Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweyhundertjährig Jubel-Fest.
Gehülffen Nehemiae an den Mawren Jerusalems/ Ne-
hem.
2, 16. Sie seynd die sieben Männer bestellet zur tägli-
chen Handreichung vnd Nothdurfft zum Gottesdienst/
Act. 6, 3. Sie seynd die geschwinden Schreiber Esdrae, die in
40. Tagen mehr als 204. Bücher verfertigen/ 4. Esdr. 14, 44.
Die Schrifftgiesser/ Formenschneider/ Kupfferstecher
seynd der künstliche Hiram/ Meister im Ertz/ voll Weis-
heit/ Verstand vnd Kunst/ zu graben allerley/ vnd allerley
künstlich zu machen/ was man jhnen fürgibt/ 1. Reg. 7, 14.
2. Chron.
2, 14.
Die Buchführer seynd die Flößleute Hirams/ 2. Chron.
2, 16. vnd die Schiffahrer Salomons/ ibid. cap. 8, 18. cap. 9,
21. Die da schaffen/ daß die Epistel an die Colosser auch in der
Gemeine zu Laodicea gelesen werde/ vnd daß die Colosser die
an die von Laodicea lesen/ Coloss. 4, 16.
Die Buchbinder seynd die mühsamen Gibeoniten/ die
Holtzhawer vnd Wasserträger der Gemeine/ vnd zum Altar
des HErrn/ Jos. 9, 27. 1. Reg. 18, 34. die Paulo die Bücher
mitbringen/ sonderlich aber das Pergamen/ 2. Tim. 4, 13.
Summa Summarum/ in einem jeglichen erzeigen sich
die Gaben des Geistes zum gemeinen Nutz/ 1. Cor. 12, 7.
Klar genung hiervon.


In Festo Johannis Baptistae mentio Typo-
graphiae facta est a me M. L. P. hunc
fere in modum:

AVs erklärter Fest-Epistel sollen wir vn-
sere Busse üben lernen: Ingratitudinem nostram
agnoscendo,
daß wir vnsere Vndanckbarkeit er-
kennen lernen. GOtt/ der ein Vater alles Trostes
ist/ befihlet dem Propheten Esaiae/ vnd noch heut zu Tage allen

trewen
F iij
Zweyhundertjaͤhrig Jubel-Feſt.
Gehuͤlffen Nehemiæ an den Mawren Jeruſalems/ Ne-
hem.
2, 16. Sie ſeynd die ſieben Maͤnner beſtellet zur taͤgli-
chen Handreichung vnd Nothdurfft zum Gottesdienſt/
Act. 6, 3. Sie ſeynd die geſchwinden Schreiber Eſdræ, die in
40. Tagen mehr als 204. Buͤcher verfertigẽ/ 4. Esdr. 14, 44.
Die Schrifftgieſſer/ Formenſchneider/ Kupfferſtecher
ſeynd der kuͤnſtliche Hiram/ Meiſter im Ertz/ voll Weis-
heit/ Verſtand vnd Kunſt/ zu graben allerley/ vnd allerley
kuͤnſtlich zu machen/ was man jhnen fuͤrgibt/ 1. Reg. 7, 14.
2. Chron.
2, 14.
Die Buchfuͤhrer ſeynd die Floͤßleute Hirams/ 2. Chron.
2, 16. vnd die Schiffahrer Salomons/ ibid. cap. 8, 18. cap. 9,
21. Die da ſchaffen/ daß die Epiſtel an die Coloſſer auch in der
Gemeine zu Laodicea geleſen werde/ vnd daß die Coloſſer die
an die von Laodicea leſen/ Coloſs. 4, 16.
Die Buchbinder ſeynd die muͤhſamen Gibeoniten/ die
Holtzhawer vñ Waſſertraͤger der Gemeine/ vñ zum Altar
des HErrn/ Joſ. 9, 27. 1. Reg. 18, 34. die Paulo die Buͤcher
mitbringen/ ſonderlich aber das Pergamen/ 2. Tim. 4, 13.
Summa Summarum/ in einem jeglichen erzeigen ſich
die Gaben des Geiſtes zum gemeinen Nutz/ 1. Cor. 12, 7.
Klar genung hiervon.


In Feſto Johannis Baptiſtæ mentio Typo-
graphiæ facta eſt à me M. L. P. hunc
ferè in modum:

AVs erklaͤrter Feſt-Epiſtel ſollen wir vn-
ſere Buſſe uͤben lernen: Ingratitudinem noſtram
agnoſcendo,
daß wir vnſere Vndanckbarkeit er-
kennen lernen. GOtt/ der ein Vater alles Troſtes
iſt/ befihlet dem Propheten Eſaiæ/ vnd noch heut zu Tage allen

trewen
F iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0059"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Zweyhundertja&#x0364;hrig Jubel-Fe&#x017F;t.</hi></fw><lb/>
Gehu&#x0364;lffen <hi rendition="#aq">Nehemiæ</hi> an den Mawren Jeru&#x017F;alems/ <hi rendition="#aq">Ne-<lb/>
hem.</hi> 2, 16. Sie &#x017F;eynd die &#x017F;ieben Ma&#x0364;nner be&#x017F;tellet zur ta&#x0364;gli-<lb/>
chen Handreichung vnd Nothdurfft zum Gottesdien&#x017F;t/<lb/><hi rendition="#aq">Act.</hi> 6, 3. Sie &#x017F;eynd die ge&#x017F;chwinden Schreiber <hi rendition="#aq">E&#x017F;dræ,</hi> die in<lb/>
40. Tagen mehr als 204. Bu&#x0364;cher verfertige&#x0303;/ 4. <hi rendition="#aq">Esdr.</hi> 14, 44.</item><lb/>
            <item>Die Schrifftgie&#x017F;&#x017F;er/ Formen&#x017F;chneider/ Kupffer&#x017F;techer<lb/>
&#x017F;eynd der ku&#x0364;n&#x017F;tliche Hiram/ Mei&#x017F;ter im Ertz/ voll Weis-<lb/>
heit/ Ver&#x017F;tand vnd Kun&#x017F;t/ zu graben allerley/ vnd allerley<lb/>
ku&#x0364;n&#x017F;tlich zu machen/ was man jhnen fu&#x0364;rgibt/ 1. <hi rendition="#aq">Reg. 7, 14.<lb/>
2. Chron.</hi> 2, 14.</item><lb/>
            <item>Die Buchfu&#x0364;hrer &#x017F;eynd die Flo&#x0364;ßleute Hirams/ 2. <hi rendition="#aq">Chron.</hi><lb/>
2, 16. vnd die Schiffahrer Salomons/ <hi rendition="#aq">ibid. cap. 8, 18. cap.</hi> 9,<lb/>
21. Die da &#x017F;chaffen/ daß die Epi&#x017F;tel an die Colo&#x017F;&#x017F;er auch in der<lb/>
Gemeine zu Laodicea gele&#x017F;en werde/ vnd daß die Colo&#x017F;&#x017F;er die<lb/>
an die von Laodicea le&#x017F;en/ <hi rendition="#aq">Colo&#x017F;s.</hi> 4, 16.</item><lb/>
            <item>Die Buchbinder &#x017F;eynd die mu&#x0364;h&#x017F;amen Gibeoniten/ die<lb/>
Holtzhawer vn&#x0303; Wa&#x017F;&#x017F;ertra&#x0364;ger der Gemeine/ vn&#x0303; zum Altar<lb/>
des HErrn/ <hi rendition="#aq">Jo&#x017F;. 9, 27. 1. Reg.</hi> 18, 34. die Paulo die Bu&#x0364;cher<lb/>
mitbringen/ &#x017F;onderlich aber das Pergamen/ 2. <hi rendition="#aq">Tim.</hi> 4, 13.</item><lb/>
            <item>Summa Summarum/ in einem jeglichen erzeigen &#x017F;ich<lb/>
die Gaben des Gei&#x017F;tes zum gemeinen Nutz/ 1. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 12, 7.<lb/><hi rendition="#c">Klar genung hiervon.</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">In Fe&#x017F;to Johannis Bapti&#x017F;tæ mentio Typo-<lb/>
graphiæ facta e&#x017F;t à me M. L. P. hunc<lb/>
ferè in modum:</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi><hi rendition="#b">Vs erkla&#x0364;rter Fe&#x017F;t-Epi&#x017F;tel &#x017F;ollen wir vn-</hi><lb/>
&#x017F;ere Bu&#x017F;&#x017F;e u&#x0364;ben lernen: <hi rendition="#aq">Ingratitudinem no&#x017F;tram<lb/>
agno&#x017F;cendo,</hi> daß wir vn&#x017F;ere Vndanckbarkeit er-<lb/>
kennen lernen. GOtt/ der ein Vater alles Tro&#x017F;tes<lb/>
i&#x017F;t/ befihlet dem Propheten <hi rendition="#aq">E&#x017F;aiæ</hi>/ vnd noch heut zu Tage allen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">F iij</fw><fw place="bottom" type="catch">trewen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0059] Zweyhundertjaͤhrig Jubel-Feſt. Gehuͤlffen Nehemiæ an den Mawren Jeruſalems/ Ne- hem. 2, 16. Sie ſeynd die ſieben Maͤnner beſtellet zur taͤgli- chen Handreichung vnd Nothdurfft zum Gottesdienſt/ Act. 6, 3. Sie ſeynd die geſchwinden Schreiber Eſdræ, die in 40. Tagen mehr als 204. Buͤcher verfertigẽ/ 4. Esdr. 14, 44. Die Schrifftgieſſer/ Formenſchneider/ Kupfferſtecher ſeynd der kuͤnſtliche Hiram/ Meiſter im Ertz/ voll Weis- heit/ Verſtand vnd Kunſt/ zu graben allerley/ vnd allerley kuͤnſtlich zu machen/ was man jhnen fuͤrgibt/ 1. Reg. 7, 14. 2. Chron. 2, 14. Die Buchfuͤhrer ſeynd die Floͤßleute Hirams/ 2. Chron. 2, 16. vnd die Schiffahrer Salomons/ ibid. cap. 8, 18. cap. 9, 21. Die da ſchaffen/ daß die Epiſtel an die Coloſſer auch in der Gemeine zu Laodicea geleſen werde/ vnd daß die Coloſſer die an die von Laodicea leſen/ Coloſs. 4, 16. Die Buchbinder ſeynd die muͤhſamen Gibeoniten/ die Holtzhawer vñ Waſſertraͤger der Gemeine/ vñ zum Altar des HErrn/ Joſ. 9, 27. 1. Reg. 18, 34. die Paulo die Buͤcher mitbringen/ ſonderlich aber das Pergamen/ 2. Tim. 4, 13. Summa Summarum/ in einem jeglichen erzeigen ſich die Gaben des Geiſtes zum gemeinen Nutz/ 1. Cor. 12, 7. Klar genung hiervon. In Feſto Johannis Baptiſtæ mentio Typo- graphiæ facta eſt à me M. L. P. hunc ferè in modum: AVs erklaͤrter Feſt-Epiſtel ſollen wir vn- ſere Buſſe uͤben lernen: Ingratitudinem noſtram agnoſcendo, daß wir vnſere Vndanckbarkeit er- kennen lernen. GOtt/ der ein Vater alles Troſtes iſt/ befihlet dem Propheten Eſaiæ/ vnd noch heut zu Tage allen trewen F iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/59
Zitationshilfe: [N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/59>, abgerufen am 19.04.2021.