Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reineck, Johann: Zwei Predigten: Gehalten in der Bischöflichen hohen Stifts-Kirchen zu Halberstadt. Halberstadt, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite

nicht viel sagen. Wittenberg / Jena vnd Helmsted (daß ich nur die Benachbarte berüre) könten vns ein gantzes Buch der Klaglieder singen / über dem tödlichen abgang vieler vornemer Leute: Johannis-Georgij Volckmari, Aegidij Hunnij, Davidis Rungij Salomonis Gesneri, Georgij Mylij, Polycarpi Leiseri, Petri Piscatoris, Danielis Hoffmanni, Laurentij Scheurlini; daß ich Caselium, Taubmannum, vnd anderer saculteten vorneme Professores, gutwillig mit stillschweigen übergehe. Ist also auch in diesem Stück / Gottes Drewung in der that gnngsam erfüllet.

Aber wenn wir / vors dritte / die starcke Kriegßleute / Richter / Elteste / Räthe vnd Redener / dadurch der dritte Stand der weltlichen3. Herrschafft vnd Oberkeit wird angedeutet / anschawen / so befindet sich / daß GOTT der HERR deroselben auch gar nicht verschonet habe.

Von außländischen Königreichen / Franckreich / Schweden Polen vnd andern / welche das Röm: Reich nicht angehen / wil ich nichts sagen.

Es sind noch nicht drey Jahr verflossen / daß das Deutsche Röm: Reich verloren hat den Friedliebenden vnd (wenn man etliche wenig der letzten Händel beyseits stellet) glückseligen / hochberühmten Regenten Rudolphum IIdum Röm: Keyser / hochlöblichster vnd Christmilder gedechtnis.

Es hat verloren den Ertz Bischoff vnd Chur Fürsten zu Cöln / Ernestum; vnd den Pfaltz Grafen vnd Chur Fürsten Fridericun IVtum beyderseits hochlöblichster gedechtnis. Welche / ob Sie wol nicht vnser Confession zugethan / sondern der eine Päbstisch / den ander Calvinisch gewesen; so werden doch J. C. F. G. von vielen gerühmet / daß sie nicht tyrannische Blutdürstige Köpffe; sonderr hochverstendige vnd Friedliebende Regenten gewesen seyn.

Wir haben auch verloren Christianum IIdum Churfürsten zu Sachsen / hochlöblichster gedechtnis / dessen C. F. G. jederman hochpreiset / daß es eine sehr fromme Seele gewesen.

nicht viel sagen. Wittenberg / Jena vnd Helmsted (daß ich nur die Benachbarte berüre) könten vns ein gantzes Buch der Klaglieder singen / über dem tödlichen abgang vieler vornemer Leute: Johannis-Georgij Volckmari, Aegidij Hunnij, Davidis Rungij Salomonis Gesneri, Georgij Mylij, Polycarpi Leiseri, Petri Piscatoris, Danielis Hoffmanni, Laurentij Scheurlini; daß ich Caselium, Taubmannum, vnd anderer saculteten vorneme Professores, gutwillig mit stillschweigen übergehe. Ist also auch in diesem Stück / Gottes Drewung in der that gnngsam erfüllet.

Aber wenn wir / vors dritte / die starcke Kriegßleute / Richter / Elteste / Räthe vnd Redener / dadurch der dritte Stand der weltlichen3. Herrschafft vnd Oberkeit wird angedeutet / anschawen / so befindet sich / daß GOTT der HERR deroselben auch gar nicht verschonet habe.

Von außländischen Königreichen / Franckreich / Schweden Polen vnd andern / welche das Röm: Reich nicht angehen / wil ich nichts sagen.

Es sind noch nicht drey Jahr verflossen / daß das Deutsche Röm: Reich verloren hat den Friedliebenden vnd (wenn man etliche wenig der letzten Händel beyseits stellet) glückseligen / hochberühmten Regenten Rudolphum IIdum Röm: Keyser / hochlöblichster vnd Christmilder gedechtnis.

Es hat verlorẽ den Ertz Bischoff vnd Chur Fürsten zu Cöln / Ernestum; vnd den Pfaltz Grafen vnd Chur Fürsten Fridericun IVtum beyderseits hochlöblichster gedechtnis. Welche / ob Sie wol nicht vnser Confession zugethan / sondern der eine Päbstisch / den ander Calvinisch gewesen; so werden doch J. C. F. G. von vielen gerühmet / daß sie nicht tyrannische Blutdürstige Köpffe; sonderr hochverstendige vnd Friedliebende Regenten gewesen seyn.

Wir haben auch verloren Christianum IIdum Churfürsten zu Sachsen / hochlöblichster gedechtnis / dessen C. F. G. jederman hochpreiset / daß es eine sehr fromme Seele gewesen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0015"/>
nicht viel sagen. Wittenberg / Jena vnd Helmsted (daß ich nur die Benachbarte berüre) könten vns ein gantzes Buch der Klaglieder singen / über dem tödlichen abgang vieler vornemer Leute: Johannis-Georgij Volckmari, Aegidij Hunnij, Davidis Rungij Salomonis Gesneri, Georgij Mylij, Polycarpi Leiseri, Petri Piscatoris, Danielis Hoffmanni, Laurentij Scheurlini; daß ich Caselium, Taubmannum, vnd anderer saculteten vorneme Professores, gutwillig mit stillschweigen übergehe. Ist also auch in diesem Stück / Gottes Drewung in der that gnngsam erfüllet.</p>
        <p>Aber wenn wir / vors dritte / die starcke Kriegßleute / Richter / Elteste / Räthe vnd            Redener / dadurch der dritte Stand der weltlichen<note place="right"><hi rendition="#i">3.</hi></note> Herrschafft vnd Oberkeit wird angedeutet / anschawen / so befindet            sich / daß GOTT der HERR deroselben auch gar nicht verschonet habe.</p>
        <p>Von außländischen Königreichen / Franckreich / Schweden Polen vnd andern / welche das            Röm: Reich nicht angehen / wil ich nichts sagen.</p>
        <p>Es sind noch nicht drey Jahr verflossen / daß das Deutsche Röm: Reich verloren hat den            Friedliebenden vnd (wenn man etliche wenig der letzten Händel beyseits stellet)            glückseligen / hochberühmten Regenten Rudolphum <hi rendition="#i">IIdum</hi> Röm: Keyser            / hochlöblichster vnd Christmilder gedechtnis.</p>
        <p>Es hat verlore&#x0303; den Ertz Bischoff vnd Chur Fürsten zu Cöln / Ernestum; vnd den            Pfaltz Grafen vnd Chur Fürsten Fridericun <hi rendition="#i">IVtum</hi> beyderseits            hochlöblichster gedechtnis. Welche / ob Sie wol nicht vnser Confession zugethan / sondern            der eine Päbstisch / den ander Calvinisch gewesen; so werden doch J. C. F. G. von vielen            gerühmet / daß sie nicht tyrannische Blutdürstige Köpffe; sonderr hochverstendige vnd            Friedliebende Regenten gewesen seyn.</p>
        <p>Wir haben auch verloren Christianum <hi rendition="#i">IIdum</hi> Churfürsten zu Sachsen            / hochlöblichster gedechtnis / dessen C. F. G. jederman hochpreiset / daß es eine sehr            fromme Seele gewesen.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0015] nicht viel sagen. Wittenberg / Jena vnd Helmsted (daß ich nur die Benachbarte berüre) könten vns ein gantzes Buch der Klaglieder singen / über dem tödlichen abgang vieler vornemer Leute: Johannis-Georgij Volckmari, Aegidij Hunnij, Davidis Rungij Salomonis Gesneri, Georgij Mylij, Polycarpi Leiseri, Petri Piscatoris, Danielis Hoffmanni, Laurentij Scheurlini; daß ich Caselium, Taubmannum, vnd anderer saculteten vorneme Professores, gutwillig mit stillschweigen übergehe. Ist also auch in diesem Stück / Gottes Drewung in der that gnngsam erfüllet. Aber wenn wir / vors dritte / die starcke Kriegßleute / Richter / Elteste / Räthe vnd Redener / dadurch der dritte Stand der weltlichen Herrschafft vnd Oberkeit wird angedeutet / anschawen / so befindet sich / daß GOTT der HERR deroselben auch gar nicht verschonet habe. 3. Von außländischen Königreichen / Franckreich / Schweden Polen vnd andern / welche das Röm: Reich nicht angehen / wil ich nichts sagen. Es sind noch nicht drey Jahr verflossen / daß das Deutsche Röm: Reich verloren hat den Friedliebenden vnd (wenn man etliche wenig der letzten Händel beyseits stellet) glückseligen / hochberühmten Regenten Rudolphum IIdum Röm: Keyser / hochlöblichster vnd Christmilder gedechtnis. Es hat verlorẽ den Ertz Bischoff vnd Chur Fürsten zu Cöln / Ernestum; vnd den Pfaltz Grafen vnd Chur Fürsten Fridericun IVtum beyderseits hochlöblichster gedechtnis. Welche / ob Sie wol nicht vnser Confession zugethan / sondern der eine Päbstisch / den ander Calvinisch gewesen; so werden doch J. C. F. G. von vielen gerühmet / daß sie nicht tyrannische Blutdürstige Köpffe; sonderr hochverstendige vnd Friedliebende Regenten gewesen seyn. Wir haben auch verloren Christianum IIdum Churfürsten zu Sachsen / hochlöblichster gedechtnis / dessen C. F. G. jederman hochpreiset / daß es eine sehr fromme Seele gewesen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613/15
Zitationshilfe: Reineck, Johann: Zwei Predigten: Gehalten in der Bischöflichen hohen Stifts-Kirchen zu Halberstadt. Halberstadt, 1613, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613/15>, abgerufen am 15.04.2024.