Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667.

Bild:
<< vorherige Seite

des Teutschen Reichs.
den beygefüget ist. Man sagt ins gemein/
lites Spirae dicuntur spirare, sed nun-
quam exspirare,
daß zu Speyer die
Streithändel jmmer wehen/ aber nimmer
außwehen/ wessen Ursach ist so wol die
weitläufftige Processen, als die menge der
Sachen und wenigkeit der Beysitzer/ aber
die vornehmste/ daß gemeiniglich das Ver-
mögen fehlet/ die Urtheile außzuüben. Da-
her geben die jenigen so sich auff ihre Macht
verlassen/ wenig darauf/ was die zu Speyer
beschliessen. Und seynd eben diese so ver-
ständig/ daß sie ihr übriges Ansehen nicht
wollen in Gefahr setzen/ nemlich Urtheile
zu fällen/ welche die Mächtige verlachen
würden. Es ist aber gebräuchlich/ daß so
wol hier als vor andern Gerichten die
schwache Fliegen bestricket werden. Umb
die Mängel der Kammer zu verbessern ist
in dem Reichs Abschiede des 1654. Jahrs
viel verordnet. Von der Kammer kan man
nicht appelliren/ so sich aberjemand be-
schweret/ kan er eine revision hegehren/

welche

des Teutſchen Reichs.
den beygefuͤget iſt. Man ſagt ins gemein/
lites Spiræ dicuntur ſpirare, ſed nun-
quam exſpirare,
daß zu Speyer die
Streithaͤndel jmmer wehen/ aber nimmer
außwehen/ weſſen Urſach iſt ſo wol die
weitlaͤufftige Proceſſen, als die menge der
Sachen und wenigkeit der Beyſitzer/ aber
die vornehmſte/ daß gemeiniglich das Ver-
moͤgen fehlet/ die Urtheile außzuuͤben. Da-
her geben die jenigẽ ſo ſich auff ihre Macht
verlaſſen/ wenig darauf/ was die zu Speyer
beſchlieſſen. Und ſeynd eben dieſe ſo ver-
ſtaͤndig/ daß ſie ihr uͤbriges Anſehen nicht
wollen in Gefahr ſetzen/ nemlich Urtheile
zu faͤllen/ welche die Maͤchtige verlachen
wuͤrden. Es iſt aber gebraͤuchlich/ daß ſo
wol hier als vor andern Gerichten die
ſchwache Fliegen beſtricket werden. Umb
die Maͤngel der Kammer zu verbeſſern iſt
in dem Reichs Abſchiede des 1654. Jahrs
viel verordnet. Von der Kam̃er kan man
nicht appelliren/ ſo ſich aberjemand be-
ſchweret/ kan er eine reviſion hegehren/

welche
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0209" n="187"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">des Teut&#x017F;chen Reichs.</hi></fw><lb/>
den beygefu&#x0364;get i&#x017F;t. Man &#x017F;agt ins gemein/<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">lites Spiræ dicuntur &#x017F;pirare, &#x017F;ed nun-<lb/>
quam ex&#x017F;pirare,</hi></hi> daß zu Speyer die<lb/>
Streitha&#x0364;ndel jmmer wehen/ aber nimmer<lb/>
außwehen/ we&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">U</hi>r&#x017F;ach i&#x017F;t &#x017F;o wol die<lb/>
weitla&#x0364;ufftige <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Proce&#x017F;&#x017F;en</hi>,</hi> als die menge der<lb/>
Sachen und wenigkeit der Bey&#x017F;itzer/ aber<lb/>
die vornehm&#x017F;te/ daß gemeiniglich das Ver-<lb/>
mo&#x0364;gen fehlet/ die <hi rendition="#aq">U</hi>rtheile außzuu&#x0364;ben. Da-<lb/>
her geben die jenige&#x0303; &#x017F;o &#x017F;ich auff ihre Macht<lb/>
verla&#x017F;&#x017F;en/ wenig darauf/ was die zu Speyer<lb/>
be&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en. <hi rendition="#aq">U</hi>nd &#x017F;eynd eben die&#x017F;e &#x017F;o ver-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;ndig/ daß &#x017F;ie ihr u&#x0364;briges An&#x017F;ehen nicht<lb/>
wollen in Gefahr &#x017F;etzen/ nemlich <hi rendition="#aq">U</hi>rtheile<lb/>
zu fa&#x0364;llen/ welche die Ma&#x0364;chtige verlachen<lb/>
wu&#x0364;rden. Es i&#x017F;t aber gebra&#x0364;uchlich/ daß &#x017F;o<lb/>
wol hier als vor andern Gerichten die<lb/>
&#x017F;chwache Fliegen be&#x017F;tricket werden. Umb<lb/>
die Ma&#x0364;ngel der Kammer zu verbe&#x017F;&#x017F;ern i&#x017F;t<lb/>
in dem Reichs Ab&#x017F;chiede des 1654. Jahrs<lb/>
viel verordnet. Von der Kam&#x0303;er kan man<lb/>
nicht <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">appelli</hi></hi>ren/ &#x017F;o &#x017F;ich aberjemand be-<lb/>
&#x017F;chweret/ kan er eine <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">revi&#x017F;ion</hi></hi> hegehren/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">welche</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[187/0209] des Teutſchen Reichs. den beygefuͤget iſt. Man ſagt ins gemein/ lites Spiræ dicuntur ſpirare, ſed nun- quam exſpirare, daß zu Speyer die Streithaͤndel jmmer wehen/ aber nimmer außwehen/ weſſen Urſach iſt ſo wol die weitlaͤufftige Proceſſen, als die menge der Sachen und wenigkeit der Beyſitzer/ aber die vornehmſte/ daß gemeiniglich das Ver- moͤgen fehlet/ die Urtheile außzuuͤben. Da- her geben die jenigẽ ſo ſich auff ihre Macht verlaſſen/ wenig darauf/ was die zu Speyer beſchlieſſen. Und ſeynd eben dieſe ſo ver- ſtaͤndig/ daß ſie ihr uͤbriges Anſehen nicht wollen in Gefahr ſetzen/ nemlich Urtheile zu faͤllen/ welche die Maͤchtige verlachen wuͤrden. Es iſt aber gebraͤuchlich/ daß ſo wol hier als vor andern Gerichten die ſchwache Fliegen beſtricket werden. Umb die Maͤngel der Kammer zu verbeſſern iſt in dem Reichs Abſchiede des 1654. Jahrs viel verordnet. Von der Kam̃er kan man nicht appelliren/ ſo ſich aberjemand be- ſchweret/ kan er eine reviſion hegehren/ welche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/209
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667, S. 187. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/209>, abgerufen am 21.02.2024.