Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pasch, Johann Georg: Kurtze iedoch gründliche Beschreibung Des Voltesirens. Halle (Saale), 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Voltesiren auf den
Pferd.

DAs Voltesiren besteht in dreyerley/ in heben/
springen und schwingen/ auch mustu in acht nehnen/ daß
alles mit steiffen Füßen gemacht werde/ und wenn du am Pfer-
de dich hebest/ fein sachte auff die Zehin und wieder in die höhe sprin-
gest/ damit kein Fuß verrencket werde/ zu dem müssen deine Arme
und der Leib steiff seyn/ und ie weniger du das Pferd berührest/ le zier-
liger duspringest.

Erster Theil.
1. Es sind drey tempo/ das erste/ wenn du mit deinen füßen gleich bey dem pferde stehest.
Das ander Tempo/ wenn du in dem du mit gleiche[n] Füßen stehest/ mit deinen lincken und
rechten fuß zurück gehest/ und mit rechten und lincken fuß geschwinde wiederum zutritst/ daß du
mit demen Füßen gleich zustehen komst. Das dritte te[m]po ist/ wenn du in dem du hin zu gehest/
gleich bey dem Pferde das tempo mit gleichen füßen [ni]mst/ welch tempo ein ieder der etwas
perfect ist gebrauchen muß/ dann die andern beyde sind[ ]nur vor Anfänger. Jn allen denen dreyen
Lectionen
Volteſiren auf den
Pferd.

DAs Volteſiren beſteht in dreyerley/ in heben/
ſpringen und ſchwingen/ auch muſtu in acht nehnen/ daß
alles mit ſteiffen Fuͤßen gemacht werde/ uñ wenn du am Pfer-
de dich hebeſt/ fein ſachte auff die Zehin und wieder in die hoͤhe ſprin-
geſt/ damit kein Fuß verrencket werde/ zu dem muͤſſen deine Arme
und der Leib ſteiff ſeyn/ und ie weniger du das Pferd beruͤhreſt/ le zier-
liger duſpringeſt.

Erſter Theil.
1. Es ſind drey tempo/ das erſte/ wenn du mit deinen fuͤßen gleich bey dem pferde ſteheſt.
Das ander Tempo/ wenn du in dem du mit gleiche[n] Fuͤßen ſteheſt/ mit deinen lincken und
rechten fuß zuruͤck geheſt/ und mit rechten und lincken fuß geſchwinde wiederum zutritſt/ daß du
mit demen Fuͤßen gleich zuſtehen komſt. Das dritte te[m]po iſt/ wenn du in dem du hin zu geheſt/
gleich bey dem Pferde das tempo mit gleichen fuͤßen [ni]mſt/ welch tempo ein ieder der etwas
perfect iſt gebrauchẽ muß/ dann die andern beyde ſind[ ]nur vor Anfaͤnger. Jn allẽ denen dreyen
Lectionen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0005" n="[5]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Volte&#x017F;iren auf den<lb/>
Pferd.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>As Volte&#x017F;iren be&#x017F;teht in dreyerley/ in heben/</hi><lb/>
&#x017F;pringen und &#x017F;chwingen/ auch mu&#x017F;tu in acht nehnen/ daß<lb/>
alles mit &#x017F;teiffen Fu&#x0364;ßen gemacht werde/ un&#x0303; wenn du am Pfer-<lb/>
de dich hebe&#x017F;t/ fein &#x017F;achte auff die Zehin und wieder in die ho&#x0364;he &#x017F;prin-<lb/>
ge&#x017F;t/ damit kein Fuß verrencket werde/ zu dem mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en deine Arme<lb/>
und der Leib &#x017F;teiff &#x017F;eyn/ und ie weniger du das Pferd beru&#x0364;hre&#x017F;t/ le zier-<lb/>
liger du&#x017F;pringe&#x017F;t.</p><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Er&#x017F;ter Theil.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item>1. Es &#x017F;ind drey tempo/ das er&#x017F;te/ wenn du mit deinen fu&#x0364;ßen gleich bey dem pferde &#x017F;tehe&#x017F;t.<lb/>
Das ander Tempo/ wenn du in dem du mit gleiche<supplied>n</supplied> Fu&#x0364;ßen &#x017F;tehe&#x017F;t/ mit deinen lincken und<lb/>
rechten fuß zuru&#x0364;ck gehe&#x017F;t/ und mit rechten und lincken fuß ge&#x017F;chwinde wiederum zutrit&#x017F;t/ daß du<lb/>
mit demen Fu&#x0364;ßen gleich zu&#x017F;tehen kom&#x017F;t. Das dritte te<supplied>m</supplied>po i&#x017F;t/ wenn du in dem du hin zu gehe&#x017F;t/<lb/>
gleich bey dem Pferde das tempo mit gleichen fu&#x0364;ßen <supplied>ni</supplied>m&#x017F;t/ welch tempo ein ieder der etwas<lb/>
perfect i&#x017F;t gebrauche&#x0303; muß/ dann die andern beyde &#x017F;ind<supplied> </supplied>nur vor Anfa&#x0364;nger. Jn alle&#x0303; denen dreyen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Lectionen</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] Volteſiren auf den Pferd. DAs Volteſiren beſteht in dreyerley/ in heben/ ſpringen und ſchwingen/ auch muſtu in acht nehnen/ daß alles mit ſteiffen Fuͤßen gemacht werde/ uñ wenn du am Pfer- de dich hebeſt/ fein ſachte auff die Zehin und wieder in die hoͤhe ſprin- geſt/ damit kein Fuß verrencket werde/ zu dem muͤſſen deine Arme und der Leib ſteiff ſeyn/ und ie weniger du das Pferd beruͤhreſt/ le zier- liger duſpringeſt. Erſter Theil. 1. Es ſind drey tempo/ das erſte/ wenn du mit deinen fuͤßen gleich bey dem pferde ſteheſt. Das ander Tempo/ wenn du in dem du mit gleichen Fuͤßen ſteheſt/ mit deinen lincken und rechten fuß zuruͤck geheſt/ und mit rechten und lincken fuß geſchwinde wiederum zutritſt/ daß du mit demen Fuͤßen gleich zuſtehen komſt. Das dritte tempo iſt/ wenn du in dem du hin zu geheſt/ gleich bey dem Pferde das tempo mit gleichen fuͤßen nimſt/ welch tempo ein ieder der etwas perfect iſt gebrauchẽ muß/ dann die andern beyde ſind nur vor Anfaͤnger. Jn allẽ denen dreyen Lectionen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pasch_voltesiren_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pasch_voltesiren_1660/5
Zitationshilfe: Pasch, Johann Georg: Kurtze iedoch gründliche Beschreibung Des Voltesirens. Halle (Saale), 1660, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pasch_voltesiren_1660/5>, abgerufen am 18.08.2022.