Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 4. München, 1871.

Bild:
<< vorherige Seite
Erster Aufzug.
Freier Platz in einem Dorfe. Seitwärts ein Bauern-
häuschen mit Eingang und ein paar Fenstern. Neben
der Thüre eine Bank.
Michel
(einen großen Beutel voll Schuffer an seinen Knöpfen hängend).
Holla! Heda! Noch Keins da? Das ist mir
ein faules Gesindel. Sitzen etwa gar noch in der
Nachmittagsschule, die Tuckmäuser. Da bin ich ein
anderer Kerl. Jch bin des reichen Sternwirths
Michel. Mit der Schul ist's vorbei; Lesen, Schrei-
ben und Rechnen kann ich, was Noth thut -- was
brauch ich mehr? Jch bin des Sternwirths Michel.
Und im Schussern thut mir's auch Keiner gleich
von Allen wie sie da sind im Dorf. Jch mach's
meinem Bruder Hans nach; der ist der erste Ke-
gelschieber im Dorf, aber da bin ich noch zu jung
dazu; was nicht ist kann noch werden. Heda, holla!
Jhr Schlingel, wo seid Jhr? Heißt das Wort hal-
ten, wenn man sich zusammenbestellt hat?
Erſter Aufzug.
Freier Platz in einem Dorfe. Seitwärts ein Bauern-
häuschen mit Eingang und ein paar Fenſtern. Neben
der Thüre eine Bank.
Michel
(einen großen Beutel voll Schuffer an ſeinen Knöpfen hängend).
Holla! Heda! Noch Keins da? Das iſt mir
ein faules Geſindel. Sitzen etwa gar noch in der
Nachmittagsſchule, die Tuckmäuſer. Da bin ich ein
anderer Kerl. Jch bin des reichen Sternwirths
Michel. Mit der Schul iſt’s vorbei; Leſen, Schrei-
ben und Rechnen kann ich, was Noth thut — was
brauch ich mehr? Jch bin des Sternwirths Michel.
Und im Schuſſern thut mir’s auch Keiner gleich
von Allen wie ſie da ſind im Dorf. Jch mach’s
meinem Bruder Hans nach; der iſt der erſte Ke-
gelſchieber im Dorf, aber da bin ich noch zu jung
dazu; was nicht iſt kann noch werden. Heda, holla!
Jhr Schlingel, wo ſeid Jhr? Heißt das Wort hal-
ten, wenn man ſich zuſammenbeſtellt hat?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0049" n="43"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Er&#x017F;ter Aufzug.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">Freier Platz in einem Dorfe. Seitwärts ein Bauern-<lb/>
häuschen mit Eingang und ein paar Fen&#x017F;tern. Neben<lb/>
der Thüre eine Bank.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#MICH">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Michel</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">(einen großen Beutel voll Schuffer an &#x017F;einen Knöpfen hängend).</hi> </stage><lb/>
            <p>Holla! Heda! Noch Keins da? Das i&#x017F;t mir<lb/>
ein faules Ge&#x017F;indel. Sitzen etwa gar noch in der<lb/>
Nachmittags&#x017F;chule, die Tuckmäu&#x017F;er. Da bin ich ein<lb/>
anderer Kerl. Jch bin des reichen Sternwirths<lb/>
Michel. Mit der Schul i&#x017F;t&#x2019;s vorbei; Le&#x017F;en, Schrei-<lb/>
ben und Rechnen kann ich, was Noth thut &#x2014; was<lb/>
brauch ich mehr? Jch bin des Sternwirths Michel.<lb/>
Und im Schu&#x017F;&#x017F;ern thut mir&#x2019;s auch Keiner gleich<lb/>
von Allen wie &#x017F;ie da &#x017F;ind im Dorf. Jch mach&#x2019;s<lb/>
meinem Bruder Hans nach; der i&#x017F;t der er&#x017F;te Ke-<lb/>
gel&#x017F;chieber im Dorf, aber da bin ich noch zu jung<lb/>
dazu; was nicht i&#x017F;t kann noch werden. Heda, holla!<lb/>
Jhr Schlingel, wo &#x017F;eid Jhr? Heißt das Wort hal-<lb/>
ten, wenn man &#x017F;ich zu&#x017F;ammenbe&#x017F;tellt hat?</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[43/0049] Erſter Aufzug. Freier Platz in einem Dorfe. Seitwärts ein Bauern- häuschen mit Eingang und ein paar Fenſtern. Neben der Thüre eine Bank. Michel (einen großen Beutel voll Schuffer an ſeinen Knöpfen hängend). Holla! Heda! Noch Keins da? Das iſt mir ein faules Geſindel. Sitzen etwa gar noch in der Nachmittagsſchule, die Tuckmäuſer. Da bin ich ein anderer Kerl. Jch bin des reichen Sternwirths Michel. Mit der Schul iſt’s vorbei; Leſen, Schrei- ben und Rechnen kann ich, was Noth thut — was brauch ich mehr? Jch bin des Sternwirths Michel. Und im Schuſſern thut mir’s auch Keiner gleich von Allen wie ſie da ſind im Dorf. Jch mach’s meinem Bruder Hans nach; der iſt der erſte Ke- gelſchieber im Dorf, aber da bin ich noch zu jung dazu; was nicht iſt kann noch werden. Heda, holla! Jhr Schlingel, wo ſeid Jhr? Heißt das Wort hal- ten, wenn man ſich zuſammenbeſtellt hat?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871/49
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 4. München, 1871, S. 43. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein04_1871/49>, abgerufen am 17.07.2024.