Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

genommen ist. Doch lassen Gatten-, Mutter- und Gutsherrinpflichten ihr auch Zeit, sich schriftstellerisch zu bethätigen.

- Aus dem Leben für das Leben. 8. (192) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. 2.-

- Aus dunklen Tagen. Charakterbild aus den Jahren 1806-1808. Jena 1898, H. Costenoble.

- Bis an die Grenze. Erinnergn. a. d. Leben Kaiser Maximilians v. Mexiko. 8. (424 m. 1 Bildnis) Ebda. 1896. 2.50; geb. 8.-

- Die Fahne des 61. Regiments. 2. Aufl. 12. (69) Barmen 1895, H. Klein. kart. n -.50

- Die Ulanenbraut. Erzählg 8. (109) Barmen 1896, H. Klein. n 1.80

- Ein Versprechen. Rom. 8. (428) Leipzig 1895, A. Deichert Nachfolger. 4.50; geb. nn 5.25

- Getreu bis in den Tod. 3 Erzählgn. aus den glorreichen Tagen des deutsch-französ. Krieges 1870-1871. 8. (260 m. 1 Lichtdr.) Ebda. 1895. n 3.-; geb. n 4.-

- Giovanna. Histor. Rom. aus den Jahren 1788-1792. 8. (348) Berlin 1897, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 2.50; geb. n 3.-

- Im Kampf. Erzählg. 12. (119) Barmen 1895, H. Klein. kart. n -.50

- Dasselbe. In schweren Tagen. Erzählg. 12. (70) Ebda. kart. n -.50

- Irrungen. 8. (75) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. n 2.-

- Kaiser Wilhelm der Grosse. Eine Jubiläumsgabe zur Feier des 100jähr. Geburtstages des unvergessl. Kaisers. 12. (152 m. 40 Abbildgn.) Ebda. 1897. In 8 Wochen über 500000 Ex. verkauft. geb. -.50

- Margarita. Erzählg. a. d. Schwarzwald. 8. (147) Breslau 1886, Dülfer. n 2.-; geb. n 3.-

- Soldatenkind. 8. (120 m. 5 Farbendr.) Berlin 1897, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereine. kart. 1.50

- Soldatenstücke für Volkstheater u. Krieger-Vereine: 1. Vor Saarbrücken; 2. Fürs Vaterland; 3. Lebensbild Kaiser Wilhelm des Grossen in Versen für 10 lebende Bilder. Ebda. 1896 u. 1897.

- Sonnenschein u. Sturm. Erzählg. a. d. Zeit v. Schills Erhebg. 8. (191) Gotha 1886, F. A. Perthes. n 2.40; geb. n 3.40

- Wera Paulowna, od. Die Entscheidung im Schipka-Pass. 8. (213) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. 2.-

- Zu spät. Rom. 8. (324) Leipzig 1890, Deichert Nachfolger. n 4.20; geb. n 5.20

[Lilienfeld, Frau Marie v.]

*Lilienfeld, Frau Marie v., geb. v. Baranoff, Ps. Fr. Friedenthal, Dorpat, Karlowastrasse 25, geboren am 17. April 1832 in Reval-Estland, schreibt Feuilletons und über Frauenerwerb- und Erziehungsfragen.

[Lilienkranz]

Lilienkranz. Frauenbilder aus alter Zeit. 16. (98) Gütersloh 1873, Bertelsmann. 1.20

[Lillys Stickmuster-Album]

Lillys Stickmuster-Album. Eine Sammlg. in Farben ausgeführt, stilvoller Stickmuster. 8. (24 Chromol.) Harburg 1880, Elkan. In Karton 3.-

- Stickmusterbüchlein. 2. Aufl. 5 Hefte. 32. (a 20 Chromol.) (1879) 1881, Ebda. a -.30

[Limburg, Frau Agnes von]

*Limburg, Frau Agnes von, geb. v. Düring, Sondershausen, geboren in Verden, Provinz Hannover, am 8. Juli 1837, entstammt sie einem alten, niedersächsischen Adelsgeschlechte. - Ihr Vater, englischhannoverscher Offizier, starb, als sie sehr jung war und sie wurde von ihrer Grossmutter mütterlicherseits, einer Geheimrätin von Bobers, die eine sehr bedeutende Frau war, erzogen. A. verheiratete sich sehr jung, ihrer Neigung folgend, mit dem Königl. Hauptmann Ernst von Limburg, mit welchem sie in glücklichster Ehe lebte. Sie hatte stets die Neigung gehabt, ihre Gedanken schriftlich auszudrücken; aber ein lebhafter, gesellschaftlicher Verkehr und die Erziehung ihres einzigen Sohnes, auch wohl die damals noch vielfach bestehenden Vorurteile gegen schriftstellernde Frauen, liessen sie nicht dazu kommen an eine wirkliche Arbeit zu denken. Da

genommen ist. Doch lassen Gatten-, Mutter- und Gutsherrinpflichten ihr auch Zeit, sich schriftstellerisch zu bethätigen.

‒ Aus dem Leben für das Leben. 8. (192) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. 2.–

‒ Aus dunklen Tagen. Charakterbild aus den Jahren 1806–1808. Jena 1898, H. Costenoble.

‒ Bis an die Grenze. Erinnergn. a. d. Leben Kaiser Maximilians v. Mexiko. 8. (424 m. 1 Bildnis) Ebda. 1896. 2.50; geb. 8.–

‒ Die Fahne des 61. Regiments. 2. Aufl. 12. (69) Barmen 1895, H. Klein. kart. n –.50

‒ Die Ulanenbraut. Erzählg 8. (109) Barmen 1896, H. Klein. n 1.80

‒ Ein Versprechen. Rom. 8. (428) Leipzig 1895, A. Deichert Nachfolger. 4.50; geb. nn 5.25

‒ Getreu bis in den Tod. 3 Erzählgn. aus den glorreichen Tagen des deutsch-französ. Krieges 1870–1871. 8. (260 m. 1 Lichtdr.) Ebda. 1895. n 3.–; geb. n 4.–

‒ Giovanna. Histor. Rom. aus den Jahren 1788–1792. 8. (348) Berlin 1897, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 2.50; geb. n 3.–

‒ Im Kampf. Erzählg. 12. (119) Barmen 1895, H. Klein. kart. n –.50

‒ Dasselbe. In schweren Tagen. Erzählg. 12. (70) Ebda. kart. n –.50

‒ Irrungen. 8. (75) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. n 2.–

‒ Kaiser Wilhelm der Grosse. Eine Jubiläumsgabe zur Feier des 100jähr. Geburtstages des unvergessl. Kaisers. 12. (152 m. 40 Abbildgn.) Ebda. 1897. In 8 Wochen über 500000 Ex. verkauft. geb. –.50

‒ Margarita. Erzählg. a. d. Schwarzwald. 8. (147) Breslau 1886, Dülfer. n 2.–; geb. n 3.–

‒ Soldatenkind. 8. (120 m. 5 Farbendr.) Berlin 1897, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereine. kart. 1.50

‒ Soldatenstücke für Volkstheater u. Krieger-Vereine: 1. Vor Saarbrücken; 2. Fürs Vaterland; 3. Lebensbild Kaiser Wilhelm des Grossen in Versen für 10 lebende Bilder. Ebda. 1896 u. 1897.

‒ Sonnenschein u. Sturm. Erzählg. a. d. Zeit v. Schills Erhebg. 8. (191) Gotha 1886, F. A. Perthes. n 2.40; geb. n 3.40

‒ Wera Paulowna, od. Die Entscheidung im Schipka-Pass. 8. (213) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. 2.–

‒ Zu spät. Rom. 8. (324) Leipzig 1890, Deichert Nachfolger. n 4.20; geb. n 5.20

[Lilienfeld, Frau Marie v.]

*Lilienfeld, Frau Marie v., geb. v. Baranoff, Ps. Fr. Friedenthal, Dorpat, Karlowastrasse 25, geboren am 17. April 1832 in Reval-Estland, schreibt Feuilletons und über Frauenerwerb- und Erziehungsfragen.

[Lilienkranz]

Lilienkranz. Frauenbilder aus alter Zeit. 16. (98) Gütersloh 1873, Bertelsmann. 1.20

[Lillys Stickmuster-Album]

Lillys Stickmuster-Album. Eine Sammlg. in Farben ausgeführt, stilvoller Stickmuster. 8. (24 Chromol.) Harburg 1880, Elkan. In Karton 3.–

‒ Stickmusterbüchlein. 2. Aufl. 5 Hefte. 32. (à 20 Chromol.) (1879) 1881, Ebda. à –.30

[Limburg, Frau Agnes von]

*Limburg, Frau Agnes von, geb. v. Düring, Sondershausen, geboren in Verden, Provinz Hannover, am 8. Juli 1837, entstammt sie einem alten, niedersächsischen Adelsgeschlechte. – Ihr Vater, englischhannoverscher Offizier, starb, als sie sehr jung war und sie wurde von ihrer Grossmutter mütterlicherseits, einer Geheimrätin von Bobers, die eine sehr bedeutende Frau war, erzogen. A. verheiratete sich sehr jung, ihrer Neigung folgend, mit dem Königl. Hauptmann Ernst von Limburg, mit welchem sie in glücklichster Ehe lebte. Sie hatte stets die Neigung gehabt, ihre Gedanken schriftlich auszudrücken; aber ein lebhafter, gesellschaftlicher Verkehr und die Erziehung ihres einzigen Sohnes, auch wohl die damals noch vielfach bestehenden Vorurteile gegen schriftstellernde Frauen, liessen sie nicht dazu kommen an eine wirkliche Arbeit zu denken. Da

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0522"/>
genommen ist. Doch lassen Gatten-, Mutter- und Gutsherrinpflichten ihr auch Zeit, sich schriftstellerisch zu bethätigen.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus dem Leben für das Leben. 8. (192) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Aus dunklen Tagen. Charakterbild aus den Jahren 1806&#x2013;1808. Jena 1898, H. Costenoble.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Bis an die Grenze. Erinnergn. a. d. Leben Kaiser Maximilians v. Mexiko. 8. (424 m. 1 Bildnis) Ebda. 1896. 2.50; geb. 8.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Fahne des 61. Regiments. 2. Aufl. 12. (69) Barmen 1895, H. Klein. kart. n &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Die Ulanenbraut. Erzählg 8. (109) Barmen 1896, H. Klein. n 1.80</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ein Versprechen. Rom. 8. (428) Leipzig 1895, A. Deichert Nachfolger. 4.50; geb. nn 5.25</p><lb/>
        <p>&#x2012; Getreu bis in den Tod. 3 Erzählgn. aus den glorreichen Tagen des deutsch-französ. Krieges 1870&#x2013;1871. 8. (260 m. 1 Lichtdr.) Ebda. 1895. n 3.&#x2013;; geb. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Giovanna. Histor. Rom. aus den Jahren 1788&#x2013;1792. 8. (348) Berlin 1897, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 2.50; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Im Kampf. Erzählg. 12. (119) Barmen 1895, H. Klein. kart. n &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dasselbe. In schweren Tagen. Erzählg. 12. (70) Ebda. kart. n &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Irrungen. 8. (75) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. n 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Kaiser Wilhelm der Grosse. Eine Jubiläumsgabe zur Feier des 100jähr. Geburtstages des unvergessl. Kaisers. 12. (152 m. 40 Abbildgn.) Ebda. 1897. In 8 Wochen über 500000 Ex. verkauft. geb. &#x2013;.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Margarita. Erzählg. a. d. Schwarzwald. 8. (147) Breslau 1886, Dülfer. n 2.&#x2013;; geb. n 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Soldatenkind. 8. (120 m. 5 Farbendr.) Berlin 1897, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereine. kart. 1.50</p><lb/>
        <p>&#x2012; Soldatenstücke für Volkstheater u. Krieger-Vereine: 1. Vor Saarbrücken; 2. Fürs Vaterland; 3. Lebensbild Kaiser Wilhelm des Grossen in Versen für 10 lebende Bilder. Ebda. 1896 u. 1897.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Sonnenschein u. Sturm. Erzählg. a. d. Zeit v. Schills Erhebg. 8. (191) Gotha 1886, F. A. Perthes. n 2.40; geb. n 3.40</p><lb/>
        <p>&#x2012; Wera Paulowna, od. Die Entscheidung im Schipka-Pass. 8. (213) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. 2.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Zu spät. Rom. 8. (324) Leipzig 1890, Deichert Nachfolger. n 4.20; geb. n 5.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lilienfeld, Frau Marie v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Lilienfeld,</hi> Frau Marie v., geb. v. Baranoff, Ps. Fr. Friedenthal, Dorpat, Karlowastrasse 25, geboren am 17. April 1832 in Reval-Estland, schreibt Feuilletons und über Frauenerwerb- und Erziehungsfragen.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lilienkranz</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lilienkranz.</hi> Frauenbilder aus alter Zeit. 16. (98) Gütersloh 1873, Bertelsmann. 1.20</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lillys Stickmuster-Album</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lillys</hi> Stickmuster-Album. Eine Sammlg. in Farben ausgeführt, stilvoller Stickmuster. 8. (24 Chromol.) Harburg 1880, Elkan. In Karton 3.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Stickmusterbüchlein. 2. Aufl. 5 Hefte. 32. (à 20 Chromol.) (1879) 1881, Ebda. à &#x2013;.30</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Limburg, Frau Agnes von</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Limburg,</hi> Frau Agnes von, geb. v. Düring, Sondershausen, geboren in Verden, Provinz Hannover, am 8. Juli 1837, entstammt sie einem alten, niedersächsischen Adelsgeschlechte. &#x2013; Ihr Vater, englischhannoverscher Offizier, starb, als sie sehr jung war und sie wurde von ihrer Grossmutter mütterlicherseits, einer Geheimrätin von Bobers, die eine sehr bedeutende Frau war, erzogen. A. verheiratete sich sehr jung, ihrer Neigung folgend, mit dem Königl. Hauptmann Ernst von Limburg, mit welchem sie in glücklichster Ehe lebte. Sie hatte stets die Neigung gehabt, ihre Gedanken schriftlich auszudrücken; aber ein lebhafter, gesellschaftlicher Verkehr und die Erziehung ihres einzigen Sohnes, auch wohl die damals noch vielfach bestehenden Vorurteile gegen schriftstellernde Frauen, liessen sie nicht dazu kommen an eine wirkliche Arbeit zu denken. Da
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0522] genommen ist. Doch lassen Gatten-, Mutter- und Gutsherrinpflichten ihr auch Zeit, sich schriftstellerisch zu bethätigen. ‒ Aus dem Leben für das Leben. 8. (192) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. 2.– ‒ Aus dunklen Tagen. Charakterbild aus den Jahren 1806–1808. Jena 1898, H. Costenoble. ‒ Bis an die Grenze. Erinnergn. a. d. Leben Kaiser Maximilians v. Mexiko. 8. (424 m. 1 Bildnis) Ebda. 1896. 2.50; geb. 8.– ‒ Die Fahne des 61. Regiments. 2. Aufl. 12. (69) Barmen 1895, H. Klein. kart. n –.50 ‒ Die Ulanenbraut. Erzählg 8. (109) Barmen 1896, H. Klein. n 1.80 ‒ Ein Versprechen. Rom. 8. (428) Leipzig 1895, A. Deichert Nachfolger. 4.50; geb. nn 5.25 ‒ Getreu bis in den Tod. 3 Erzählgn. aus den glorreichen Tagen des deutsch-französ. Krieges 1870–1871. 8. (260 m. 1 Lichtdr.) Ebda. 1895. n 3.–; geb. n 4.– ‒ Giovanna. Histor. Rom. aus den Jahren 1788–1792. 8. (348) Berlin 1897, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 2.50; geb. n 3.– ‒ Im Kampf. Erzählg. 12. (119) Barmen 1895, H. Klein. kart. n –.50 ‒ Dasselbe. In schweren Tagen. Erzählg. 12. (70) Ebda. kart. n –.50 ‒ Irrungen. 8. (75) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. n 2.– ‒ Kaiser Wilhelm der Grosse. Eine Jubiläumsgabe zur Feier des 100jähr. Geburtstages des unvergessl. Kaisers. 12. (152 m. 40 Abbildgn.) Ebda. 1897. In 8 Wochen über 500000 Ex. verkauft. geb. –.50 ‒ Margarita. Erzählg. a. d. Schwarzwald. 8. (147) Breslau 1886, Dülfer. n 2.–; geb. n 3.– ‒ Soldatenkind. 8. (120 m. 5 Farbendr.) Berlin 1897, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereine. kart. 1.50 ‒ Soldatenstücke für Volkstheater u. Krieger-Vereine: 1. Vor Saarbrücken; 2. Fürs Vaterland; 3. Lebensbild Kaiser Wilhelm des Grossen in Versen für 10 lebende Bilder. Ebda. 1896 u. 1897. ‒ Sonnenschein u. Sturm. Erzählg. a. d. Zeit v. Schills Erhebg. 8. (191) Gotha 1886, F. A. Perthes. n 2.40; geb. n 3.40 ‒ Wera Paulowna, od. Die Entscheidung im Schipka-Pass. 8. (213) Berlin 1896, Verlag des christlichen Zeitschriftenvereins. 1.50; geb. 2.– ‒ Zu spät. Rom. 8. (324) Leipzig 1890, Deichert Nachfolger. n 4.20; geb. n 5.20 Lilienfeld, Frau Marie v. *Lilienfeld, Frau Marie v., geb. v. Baranoff, Ps. Fr. Friedenthal, Dorpat, Karlowastrasse 25, geboren am 17. April 1832 in Reval-Estland, schreibt Feuilletons und über Frauenerwerb- und Erziehungsfragen. Lilienkranz Lilienkranz. Frauenbilder aus alter Zeit. 16. (98) Gütersloh 1873, Bertelsmann. 1.20 Lillys Stickmuster-Album Lillys Stickmuster-Album. Eine Sammlg. in Farben ausgeführt, stilvoller Stickmuster. 8. (24 Chromol.) Harburg 1880, Elkan. In Karton 3.– ‒ Stickmusterbüchlein. 2. Aufl. 5 Hefte. 32. (à 20 Chromol.) (1879) 1881, Ebda. à –.30 Limburg, Frau Agnes von *Limburg, Frau Agnes von, geb. v. Düring, Sondershausen, geboren in Verden, Provinz Hannover, am 8. Juli 1837, entstammt sie einem alten, niedersächsischen Adelsgeschlechte. – Ihr Vater, englischhannoverscher Offizier, starb, als sie sehr jung war und sie wurde von ihrer Grossmutter mütterlicherseits, einer Geheimrätin von Bobers, die eine sehr bedeutende Frau war, erzogen. A. verheiratete sich sehr jung, ihrer Neigung folgend, mit dem Königl. Hauptmann Ernst von Limburg, mit welchem sie in glücklichster Ehe lebte. Sie hatte stets die Neigung gehabt, ihre Gedanken schriftlich auszudrücken; aber ein lebhafter, gesellschaftlicher Verkehr und die Erziehung ihres einzigen Sohnes, auch wohl die damals noch vielfach bestehenden Vorurteile gegen schriftstellernde Frauen, liessen sie nicht dazu kommen an eine wirkliche Arbeit zu denken. Da

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/522
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/522>, abgerufen am 20.04.2021.