Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jahrgedächtnis der Leipzigischen Schlacht: Leipzigischer Studenten-Marcipan. [s. l.], 1632.

Bild:
<< vorherige Seite
Der erste Auffzug. A.
Chur-Sächsisch Tractament im
Breitenfeldt:
Jst dir wol/ so bleib darvon/
Daß du nicht kriegest bösen Lohn.

DJese Inscription oder Titel
ist gantz nicht ruchloser weise also ge-
stellet/ gleich als wenn man mit
Christlichen andächtigen Kirchen-
liedern sein Gespött triebe: sondern
sie gründet sich beydes auff Gottes
Wort
/ vnd die Erfahrung. Denn
was Gottes Wort anlanget/ so
gebeut GOtt ernstlich dem abgötti-
schen Laban/ er solle sich hüten/ daß
er mit Jacob (in welches familia damals die Kirche allein be-
stund) nicht anders/ denn freundlich rede/ 1. Mos. 31. Jm 105.
Psalm stehet/ daß er den abgöttischen Egyptiern auch geboten
habe: Sie sollen seine Gesalbten nicht antasten: Jm Prophe-
ten Hosea am 12. verspricht Gott: Er wolle selbst die Sach
Juda führen darumb/ dieweil er noch fest an GOtt vnd dem
rechten Gottesdienst halte. Dieses Göttlichen Obhalts vnd
Beystands haben sich nun alle Christen/ insonderheit aber
Christeyferige Regenten zu getrösten/ die sich als rechte Pfleger
vnd nutritios der Kirchen Christi erweisen. Wie dann ein

solches
A iij
Der erſte Auffzug. A.
Chur-Saͤchſiſch Tractament im
Breitenfeldt:
Jſt dir wol/ ſo bleib darvon/
Daß du nicht kriegeſt boͤſen Lohn.

DJeſe Inſcription oder Titel
iſt gantz nicht ruchloſer weiſe alſo ge-
ſtellet/ gleich als wenn man mit
Chriſtlichen andaͤchtigen Kirchen-
liedern ſein Geſpoͤtt triebe: ſondern
ſie gruͤndet ſich beydes auff Gottes
Wort
/ vnd die Erfahrung. Denn
was Gottes Wort anlanget/ ſo
gebeut GOtt ernſtlich dem abgoͤtti-
ſchen Laban/ er ſolle ſich huͤten/ daß
er mit Jacob (in welches familia damals die Kirche allein be-
ſtund) nicht anders/ denn freundlich rede/ 1. Moſ. 31. Jm 105.
Pſalm ſtehet/ daß er den abgoͤttiſchen Egyptiern auch geboten
habe: Sie ſollen ſeine Geſalbten nicht antaſten: Jm Prophe-
ten Hoſea am 12. verſpricht Gott: Er wolle ſelbſt die Sach
Juda fuͤhren darumb/ dieweil er noch feſt an GOtt vnd dem
rechten Gottesdienſt halte. Dieſes Goͤttlichen Obhalts vnd
Beyſtands haben ſich nun alle Chriſten/ inſonderheit aber
Chriſteyferige Regenten zu getroͤſten/ die ſich als rechte Pfleger
vnd nutritios der Kirchen Chriſti erweiſen. Wie dann ein

ſolches
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0009"/>
      <div n="1">
        <head>Der er&#x017F;te Auffzug. <hi rendition="#aq">A.</hi><lb/>
Chur-Sa&#x0364;ch&#x017F;i&#x017F;ch Tractament im<lb/>
Breitenfeldt:<lb/>
J&#x017F;t dir wol/ &#x017F;o bleib darvon/<lb/>
Daß du nicht kriege&#x017F;t bo&#x0364;&#x017F;en Lohn.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;e <hi rendition="#aq">In&#x017F;cription</hi> oder Titel<lb/>
i&#x017F;t gantz nicht ruchlo&#x017F;er wei&#x017F;e al&#x017F;o ge-<lb/>
&#x017F;tellet/ gleich als wenn man mit<lb/>
Chri&#x017F;tlichen anda&#x0364;chtigen Kirchen-<lb/>
liedern &#x017F;ein Ge&#x017F;po&#x0364;tt triebe: &#x017F;ondern<lb/>
&#x017F;ie gru&#x0364;ndet &#x017F;ich beydes auff <hi rendition="#fr">Gottes<lb/>
Wort</hi>/ vnd die <hi rendition="#fr">Erfahrung</hi>. Denn<lb/>
was <hi rendition="#fr">Gottes Wort</hi> anlanget/ &#x017F;o<lb/>
gebeut GOtt ern&#x017F;tlich dem abgo&#x0364;tti-<lb/>
&#x017F;chen Laban/ er &#x017F;olle &#x017F;ich hu&#x0364;ten/ daß<lb/>
er mit Jacob (in welches <hi rendition="#aq">familia</hi> damals die Kirche allein be-<lb/>
&#x017F;tund) nicht anders/ denn freundlich rede/ <hi rendition="#aq">1. Mo&#x017F;. 31.</hi> Jm 105.<lb/>
P&#x017F;alm &#x017F;tehet/ daß er den abgo&#x0364;tti&#x017F;chen Egyptiern auch geboten<lb/>
habe: Sie &#x017F;ollen &#x017F;eine Ge&#x017F;albten nicht anta&#x017F;ten: Jm Prophe-<lb/>
ten Ho&#x017F;ea am 12. ver&#x017F;pricht Gott: Er wolle &#x017F;elb&#x017F;t die Sach<lb/>
Juda fu&#x0364;hren darumb/ dieweil er noch fe&#x017F;t an GOtt vnd dem<lb/>
rechten Gottesdien&#x017F;t halte. Die&#x017F;es Go&#x0364;ttlichen Obhalts vnd<lb/>
Bey&#x017F;tands haben &#x017F;ich nun alle Chri&#x017F;ten/ in&#x017F;onderheit aber<lb/>
Chri&#x017F;teyferige Regenten zu getro&#x0364;&#x017F;ten/ die &#x017F;ich als rechte Pfleger<lb/>
vnd <hi rendition="#aq">nutritios</hi> der Kirchen Chri&#x017F;ti erwei&#x017F;en. Wie dann ein<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A iij</fw> <fw place="bottom" type="catch">&#x017F;olches</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0009] Der erſte Auffzug. A. Chur-Saͤchſiſch Tractament im Breitenfeldt: Jſt dir wol/ ſo bleib darvon/ Daß du nicht kriegeſt boͤſen Lohn. DJeſe Inſcription oder Titel iſt gantz nicht ruchloſer weiſe alſo ge- ſtellet/ gleich als wenn man mit Chriſtlichen andaͤchtigen Kirchen- liedern ſein Geſpoͤtt triebe: ſondern ſie gruͤndet ſich beydes auff Gottes Wort/ vnd die Erfahrung. Denn was Gottes Wort anlanget/ ſo gebeut GOtt ernſtlich dem abgoͤtti- ſchen Laban/ er ſolle ſich huͤten/ daß er mit Jacob (in welches familia damals die Kirche allein be- ſtund) nicht anders/ denn freundlich rede/ 1. Moſ. 31. Jm 105. Pſalm ſtehet/ daß er den abgoͤttiſchen Egyptiern auch geboten habe: Sie ſollen ſeine Geſalbten nicht antaſten: Jm Prophe- ten Hoſea am 12. verſpricht Gott: Er wolle ſelbſt die Sach Juda fuͤhren darumb/ dieweil er noch feſt an GOtt vnd dem rechten Gottesdienſt halte. Dieſes Goͤttlichen Obhalts vnd Beyſtands haben ſich nun alle Chriſten/ inſonderheit aber Chriſteyferige Regenten zu getroͤſten/ die ſich als rechte Pfleger vnd nutritios der Kirchen Chriſti erweiſen. Wie dann ein ſolches A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

ULB Sachsen-Anhalt: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-03-14T10:09:31Z)
Frank Wiegand: Transkription und Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-03-14T10:09:31Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_marcipan_1632
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_marcipan_1632/9
Zitationshilfe: Jahrgedächtnis der Leipzigischen Schlacht: Leipzigischer Studenten-Marcipan. [s. l.], 1632, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_marcipan_1632/9>, abgerufen am 10.05.2021.