
dert hätten. Zonaras erzählt 74), nachdem er den In-
halt der publilischen Gesetze berichtet, so wenig die meuch-
lerischen Ermordungen kühner Plebejer hätten andere er-
schreckt, als daß einst das Volk neun Tribunen lebendig
habe verbrennen lassen: dahin hätten die Patricier sie ge-
trieben.

Die Erzählung des Valerius gehört zu einer Ge-
schichte welche Sp. Cassius bestimmter hochverrätheri-
scher Unternehmungen anklagte, die aber selbst Dionystus

73) VI. c. 3. n. 2.
74) Zonaras VII. c. 17. Oute tou~to tou`s
loipous epeskhen, ou"th oti pote ennea demarkhoi puri upo tou~
demou paredothesan. Ou monon gar oi meta tauta demar-
khountes ouk emblunonto, alla mallon kai ethrasunonto; eis
tou~to upo ton Eupatridon proekhthe o omilos.

nennen, und die Strafe von einem oder zwey Schaafen
traf den Armen fuͤhlbar; andern diente ſie als Warnung;
daher die Conſuln die Mult ſteigernd ausſprachen, von
einem Schaaf beginnend. Gehorſam, dann noch gelei-
ſtet, ſchuͤtzte gegen fernere Strafe.

Alle Notizen verdienen ſorgfaͤltige Aufbewahrung,
die ſich außer den vollſtaͤndigen Geſchichten und unver-
einbar mit ihnen aus dem fruͤheren Reichthum von Sa-
gen erhalten haben, welcher dem Beſtreben aufgeopfert
iſt zuſammenhaͤngende Annalen zu bilden. Dieſer Art iſt
eine Erzaͤhlung bey Valerius Maximus und Zonaras,
denn es iſt nicht zu bezweifeln daß beyde von demſelben
Vorfall reden. Valerius 73) ruͤhmt unter andern Bey-
ſpielen alter Strenge, daß ein Volkstribun P. Mucius
ſeine neun Collegen im Feuer hingerichtet habe, weil ſie,
verleitet von Sp. Caſſius, die Magiſtratswahlen gehin-
dert haͤtten. Zonaras erzaͤhlt 74), nachdem er den In-
halt der publiliſchen Geſetze berichtet, ſo wenig die meuch-
leriſchen Ermordungen kuͤhner Plebejer haͤtten andere er-
ſchreckt, als daß einſt das Volk neun Tribunen lebendig
habe verbrennen laſſen: dahin haͤtten die Patricier ſie ge-
trieben.

Die Erzaͤhlung des Valerius gehoͤrt zu einer Ge-
ſchichte welche Sp. Caſſius beſtimmter hochverraͤtheri-
ſcher Unternehmungen anklagte, die aber ſelbſt Dionyſtus

73) VI. c. 3. n. 2.
74) Zonaras VII. c. 17. Οὔτε τȣ῀το τȣ`ς
λοιποὺς ἐπέσχεν, ȣ῎ϑ̕ ὅτι ποτὲ ἐννέα δήμαρχοι πυρὶ ὑπὸ τȣ῀
δήμȣ παρεδόϑησαν. Οὐ μόνον γὰρ οἱ μετὰ ταῦτα δημαρ-
χοῦντες οὐκ ἠμβλύνοντο, ἀλλὰ μᾶλλον καὶ ἐϑρασύνοντο· εἰς
τȣ῀το ὑπὸ τῶν Εὐπατριδῶν προήχϑη ὁ ὅμιλος.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0087" n="71"/>
nennen, und die Strafe von einem oder zwey Schaafen<lb/>
traf den Armen fu&#x0364;hlbar; andern diente &#x017F;ie als Warnung;<lb/>
daher die Con&#x017F;uln die Mult &#x017F;teigernd aus&#x017F;prachen, von<lb/>
einem Schaaf beginnend. Gehor&#x017F;am, dann noch gelei-<lb/>
&#x017F;tet, &#x017F;chu&#x0364;tzte gegen fernere Strafe.</p><lb/>
        <p>Alle Notizen verdienen &#x017F;orgfa&#x0364;ltige Aufbewahrung,<lb/>
die &#x017F;ich außer den voll&#x017F;ta&#x0364;ndigen Ge&#x017F;chichten und unver-<lb/>
einbar mit ihnen aus dem fru&#x0364;heren Reichthum von Sa-<lb/>
gen erhalten haben, welcher dem Be&#x017F;treben aufgeopfert<lb/>
i&#x017F;t zu&#x017F;ammenha&#x0364;ngende Annalen zu bilden. Die&#x017F;er Art i&#x017F;t<lb/>
eine Erza&#x0364;hlung bey Valerius Maximus und Zonaras,<lb/>
denn es i&#x017F;t nicht zu bezweifeln daß beyde von dem&#x017F;elben<lb/>
Vorfall reden. Valerius <note place="foot" n="73)"><hi rendition="#aq">VI. c. 3. n.</hi> 2.</note> ru&#x0364;hmt unter andern Bey-<lb/>
&#x017F;pielen alter Strenge, daß ein Volkstribun P. Mucius<lb/>
&#x017F;eine neun Collegen im Feuer hingerichtet habe, weil &#x017F;ie,<lb/>
verleitet von Sp. Ca&#x017F;&#x017F;ius, die Magi&#x017F;tratswahlen gehin-<lb/>
dert ha&#x0364;tten. Zonaras erza&#x0364;hlt <note place="foot" n="74)">Zonaras <hi rendition="#aq">VII. c.</hi> 17. &#x039F;&#x1F54;&#x03C4;&#x03B5; &#x03C4;&#x0223;&#x1FC0;&#x03C4;&#x03BF; &#x03C4;&#x0223;&#x1FEF;&#x03C2;<lb/>
&#x03BB;&#x03BF;&#x03B9;&#x03C0;&#x03BF;&#x1F7A;&#x03C2; &#x1F10;&#x03C0;&#x03AD;&#x03C3;&#x03C7;&#x03B5;&#x03BD;, &#x0223;&#x1FCE;&#x03D1;&#x0315; &#x1F45;&#x03C4;&#x03B9; &#x03C0;&#x03BF;&#x03C4;&#x1F72; &#x1F10;&#x03BD;&#x03BD;&#x03AD;&#x03B1; &#x03B4;&#x03AE;&#x03BC;&#x03B1;&#x03C1;&#x03C7;&#x03BF;&#x03B9; &#x03C0;&#x03C5;&#x03C1;&#x1F76; &#x1F51;&#x03C0;&#x1F78; &#x03C4;&#x0223;&#x1FC0;<lb/>
&#x03B4;&#x03AE;&#x03BC;&#x0223; &#x03C0;&#x03B1;&#x03C1;&#x03B5;&#x03B4;&#x03CC;&#x03D1;&#x03B7;&#x03C3;&#x03B1;&#x03BD;. &#x039F;&#x1F50; &#x03BC;&#x03CC;&#x03BD;&#x03BF;&#x03BD; &#x03B3;&#x1F70;&#x03C1; &#x03BF;&#x1F31; &#x03BC;&#x03B5;&#x03C4;&#x1F70; &#x03C4;&#x03B1;&#x1FE6;&#x03C4;&#x03B1; &#x03B4;&#x03B7;&#x03BC;&#x03B1;&#x03C1;-<lb/>
&#x03C7;&#x03BF;&#x1FE6;&#x03BD;&#x03C4;&#x03B5;&#x03C2; &#x03BF;&#x1F50;&#x03BA; &#x1F20;&#x03BC;&#x03B2;&#x03BB;&#x03CD;&#x03BD;&#x03BF;&#x03BD;&#x03C4;&#x03BF;, &#x1F00;&#x03BB;&#x03BB;&#x1F70; &#x03BC;&#x1FB6;&#x03BB;&#x03BB;&#x03BF;&#x03BD; &#x03BA;&#x03B1;&#x1F76; &#x1F10;&#x03D1;&#x03C1;&#x03B1;&#x03C3;&#x03CD;&#x03BD;&#x03BF;&#x03BD;&#x03C4;&#x03BF;&#x0387; &#x03B5;&#x1F30;&#x03C2;<lb/>
&#x03C4;&#x0223;&#x1FC0;&#x03C4;&#x03BF; &#x1F51;&#x03C0;&#x1F78; &#x03C4;&#x1FF6;&#x03BD; &#x0395;&#x1F50;&#x03C0;&#x03B1;&#x03C4;&#x03C1;&#x03B9;&#x03B4;&#x1FF6;&#x03BD; &#x03C0;&#x03C1;&#x03BF;&#x03AE;&#x03C7;&#x03D1;&#x03B7; &#x1F41; &#x1F45;&#x03BC;&#x03B9;&#x03BB;&#x03BF;&#x03C2;.</note>, nachdem er den In-<lb/>
halt der publili&#x017F;chen Ge&#x017F;etze berichtet, &#x017F;o wenig die meuch-<lb/>
leri&#x017F;chen Ermordungen ku&#x0364;hner Plebejer ha&#x0364;tten andere er-<lb/>
&#x017F;chreckt, als daß ein&#x017F;t das Volk neun Tribunen lebendig<lb/>
habe verbrennen la&#x017F;&#x017F;en: dahin ha&#x0364;tten die Patricier &#x017F;ie ge-<lb/>
trieben.</p><lb/>
        <p>Die Erza&#x0364;hlung des Valerius geho&#x0364;rt zu einer Ge-<lb/>
&#x017F;chichte welche Sp. Ca&#x017F;&#x017F;ius be&#x017F;timmter hochverra&#x0364;theri-<lb/>
&#x017F;cher Unternehmungen anklagte, die aber &#x017F;elb&#x017F;t Diony&#x017F;tus<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[71/0087] nennen, und die Strafe von einem oder zwey Schaafen traf den Armen fuͤhlbar; andern diente ſie als Warnung; daher die Conſuln die Mult ſteigernd ausſprachen, von einem Schaaf beginnend. Gehorſam, dann noch gelei- ſtet, ſchuͤtzte gegen fernere Strafe. Alle Notizen verdienen ſorgfaͤltige Aufbewahrung, die ſich außer den vollſtaͤndigen Geſchichten und unver- einbar mit ihnen aus dem fruͤheren Reichthum von Sa- gen erhalten haben, welcher dem Beſtreben aufgeopfert iſt zuſammenhaͤngende Annalen zu bilden. Dieſer Art iſt eine Erzaͤhlung bey Valerius Maximus und Zonaras, denn es iſt nicht zu bezweifeln daß beyde von demſelben Vorfall reden. Valerius 73) ruͤhmt unter andern Bey- ſpielen alter Strenge, daß ein Volkstribun P. Mucius ſeine neun Collegen im Feuer hingerichtet habe, weil ſie, verleitet von Sp. Caſſius, die Magiſtratswahlen gehin- dert haͤtten. Zonaras erzaͤhlt 74), nachdem er den In- halt der publiliſchen Geſetze berichtet, ſo wenig die meuch- leriſchen Ermordungen kuͤhner Plebejer haͤtten andere er- ſchreckt, als daß einſt das Volk neun Tribunen lebendig habe verbrennen laſſen: dahin haͤtten die Patricier ſie ge- trieben. Die Erzaͤhlung des Valerius gehoͤrt zu einer Ge- ſchichte welche Sp. Caſſius beſtimmter hochverraͤtheri- ſcher Unternehmungen anklagte, die aber ſelbſt Dionyſtus 73) VI. c. 3. n. 2. 74) Zonaras VII. c. 17. Οὔτε τȣ῀το τȣ`ς λοιποὺς ἐπέσχεν, ȣ῎ϑ̕ ὅτι ποτὲ ἐννέα δήμαρχοι πυρὶ ὑπὸ τȣ῀ δήμȣ παρεδόϑησαν. Οὐ μόνον γὰρ οἱ μετὰ ταῦτα δημαρ- χοῦντες οὐκ ἠμβλύνοντο, ἀλλὰ μᾶλλον καὶ ἐϑρασύνοντο· εἰς τȣ῀το ὑπὸ τῶν Εὐπατριδῶν προήχϑη ὁ ὅμιλος.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/niebuhr_roemische02_1812
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/niebuhr_roemische02_1812/87
Zitationshilfe: Niebuhr, Barthold Georg: Römische Geschichte. T. 2. Berlin, 1812, S. 71. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/niebuhr_roemische02_1812/87>, abgerufen am 13.04.2024.