Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Royer, Johann: Beschreibung des gantzen Fürstlichen Braunschweigischen Gartens zu Hessem. Halberstadt, 1648.

Bild:
<< vorherige Seite

Von denen Kräutern vnd Gewächsen
ist trefflich viel beyeinander/ darnach Pimpinella vera, Se-
seli pratense Germanicum, Bistorta major & minor,
darun-
ter welche mit schönen grossen weissen Blumen/ Betonica
flore purpureo,
eine Ruta pratensis, etliche Species
Cervi-
cariae, Serratula tinctoria,
worunter etzliche mit viel grössern
Blumen als die Gemeine trägt/ item Cirsium, Jacea pra-
tensis
vnterschiedlicher Art/ Lysimachia mit rohten/ Leibfar-
ben vnd gelben Blumen/ Ulmaria oder Barba caprae, &c.


VI.
Der Hüe.

DJß ist auch ein schöner Wald/ in dem Stifft Hal-
berstadt/ ein anderthalb Meilweges von Hessem ge-
legen/ reich von allerley gutem Gehöltz vnd Kräu-
tern/ so da hin vnd wieder häuffig herfür kommen/ als: Das
Asarum oder Haselwurtzel/ so ich zweyerley drinnen gefun-
den/ eines mit feinen grossen/ das ander mit gantz kleinen
subtilen runden Blättern/ Ein schön Iris flore caeruleo,
mancherley Arten Scabiosen, derer etliche gantz schön weiß/
vnd Purpurfarb/ Auch habe ich eine funden mit gar viel
Blumen auff einem Stiele/ sonst prolifera, Aster Atticus
flore luteo, Hepatica nobilis
mit vnterschiedlichen Farben
Blumen/ die meisten zwar blaw/ aber etliche Blutroth/
Leibfarb/ Purpur- vnd Silberfarb/ ein schön Lychnis mit
rohten vnd weissen Blumen/ das Martagon mit vielen schö-
nen Arten Blumen/ Orchis etlicher Arten/ Testiculus vul-
pis, Satyrium
mancherley/ Orobanche, Arum maculatum
& non maculatum, Unifolium, Bifolium, Helleborine lati-

folia,

Von denen Kraͤutern vnd Gewaͤchſen
iſt trefflich viel beyeinander/ darnach Pimpinella vera, Se-
ſeli pratenſe Germanicum, Biſtorta major & minor,
darun-
ter welche mit ſchoͤnen groſſen weiſſen Blumen/ Betonica
flore purpureo,
eine Ruta pratenſis, etliche Species
Cervi-
cariæ, Serratula tinctoria,
worunter etzliche mit viel groͤſſern
Blumen als die Gemeine traͤgt/ item Cirſium, Jacea pra-
tenſis
vnterſchiedlicher Art/ Lyſimachia mit rohten/ Leibfar-
ben vnd gelben Blumen/ Ulmaria oder Barba capræ, &c.


VI.
Der Huͤe.

DJß iſt auch ein ſchoͤner Wald/ in dem Stifft Hal-
berſtadt/ ein anderthalb Meilweges von Heſſem ge-
legen/ reich von allerley gutem Gehoͤltz vnd Kraͤu-
tern/ ſo da hin vnd wieder haͤuffig herfuͤr kommen/ als: Das
Aſarum oder Haſelwurtzel/ ſo ich zweyerley drinnen gefun-
den/ eines mit feinen groſſen/ das ander mit gantz kleinen
ſubtilen runden Blaͤttern/ Ein ſchoͤn Iris flore cæruleo,
mancherley Arten Scabioſen, derer etliche gantz ſchoͤn weiß/
vnd Purpurfarb/ Auch habe ich eine funden mit gar viel
Blumen auff einem Stiele/ ſonſt prolifera, Aſter Atticus
flore luteo, Hepatica nobilis
mit vnterſchiedlichen Farben
Blumen/ die meiſten zwar blaw/ aber etliche Blutroth/
Leibfarb/ Purpur- vnd Silberfarb/ ein ſchoͤn Lychnis mit
rohten vnd weiſſen Blumen/ das Martagon mit vielen ſchoͤ-
nen Arten Blumen/ Orchis etlicher Arten/ Teſticulus vul-
pis, Satyrium
mancherley/ Orobanche, Arum maculatum
& non maculatum, Unifolium, Bifolium, Helleborine lati-

folia,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0158" n="122"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Von denen Kra&#x0364;utern vnd Gewa&#x0364;ch&#x017F;en</hi></fw><lb/>
i&#x017F;t trefflich viel beyeinander/ darnach <hi rendition="#aq">Pimpinella vera, Se-<lb/>
&#x017F;eli praten&#x017F;e Germanicum, Bi&#x017F;torta major &amp; minor,</hi> darun-<lb/>
ter welche mit &#x017F;cho&#x0364;nen gro&#x017F;&#x017F;en wei&#x017F;&#x017F;en Blumen/ <hi rendition="#aq">Betonica<lb/>
flore purpureo,</hi> eine <hi rendition="#aq">Ruta praten&#x017F;is,</hi> etliche <hi rendition="#aq">Species<lb/>
Cervi-<lb/>
cariæ, Serratula tinctoria,</hi> worunter etzliche mit viel gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern<lb/>
Blumen als die Gemeine tra&#x0364;gt/ <hi rendition="#aq">item Cir&#x017F;ium, Jacea pra-<lb/>
ten&#x017F;is</hi> vnter&#x017F;chiedlicher Art/ <hi rendition="#aq">Ly&#x017F;imachia</hi> mit rohten/ Leibfar-<lb/>
ben vnd gelben Blumen/ <hi rendition="#aq">Ulmaria</hi> oder <hi rendition="#aq">Barba capræ, &amp;c.</hi></p><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VI.</hi><lb/>
Der Hu&#x0364;e.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">Jß i&#x017F;t auch ein &#x017F;cho&#x0364;ner Wald/ in dem Stifft Hal-</hi><lb/>
ber&#x017F;tadt/ ein anderthalb Meilweges von He&#x017F;&#x017F;em ge-<lb/>
legen/ reich von allerley gutem Geho&#x0364;ltz vnd Kra&#x0364;u-<lb/>
tern/ &#x017F;o da hin vnd wieder ha&#x0364;uffig herfu&#x0364;r kommen/ als: Das<lb/><hi rendition="#aq">A&#x017F;arum</hi> oder Ha&#x017F;elwurtzel/ &#x017F;o ich zweyerley drinnen gefun-<lb/>
den/ eines mit feinen gro&#x017F;&#x017F;en/ das ander mit gantz kleinen<lb/>
&#x017F;ubtilen runden Bla&#x0364;ttern/ Ein &#x017F;cho&#x0364;n <hi rendition="#aq">Iris flore cæruleo,</hi><lb/>
mancherley Arten <hi rendition="#aq">Scabio&#x017F;en,</hi> derer etliche gantz &#x017F;cho&#x0364;n weiß/<lb/>
vnd Purpurfarb/ Auch habe ich eine funden mit gar viel<lb/>
Blumen auff einem Stiele/ &#x017F;on&#x017F;t <hi rendition="#aq">prolifera, A&#x017F;ter Atticus<lb/>
flore luteo, Hepatica nobilis</hi> mit vnter&#x017F;chiedlichen Farben<lb/>
Blumen/ die mei&#x017F;ten zwar blaw/ aber etliche Blutroth/<lb/>
Leibfarb/ Purpur- vnd Silberfarb/ ein &#x017F;cho&#x0364;n <hi rendition="#aq">Lychnis</hi> mit<lb/>
rohten vnd wei&#x017F;&#x017F;en Blumen/ das <hi rendition="#aq">Martagon</hi> mit vielen &#x017F;cho&#x0364;-<lb/>
nen Arten Blumen/ <hi rendition="#aq">Orchis</hi> etlicher Arten/ <hi rendition="#aq">Te&#x017F;ticulus vul-<lb/>
pis, Satyrium</hi> mancherley/ <hi rendition="#aq">Orobanche, Arum maculatum<lb/>
&amp; non maculatum, Unifolium, Bifolium, Helleborine lati-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">folia,</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[122/0158] Von denen Kraͤutern vnd Gewaͤchſen iſt trefflich viel beyeinander/ darnach Pimpinella vera, Se- ſeli pratenſe Germanicum, Biſtorta major & minor, darun- ter welche mit ſchoͤnen groſſen weiſſen Blumen/ Betonica flore purpureo, eine Ruta pratenſis, etliche Species Cervi- cariæ, Serratula tinctoria, worunter etzliche mit viel groͤſſern Blumen als die Gemeine traͤgt/ item Cirſium, Jacea pra- tenſis vnterſchiedlicher Art/ Lyſimachia mit rohten/ Leibfar- ben vnd gelben Blumen/ Ulmaria oder Barba capræ, &c. VI. Der Huͤe. DJß iſt auch ein ſchoͤner Wald/ in dem Stifft Hal- berſtadt/ ein anderthalb Meilweges von Heſſem ge- legen/ reich von allerley gutem Gehoͤltz vnd Kraͤu- tern/ ſo da hin vnd wieder haͤuffig herfuͤr kommen/ als: Das Aſarum oder Haſelwurtzel/ ſo ich zweyerley drinnen gefun- den/ eines mit feinen groſſen/ das ander mit gantz kleinen ſubtilen runden Blaͤttern/ Ein ſchoͤn Iris flore cæruleo, mancherley Arten Scabioſen, derer etliche gantz ſchoͤn weiß/ vnd Purpurfarb/ Auch habe ich eine funden mit gar viel Blumen auff einem Stiele/ ſonſt prolifera, Aſter Atticus flore luteo, Hepatica nobilis mit vnterſchiedlichen Farben Blumen/ die meiſten zwar blaw/ aber etliche Blutroth/ Leibfarb/ Purpur- vnd Silberfarb/ ein ſchoͤn Lychnis mit rohten vnd weiſſen Blumen/ das Martagon mit vielen ſchoͤ- nen Arten Blumen/ Orchis etlicher Arten/ Teſticulus vul- pis, Satyrium mancherley/ Orobanche, Arum maculatum & non maculatum, Unifolium, Bifolium, Helleborine lati- folia,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648/158
Zitationshilfe: Royer, Johann: Beschreibung des gantzen Fürstlichen Braunschweigischen Gartens zu Hessem. Halberstadt, 1648, S. 122. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/royer_beschreibung_1648/158>, abgerufen am 07.03.2021.