Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 4. München, 1871.

Bild:
<< vorherige Seite
die Lotosblume gebannt hat. Es handelt sich nur
darum, ihn zu vermögen, daß er Kalasiris aus
ihrer Verzauberung frei geben wolle oder durch
höhere Mächte dazu gezwungen werde. Flehe zu
Typhons Gattin, der nächtlichen Nephtis. Sie soll
dir helfen, ihren ungetreuen Gemahl zu bewältigen.
Abuzabel.
Jch will deinem Rathe folgen. Komm in den
Tempel mit mir, Opfer zu bringen.
(Beide ab.)
Verwandlung.
Einsamer Platz von der Stadt Memphis, am schilfigen
Ufer des Nils.
Casperl (etwas benebelt) tritt ein.
Das war ein Göttermahl! Eine Suppen von
Nilschnecken. Ein Voressen von jungen Krokodil-
schwanzeln. Gefüllte Straußeneier. Ausgezeichnet!
Und erst die gespickte Löwenzunge mit ägyptischem
Karifiolsalat! Einzig! Und diese Rosenbiskoten!
Das laß' ich mir gefallen. Und der Wein! Den
Pyramidenwein haben's 'n g'heissen. Der wachst
um die Pyramiden herum; an lauter Spalier hän-
gen die ungeheuersten Trauben, wo eine jede einen
Zentner wiegt, und jede Weinbeer ist so groß wie
die Lotosblume gebannt hat. Es handelt ſich nur
darum, ihn zu vermögen, daß er Kalaſiris aus
ihrer Verzauberung frei geben wolle oder durch
höhere Mächte dazu gezwungen werde. Flehe zu
Typhons Gattin, der nächtlichen Nephtis. Sie ſoll
dir helfen, ihren ungetreuen Gemahl zu bewältigen.
Abuzabel.
Jch will deinem Rathe folgen. Komm in den
Tempel mit mir, Opfer zu bringen.
(Beide ab.)
Verwandlung.
Einſamer Platz von der Stadt Memphis, am ſchilfigen
Ufer des Nils.
Casperl (etwas benebelt) tritt ein.
Das war ein Göttermahl! Eine Suppen von
Nilſchnecken. Ein Voreſſen von jungen Krokodil-
ſchwanzeln. Gefüllte Straußeneier. Ausgezeichnet!
Und erſt die geſpickte Löwenzunge mit ägyptiſchem
Karifiolſalat! Einzig! Und dieſe Roſenbiskoten!
Das laß’ ich mir gefallen. Und der Wein! Den
Pyramidenwein haben’s ’n g’heiſſen. Der wachst
um die Pyramiden herum; an lauter Spalier hän-
gen die ungeheuerſten Trauben, wo eine jede einen
Zentner wiegt, und jede Weinbeer iſt ſo groß wie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#AMR">
            <p><pb facs="#f0036" n="30"/>
die Lotosblume gebannt hat. Es handelt &#x017F;ich nur<lb/>
darum, ihn zu vermögen, daß er Kala&#x017F;iris aus<lb/>
ihrer Verzauberung frei geben wolle oder durch<lb/>
höhere Mächte dazu gezwungen werde. Flehe zu<lb/>
Typhons Gattin, der nächtlichen Nephtis. Sie &#x017F;oll<lb/>
dir helfen, ihren ungetreuen Gemahl zu bewältigen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ABU">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Abuzabel.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Jch will deinem Rathe folgen. Komm in den<lb/>
Tempel mit mir, Opfer zu bringen.</p>
          </sp><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">(Beide ab.)</hi> </stage><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Verwandlung.</hi> </hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Ein&#x017F;amer Platz von der Stadt Memphis, am &#x017F;chilfigen<lb/>
Ufer des Nils.</hi> </stage><lb/>
            <sp who="#CASP">
              <speaker> <hi rendition="#b">Casperl</hi> </speaker>
              <stage>(etwas benebelt) tritt ein.</stage><lb/>
              <p>Das war ein Göttermahl! Eine Suppen von<lb/>
Nil&#x017F;chnecken. Ein Vore&#x017F;&#x017F;en von jungen Krokodil-<lb/>
&#x017F;chwanzeln. Gefüllte Straußeneier. Ausgezeichnet!<lb/>
Und er&#x017F;t die ge&#x017F;pickte Löwenzunge mit ägypti&#x017F;chem<lb/>
Karifiol&#x017F;alat! Einzig! Und die&#x017F;e Ro&#x017F;enbiskoten!<lb/>
Das laß&#x2019; ich mir gefallen. Und <hi rendition="#g">der</hi> Wein! Den<lb/>
Pyramidenwein haben&#x2019;s &#x2019;n g&#x2019;hei&#x017F;&#x017F;en. Der wachst<lb/>
um die Pyramiden herum; an lauter Spalier hän-<lb/>
gen die ungeheuer&#x017F;ten Trauben, wo eine jede einen<lb/>
Zentner wiegt, und jede Weinbeer i&#x017F;t &#x017F;o groß wie<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[30/0036] die Lotosblume gebannt hat. Es handelt ſich nur darum, ihn zu vermögen, daß er Kalaſiris aus ihrer Verzauberung frei geben wolle oder durch höhere Mächte dazu gezwungen werde. Flehe zu Typhons Gattin, der nächtlichen Nephtis. Sie ſoll dir helfen, ihren ungetreuen Gemahl zu bewältigen. Abuzabel. Jch will deinem Rathe folgen. Komm in den Tempel mit mir, Opfer zu bringen. (Beide ab.) Verwandlung. Einſamer Platz von der Stadt Memphis, am ſchilfigen Ufer des Nils. Casperl (etwas benebelt) tritt ein. Das war ein Göttermahl! Eine Suppen von Nilſchnecken. Ein Voreſſen von jungen Krokodil- ſchwanzeln. Gefüllte Straußeneier. Ausgezeichnet! Und erſt die geſpickte Löwenzunge mit ägyptiſchem Karifiolſalat! Einzig! Und dieſe Roſenbiskoten! Das laß’ ich mir gefallen. Und der Wein! Den Pyramidenwein haben’s ’n g’heiſſen. Der wachst um die Pyramiden herum; an lauter Spalier hän- gen die ungeheuerſten Trauben, wo eine jede einen Zentner wiegt, und jede Weinbeer iſt ſo groß wie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871/36
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 4. München, 1871, S. 30. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871/36>, abgerufen am 17.07.2024.