Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite
[Janke, Carola v.]

Janke, Carola v. Mein Mann ist aus. Lustsp. in 1 Akt. 2. Aufl.

- Nur eine Religion. 3. Aufl. Berlin, Conrad.

- Studentenstreiche, Lustsp. in 2 Akten. 1. Aufl.: Klinkhardt, Leipzig. 2. Aufl.: Zürich, Selbstverlag.

- Tageblätter aus der Frühlingszeit. Berlin, Conrad.

- Vier Novellen in Feuilletons: 1. Der häusliche Herd eines armen Schriftstellers. 2 Helene Aslan. 3. Des Obristen erste Liebe. 4. Das Baby aus dem Oceanus.

[Jankovics, Gräfin Anna]

Jankovics, Gräfin Anna. Die lachenden Kinderstimmen, verwertet für die Weinenden. 4. (179 m. Abbildgn.) Wien 1890, Drescher & Co. geb. n 10.-

[Jansen, Emmi]

Jansen, Emmi, Biographie s. Emmi Lewald.

Werke s. Emil Roland.

[Jardon, Cornelia]

Jardon, Cornelia. Die Frau in Bebels Utopien. 8. (44) Minden i. W. 1892, J. C. C. Bruns Verlag. n -.60

[Jarke, Franziska]

*Jarke, Franziska, geb. Schlesius, Ps. E. Rudorff, geboren am 3. Dezember 1815 zu Königsberg i. Pr. als die Tochter des Kaufmannes Schlesius, genoss eine sorgfältige Erziehung. Unterricht in der Musik erhielt sie auf dem Konservatorium in Leipzig. Sie machte grössere Reisen durch Deutschland, Belgien und Holland, durch welche sie sich reiche Weltkenntnis aneignete. Im Jahre 1850 verheiratete sie sich mit dem Rittergutsbesitzer O. Jarke und lebte mit ihm eine Reihe von Jahren in grösster Zurückgezogenheit auf dem Lande. Erst spät - 1863 - griff sie zur Feder. Ihr erster Roman erschien in der Modezeitung "Viktoria" und wurde mit dem ersten Preise ausgezeichnet. Im Jahre 1878 wurde sie Witwe und zog nach Königsberg in Preussen. Sie starb in ihrer Vaterstadt.

Werke s. E. Rudorff.

[Jasmund, Majorin Agavia v.]

Jasmund, Majorin Agavia v. Billigste u. zuverlässigste Verwertung von Garten-, Feld- u. Waldfrüchten zu Konserven u. Fruchtweinen in Haus- u. Landwirtschaft. 2. Aufl. 8. (34) (1884) 1887. Berlin, Verlag der Deutschen Hausfrauen-Zeitung. n -.50

[Jastrow, Henriette]

*Jastrow, Henriette, London, 22 Jnglewood Road West Hampstead NW., geboren am 9. Januar 1859 in Berlin, war 1893 bis 1895 General-Sekretärin des Hilfsvereins für weibliche Angestellte zu Berlin, ist Mitarbeiterin der Illustrierten Frauen-Zeitung, Berlin, The Fortnightly Review, London, The Women's Trades Union Review, London etc.

[Jaworek, Henriette]

Jaworek, Henriette, Biographie s. Henriette Devide.

[Jeanne, Marie]

Jeanne Marie, s. Jeanne Marie v. Gayette-Georgens.

- Elisenhof. Ein Rom. aus der grossen Welt. 8. (402) Breslau 1844, Kern. 5.25

- Gedichte. 16. (240) Leipzig 1850, Thomas. geb. 3.-

- Luigia Sanfelice od. die Revolution in Neapel. Histor. Rom. 3 Bde. 8. (688) Ebda. 1850. 10.50

[Jenisch, Frl. Clara Antonie]

*Jenisch, Frl. Clara Antonie, Ps. Clarissa Ilmenhorst, Berlin, Am Schlesischen Bahnhof 4, ist am 27. Februar 1853 in Berlin geboren. Sie ist Redaktrice einer in Berlin erscheinenden Frauenzeitung.

[Jenisch, Louise]

*Jenisch, Louise, Ps. Louise Sternau u. L. St. Hohenried, Wien I, Hoher Markt 4, geboren in Wien am 5. November 1847, genoss ihre Ausbildung in Frankreich, und lebt seit ihrer Verehelichung mit dem Hof- und Gerichtsadvokaten Dr. Johann Jenisch in Wien. Sie veröffentlichte einen Band Gedichte unter dem Pseudonym

[Janke, Carola v.]

Janke, Carola v. Mein Mann ist aus. Lustsp. in 1 Akt. 2. Aufl.

‒ Nur eine Religion. 3. Aufl. Berlin, Conrad.

‒ Studentenstreiche, Lustsp. in 2 Akten. 1. Aufl.: Klinkhardt, Leipzig. 2. Aufl.: Zürich, Selbstverlag.

‒ Tageblätter aus der Frühlingszeit. Berlin, Conrad.

‒ Vier Novellen in Feuilletons: 1. Der häusliche Herd eines armen Schriftstellers. 2 Helene Aslan. 3. Des Obristen erste Liebe. 4. Das Baby aus dem Oceanus.

[Jankovics, Gräfin Anna]

Jankovics, Gräfin Anna. Die lachenden Kinderstimmen, verwertet für die Weinenden. 4. (179 m. Abbildgn.) Wien 1890, Drescher & Co. geb. n 10.–

[Jansen, Emmi]

Jansen, Emmi, Biographie s. Emmi Lewald.

Werke s. Emil Roland.

[Jardon, Cornelia]

Jardon, Cornelia. Die Frau in Bebels Utopien. 8. (44) Minden i. W. 1892, J. C. C. Bruns Verlag. n –.60

[Jarke, Franziska]

*Jarke, Franziska, geb. Schlesius, Ps. E. Rudorff, geboren am 3. Dezember 1815 zu Königsberg i. Pr. als die Tochter des Kaufmannes Schlesius, genoss eine sorgfältige Erziehung. Unterricht in der Musik erhielt sie auf dem Konservatorium in Leipzig. Sie machte grössere Reisen durch Deutschland, Belgien und Holland, durch welche sie sich reiche Weltkenntnis aneignete. Im Jahre 1850 verheiratete sie sich mit dem Rittergutsbesitzer O. Jarke und lebte mit ihm eine Reihe von Jahren in grösster Zurückgezogenheit auf dem Lande. Erst spät – 1863 – griff sie zur Feder. Ihr erster Roman erschien in der Modezeitung »Viktoria« und wurde mit dem ersten Preise ausgezeichnet. Im Jahre 1878 wurde sie Witwe und zog nach Königsberg in Preussen. Sie starb in ihrer Vaterstadt.

Werke s. E. Rudorff.

[Jasmund, Majorin Agavia v.]

Jasmund, Majorin Agavia v. Billigste u. zuverlässigste Verwertung von Garten-, Feld- u. Waldfrüchten zu Konserven u. Fruchtweinen in Haus- u. Landwirtschaft. 2. Aufl. 8. (34) (1884) 1887. Berlin, Verlag der Deutschen Hausfrauen-Zeitung. n –.50

[Jastrow, Henriette]

*Jastrow, Henriette, London, 22 Jnglewood Road West Hampstead NW., geboren am 9. Januar 1859 in Berlin, war 1893 bis 1895 General-Sekretärin des Hilfsvereins für weibliche Angestellte zu Berlin, ist Mitarbeiterin der Illustrierten Frauen-Zeitung, Berlin, The Fortnightly Review, London, The Women's Trades Union Review, London etc.

[Jaworek, Henriette]

Jaworek, Henriette, Biographie s. Henriette Devidé.

[Jeanne, Marie]

Jeanne Marie, s. Jeanne Marie v. Gayette-Georgens.

‒ Elisenhof. Ein Rom. aus der grossen Welt. 8. (402) Breslau 1844, Kern. 5.25

‒ Gedichte. 16. (240) Leipzig 1850, Thomas. geb. 3.–

‒ Luigia Sanfelice od. die Revolution in Neapel. Histor. Rom. 3 Bde. 8. (688) Ebda. 1850. 10.50

[Jenisch, Frl. Clara Antonie]

*Jenisch, Frl. Clara Antonie, Ps. Clarissa Ilmenhorst, Berlin, Am Schlesischen Bahnhof 4, ist am 27. Februar 1853 in Berlin geboren. Sie ist Redaktrice einer in Berlin erscheinenden Frauenzeitung.

[Jenisch, Louise]

*Jenisch, Louise, Ps. Louise Sternau u. L. St. Hohenried, Wien I, Hoher Markt 4, geboren in Wien am 5. November 1847, genoss ihre Ausbildung in Frankreich, und lebt seit ihrer Verehelichung mit dem Hof- und Gerichtsadvokaten Dr. Johann Jenisch in Wien. Sie veröffentlichte einen Band Gedichte unter dem Pseudonym

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0416"/>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Janke, Carola v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Janke,</hi> Carola v. Mein Mann ist aus. Lustsp. in 1 Akt. 2. Aufl.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Nur eine Religion. 3. Aufl. Berlin, Conrad.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Studentenstreiche, Lustsp. in 2 Akten. 1. Aufl.: Klinkhardt, Leipzig. 2. Aufl.: Zürich, Selbstverlag.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Tageblätter aus der Frühlingszeit. Berlin, Conrad.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Vier Novellen in Feuilletons: 1. Der häusliche Herd eines armen Schriftstellers. 2 Helene Aslan. 3. Des Obristen erste Liebe. 4. Das Baby aus dem Oceanus.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jankovics, Gräfin Anna</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jankovics,</hi> Gräfin Anna. Die lachenden Kinderstimmen, verwertet für die Weinenden. 4. (179 m. Abbildgn.) Wien 1890, Drescher &amp; Co. geb. n 10.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jansen, Emmi</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jansen,</hi> Emmi, <hi rendition="#g">Biographie s. Emmi Lewald</hi>.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Emil Roland</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jardon, Cornelia</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jardon,</hi> Cornelia. Die Frau in Bebels Utopien. 8. (44) Minden i. W. 1892, J. C. C. Bruns Verlag. n &#x2013;.60</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jarke, Franziska</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Jarke,</hi> Franziska, geb. Schlesius, Ps. E. Rudorff, geboren am 3. Dezember 1815 zu Königsberg i. Pr. als die Tochter des Kaufmannes Schlesius, genoss eine sorgfältige Erziehung. Unterricht in der Musik erhielt sie auf dem Konservatorium in Leipzig. Sie machte grössere Reisen durch Deutschland, Belgien und Holland, durch welche sie sich reiche Weltkenntnis aneignete. Im Jahre 1850 verheiratete sie sich mit dem Rittergutsbesitzer O. Jarke und lebte mit ihm eine Reihe von Jahren in grösster Zurückgezogenheit auf dem Lande. Erst spät &#x2013; 1863 &#x2013; griff sie zur Feder. Ihr erster Roman erschien in der Modezeitung »Viktoria« und wurde mit dem ersten Preise ausgezeichnet. Im Jahre 1878 wurde sie Witwe und zog nach Königsberg in Preussen. Sie starb in ihrer Vaterstadt.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. E. Rudorff</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jasmund, Majorin Agavia v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jasmund,</hi> Majorin Agavia v. Billigste u. zuverlässigste Verwertung von Garten-, Feld- u. Waldfrüchten zu Konserven u. Fruchtweinen in Haus- u. Landwirtschaft. 2. Aufl. 8. (34) (1884) 1887. Berlin, Verlag der Deutschen Hausfrauen-Zeitung. n &#x2013;.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jastrow, Henriette</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Jastrow,</hi> Henriette, London, 22 Jnglewood Road West Hampstead NW., geboren am 9. Januar 1859 in Berlin, war 1893 bis 1895 General-Sekretärin des Hilfsvereins für weibliche Angestellte zu Berlin, ist Mitarbeiterin der Illustrierten Frauen-Zeitung, Berlin, The Fortnightly Review, London, The Women's Trades Union Review, London etc.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jaworek, Henriette</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jaworek,</hi> Henriette, <hi rendition="#g">Biographie s. Henriette Devidé</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jeanne, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Jeanne</hi> Marie, s. <hi rendition="#g">Jeanne Marie v. Gayette-Georgens</hi>.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Elisenhof. Ein Rom. aus der grossen Welt. 8. (402) Breslau 1844, Kern. 5.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Gedichte. 16. (240) Leipzig 1850, Thomas. geb. 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Luigia Sanfelice od. die Revolution in Neapel. Histor. Rom. 3 Bde. 8. (688) Ebda. 1850. 10.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jenisch, Frl. Clara Antonie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Jenisch,</hi> Frl. Clara Antonie, Ps. Clarissa Ilmenhorst, Berlin, Am Schlesischen Bahnhof 4, ist am 27. Februar 1853 in Berlin geboren. Sie ist Redaktrice einer in Berlin erscheinenden Frauenzeitung.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Jenisch, Louise</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Jenisch,</hi> Louise, Ps. Louise Sternau u. L. St. Hohenried, Wien I, Hoher Markt 4, geboren in Wien am 5. November 1847, genoss ihre Ausbildung in Frankreich, und lebt seit ihrer Verehelichung mit dem Hof- und Gerichtsadvokaten Dr. Johann Jenisch in Wien. Sie veröffentlichte einen Band Gedichte unter dem Pseudonym
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0416] Janke, Carola v. Janke, Carola v. Mein Mann ist aus. Lustsp. in 1 Akt. 2. Aufl. ‒ Nur eine Religion. 3. Aufl. Berlin, Conrad. ‒ Studentenstreiche, Lustsp. in 2 Akten. 1. Aufl.: Klinkhardt, Leipzig. 2. Aufl.: Zürich, Selbstverlag. ‒ Tageblätter aus der Frühlingszeit. Berlin, Conrad. ‒ Vier Novellen in Feuilletons: 1. Der häusliche Herd eines armen Schriftstellers. 2 Helene Aslan. 3. Des Obristen erste Liebe. 4. Das Baby aus dem Oceanus. Jankovics, Gräfin Anna Jankovics, Gräfin Anna. Die lachenden Kinderstimmen, verwertet für die Weinenden. 4. (179 m. Abbildgn.) Wien 1890, Drescher & Co. geb. n 10.– Jansen, Emmi Jansen, Emmi, Biographie s. Emmi Lewald. Werke s. Emil Roland. Jardon, Cornelia Jardon, Cornelia. Die Frau in Bebels Utopien. 8. (44) Minden i. W. 1892, J. C. C. Bruns Verlag. n –.60 Jarke, Franziska *Jarke, Franziska, geb. Schlesius, Ps. E. Rudorff, geboren am 3. Dezember 1815 zu Königsberg i. Pr. als die Tochter des Kaufmannes Schlesius, genoss eine sorgfältige Erziehung. Unterricht in der Musik erhielt sie auf dem Konservatorium in Leipzig. Sie machte grössere Reisen durch Deutschland, Belgien und Holland, durch welche sie sich reiche Weltkenntnis aneignete. Im Jahre 1850 verheiratete sie sich mit dem Rittergutsbesitzer O. Jarke und lebte mit ihm eine Reihe von Jahren in grösster Zurückgezogenheit auf dem Lande. Erst spät – 1863 – griff sie zur Feder. Ihr erster Roman erschien in der Modezeitung »Viktoria« und wurde mit dem ersten Preise ausgezeichnet. Im Jahre 1878 wurde sie Witwe und zog nach Königsberg in Preussen. Sie starb in ihrer Vaterstadt. Werke s. E. Rudorff. Jasmund, Majorin Agavia v. Jasmund, Majorin Agavia v. Billigste u. zuverlässigste Verwertung von Garten-, Feld- u. Waldfrüchten zu Konserven u. Fruchtweinen in Haus- u. Landwirtschaft. 2. Aufl. 8. (34) (1884) 1887. Berlin, Verlag der Deutschen Hausfrauen-Zeitung. n –.50 Jastrow, Henriette *Jastrow, Henriette, London, 22 Jnglewood Road West Hampstead NW., geboren am 9. Januar 1859 in Berlin, war 1893 bis 1895 General-Sekretärin des Hilfsvereins für weibliche Angestellte zu Berlin, ist Mitarbeiterin der Illustrierten Frauen-Zeitung, Berlin, The Fortnightly Review, London, The Women's Trades Union Review, London etc. Jaworek, Henriette Jaworek, Henriette, Biographie s. Henriette Devidé. Jeanne, Marie Jeanne Marie, s. Jeanne Marie v. Gayette-Georgens. ‒ Elisenhof. Ein Rom. aus der grossen Welt. 8. (402) Breslau 1844, Kern. 5.25 ‒ Gedichte. 16. (240) Leipzig 1850, Thomas. geb. 3.– ‒ Luigia Sanfelice od. die Revolution in Neapel. Histor. Rom. 3 Bde. 8. (688) Ebda. 1850. 10.50 Jenisch, Frl. Clara Antonie *Jenisch, Frl. Clara Antonie, Ps. Clarissa Ilmenhorst, Berlin, Am Schlesischen Bahnhof 4, ist am 27. Februar 1853 in Berlin geboren. Sie ist Redaktrice einer in Berlin erscheinenden Frauenzeitung. Jenisch, Louise *Jenisch, Louise, Ps. Louise Sternau u. L. St. Hohenried, Wien I, Hoher Markt 4, geboren in Wien am 5. November 1847, genoss ihre Ausbildung in Frankreich, und lebt seit ihrer Verehelichung mit dem Hof- und Gerichtsadvokaten Dr. Johann Jenisch in Wien. Sie veröffentlichte einen Band Gedichte unter dem Pseudonym

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/416
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/416>, abgerufen am 21.04.2021.