Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rumohr, Karl Friedrich von: Italienische Forschungen. T. 1. Berlin u. a., 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
Sinnentstellende Druckfehler.

S. 8. Z. 4 v. u. statt: zu verdeutlichen, lies: sich zu verdeutlichen.
S. 9. Z. 7 v. u. statt: der Mienen, lies: der Mimen.
Das., Anm. Z. 4 v. o. statt: (S. 3.), lies: (S. 31.)
S. 25. Anm. *) Z. 5 u. 6 v. o. statt: ausschließender, lies: Aus-
schließendes.
S. 36. Anm. statt: fuoni, lies: fuori.
S. 42. Z. 10 v. u. statt: Freyheit, lies: Frechheit.
S. 55. Z. 2 v. u. statt: bezieht, lies: beziehe.
S. 106. Z. 1 v. u. statt: von einer Formenschönheit, lies: von
Formenschönheit.
S. 116. Z. 9 v. u. statt: Geschmacksparthey und, lies: Geschmacks-
partheyung.
S. 117. Z. 1 v. u. hinter: müßte, fällt das Komma weg.
S. 120. Anm. Z. 2 v. u. statt: gesammten, lies: gesammte.
S. 131. Z. 7 v. u. statt: eigentlich Gegenstände, lies: eigentliche
Gegenstände.
S. 132. Z. 5. v. u. statt: mit derselben, lies: mit denselben.
S. 137. Anm. Z. 7 v. u. statt: gleichdeutend, lies: gleichdeckend.
S. 155. Z. 4 v. u. statt: sichtbar gemacht, lies: fühlbar gemacht.
S. 155. Anm. Z. 2 v. u. statt: worauf, lies: woraus.
S. 156. Z. 8. v. o. statt: Also wird auch, lies: Also wird.
S. 159. Z. 7 v. u. statt: gemächlich, lies: gemählich.
S. 163. Z. 3 v. u. statt: zerstreuenden, lies: zerstreuender.
S. 165. Anm. Z. 2 v. u. statt: Bessus, lies: Bassus.
S. 168. Anm. Z. 6 v. u. statt: Triubzi, lies: Triulzi.
S. 171. Anm. Z. 4 v. o. statt: und der, lies: und das.
S. 175. Z. 6 v. o. statt: Eparchates, lies: Exarchates.
S. 212. Anm. *) statt: Pictor. scr., lies: Pistor. scr.
S. 214. Anm. ***) Z. 2 v. u. statt: valam regalem, lies: salam reg.
S. 217. Z. 4 v. u. statt: worden, lies: wurde; statt: In, lies: An
S. 232. Anm. Z. 5 v. o. statt: Meinwerdi, ließ: Meinwerci.
S. 235. Z. 14 v. u. statt: nichts Besseres, lies: nicht Besseres,
S. 239. Anm. *) Z. 4 v. o. statt: oxornatam, lies: exornatam,
Das. Anm. **) hinter: Praxedis. fällt das Punctum weg.

Versetzungen der Interpunction und einzelner Buchstaben, Un-
gleichheiten der Orthographie und andere minder erhebliche Fehler
wolle der gütige Leser selbst verbessern, und der Entfernung des
Vfs. vom Druckorte nachsehen.



Sinnentſtellende Druckfehler.

S. 8. Z. 4 v. u. ſtatt: zu verdeutlichen, lies: ſich zu verdeutlichen.
S. 9. Z. 7 v. u. ſtatt: der Mienen, lies: der Mimen.
Daſ., Anm. Z. 4 v. o. ſtatt: (S. 3.), lies: (S. 31.)
S. 25. Anm. *) Z. 5 u. 6 v. o. ſtatt: ausſchließender, lies: Aus-
ſchließendes.
S. 36. Anm. ſtatt: fuoni, lies: fuori.
S. 42. Z. 10 v. u. ſtatt: Freyheit, lies: Frechheit.
S. 55. Z. 2 v. u. ſtatt: bezieht, lies: beziehe.
S. 106. Z. 1 v. u. ſtatt: von einer Formenſchoͤnheit, lies: von
Formenſchoͤnheit.
S. 116. Z. 9 v. u. ſtatt: Geſchmacksparthey und, lies: Geſchmacks-
partheyung.
S. 117. Z. 1 v. u. hinter: muͤßte, faͤllt das Komma weg.
S. 120. Anm. Z. 2 v. u. ſtatt: geſammten, lies: geſammte.
S. 131. Z. 7 v. u. ſtatt: eigentlich Gegenſtaͤnde, lies: eigentliche
Gegenſtaͤnde.
S. 132. Z. 5. v. u. ſtatt: mit derſelben, lies: mit denſelben.
S. 137. Anm. Z. 7 v. u. ſtatt: gleichdeutend, lies: gleichdeckend.
S. 155. Z. 4 v. u. ſtatt: ſichtbar gemacht, lies: fuͤhlbar gemacht.
S. 155. Anm. Z. 2 v. u. ſtatt: worauf, lies: woraus.
S. 156. Z. 8. v. o. ſtatt: Alſo wird auch, lies: Alſo wird.
S. 159. Z. 7 v. u. ſtatt: gemaͤchlich, lies: gemaͤhlich.
S. 163. Z. 3 v. u. ſtatt: zerſtreuenden, lies: zerſtreuender.
S. 165. Anm. Z. 2 v. u. ſtatt: Beſſus, lies: Baſſus.
S. 168. Anm. Z. 6 v. u. ſtatt: Triubzi, lies: Triulzi.
S. 171. Anm. Z. 4 v. o. ſtatt: und der, lies: und das.
S. 175. Z. 6 v. o. ſtatt: Eparchates, lies: Exarchates.
S. 212. Anm. *) ſtatt: Pictor. scr., lies: Pistor. scr.
S. 214. Anm. ***) Z. 2 v. u. ſtatt: valam regalem, lies: salam reg.
S. 217. Z. 4 v. u. ſtatt: worden, lies: wurde; ſtatt: In, lies: An
S. 232. Anm. Z. 5 v. o. ſtatt: Meinwerdi, ließ: Meinwerci.
S. 235. Z. 14 v. u. ſtatt: nichts Beſſeres, lies: nicht Beſſeres,
S. 239. Anm. *) Z. 4 v. o. ſtatt: oxornatam, lies: exornatam,
Daſ. Anm. **) hinter: Praxedis. faͤllt das Punctum weg.

Verſetzungen der Interpunction und einzelner Buchſtaben, Un-
gleichheiten der Orthographie und andere minder erhebliche Fehler
wolle der guͤtige Leſer ſelbſt verbeſſern, und der Entfernung des
Vfs. vom Druckorte nachſehen.



<TEI>
  <text>
    <back>
      <pb facs="#f0374"/>
      <div type="corrigenda">
        <head> <hi rendition="#c">Sinnent&#x017F;tellende Druckfehler.</hi> </head><lb/>
        <p>S. 8. Z. 4 v. u. &#x017F;tatt: zu verdeutlichen, lies: &#x017F;ich zu verdeutlichen.<lb/>
S. 9. Z. 7 v. u. &#x017F;tatt: der Mienen, lies: der Mimen.<lb/>
Da&#x017F;., Anm. Z. 4 v. o. &#x017F;tatt: (S. 3.), lies: (S. 31.)<lb/>
S. 25. Anm. *) Z. 5 u. 6 v. o. &#x017F;tatt: aus&#x017F;chließender, lies: Aus-<lb/>
&#x017F;chließendes.<lb/>
S. 36. Anm. &#x017F;tatt: <hi rendition="#aq">fuoni,</hi> lies: <hi rendition="#aq">fuori.</hi><lb/>
S. 42. Z. 10 v. u. &#x017F;tatt: Freyheit, lies: Frechheit.<lb/>
S. 55. Z. 2 v. u. &#x017F;tatt: bezieht, lies: beziehe.<lb/>
S. 106. Z. 1 v. u. &#x017F;tatt: von einer Formen&#x017F;cho&#x0364;nheit, lies: von<lb/>
Formen&#x017F;cho&#x0364;nheit.<lb/>
S. 116. Z. 9 v. u. &#x017F;tatt: Ge&#x017F;chmacksparthey und, lies: Ge&#x017F;chmacks-<lb/>
partheyung.<lb/>
S. 117. Z. 1 v. u. hinter: mu&#x0364;ßte, fa&#x0364;llt das Komma weg.<lb/>
S. 120. Anm. Z. 2 v. u. &#x017F;tatt: ge&#x017F;ammten, lies: ge&#x017F;ammte.<lb/>
S. 131. Z. 7 v. u. &#x017F;tatt: eigentlich Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde, lies: eigentliche<lb/>
Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde.<lb/>
S. 132. Z. 5. v. u. &#x017F;tatt: mit der&#x017F;elben, lies: mit den&#x017F;elben.<lb/>
S. 137. Anm. Z. 7 v. u. &#x017F;tatt: gleichdeutend, lies: gleichdeckend.<lb/>
S. <choice><sic>148</sic><corr>155</corr></choice>. Z. 4 v. u. &#x017F;tatt: &#x017F;ichtbar gemacht, lies: fu&#x0364;hlbar gemacht.<lb/>
S. 155. Anm. Z. 2 v. u. &#x017F;tatt: worauf, lies: woraus.<lb/>
S. 156. Z. 8. v. o. &#x017F;tatt: Al&#x017F;o wird auch, lies: Al&#x017F;o wird.<lb/>
S. 159. Z. 7 v. u. &#x017F;tatt: gema&#x0364;chlich, lies: gema&#x0364;hlich.<lb/>
S. 163. Z. 3 v. u. &#x017F;tatt: zer&#x017F;treuenden, lies: zer&#x017F;treuender.<lb/>
S. 165. Anm. Z. 2 v. u. &#x017F;tatt: Be&#x017F;&#x017F;us, lies: Ba&#x017F;&#x017F;us.<lb/>
S. 168. Anm. Z. 6 v. u. &#x017F;tatt: Triubzi, lies: <persName ref="nognd">Triulzi</persName>.<lb/>
S. 171. Anm. Z. 4 v. o. &#x017F;tatt: und der, lies: und das.<lb/>
S. 175. Z. 6 v. o. &#x017F;tatt: Eparchates, lies: Exarchates.<lb/>
S. 212. Anm. *) &#x017F;tatt: <hi rendition="#aq">Pictor. scr.,</hi> lies: <hi rendition="#aq">Pistor. scr.</hi><lb/>
S. 214. Anm. ***) Z. 2 v. u. &#x017F;tatt: <hi rendition="#aq">valam <choice><sic>regiam</sic><corr>regalem</corr></choice>,</hi> lies: <hi rendition="#aq">salam reg.</hi><lb/>
S. 217. Z. 4 v. u. &#x017F;tatt: worden, lies: wurde; &#x017F;tatt: In, lies: An<lb/>
S. 232. Anm. Z. 5 v. o. &#x017F;tatt: <hi rendition="#aq">Meinwerdi,</hi> ließ: <hi rendition="#aq"><persName ref="http://d-nb.info/gnd/118580248">Meinwerci</persName>.</hi><lb/>
S. 235. Z. 14 v. u. &#x017F;tatt: nichts Be&#x017F;&#x017F;eres, lies: nicht Be&#x017F;&#x017F;eres,<lb/>
S. 239. Anm. *) Z. 4 v. o. &#x017F;tatt: <hi rendition="#aq">oxornatam,</hi> lies: <hi rendition="#aq">exornatam,</hi><lb/>
Da&#x017F;. Anm. **) hinter: <hi rendition="#aq">Praxedis.</hi> fa&#x0364;llt das Punctum weg.</p><lb/>
        <p>Ver&#x017F;etzungen der Interpunction und einzelner Buch&#x017F;taben, Un-<lb/>
gleichheiten der Orthographie und andere minder erhebliche Fehler<lb/>
wolle der gu&#x0364;tige Le&#x017F;er &#x017F;elb&#x017F;t verbe&#x017F;&#x017F;ern, und der Entfernung des<lb/>
Vfs. vom Druckorte nach&#x017F;ehen.</p>
      </div>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0374] Sinnentſtellende Druckfehler. S. 8. Z. 4 v. u. ſtatt: zu verdeutlichen, lies: ſich zu verdeutlichen. S. 9. Z. 7 v. u. ſtatt: der Mienen, lies: der Mimen. Daſ., Anm. Z. 4 v. o. ſtatt: (S. 3.), lies: (S. 31.) S. 25. Anm. *) Z. 5 u. 6 v. o. ſtatt: ausſchließender, lies: Aus- ſchließendes. S. 36. Anm. ſtatt: fuoni, lies: fuori. S. 42. Z. 10 v. u. ſtatt: Freyheit, lies: Frechheit. S. 55. Z. 2 v. u. ſtatt: bezieht, lies: beziehe. S. 106. Z. 1 v. u. ſtatt: von einer Formenſchoͤnheit, lies: von Formenſchoͤnheit. S. 116. Z. 9 v. u. ſtatt: Geſchmacksparthey und, lies: Geſchmacks- partheyung. S. 117. Z. 1 v. u. hinter: muͤßte, faͤllt das Komma weg. S. 120. Anm. Z. 2 v. u. ſtatt: geſammten, lies: geſammte. S. 131. Z. 7 v. u. ſtatt: eigentlich Gegenſtaͤnde, lies: eigentliche Gegenſtaͤnde. S. 132. Z. 5. v. u. ſtatt: mit derſelben, lies: mit denſelben. S. 137. Anm. Z. 7 v. u. ſtatt: gleichdeutend, lies: gleichdeckend. S. 155. Z. 4 v. u. ſtatt: ſichtbar gemacht, lies: fuͤhlbar gemacht. S. 155. Anm. Z. 2 v. u. ſtatt: worauf, lies: woraus. S. 156. Z. 8. v. o. ſtatt: Alſo wird auch, lies: Alſo wird. S. 159. Z. 7 v. u. ſtatt: gemaͤchlich, lies: gemaͤhlich. S. 163. Z. 3 v. u. ſtatt: zerſtreuenden, lies: zerſtreuender. S. 165. Anm. Z. 2 v. u. ſtatt: Beſſus, lies: Baſſus. S. 168. Anm. Z. 6 v. u. ſtatt: Triubzi, lies: Triulzi. S. 171. Anm. Z. 4 v. o. ſtatt: und der, lies: und das. S. 175. Z. 6 v. o. ſtatt: Eparchates, lies: Exarchates. S. 212. Anm. *) ſtatt: Pictor. scr., lies: Pistor. scr. S. 214. Anm. ***) Z. 2 v. u. ſtatt: valam regalem, lies: salam reg. S. 217. Z. 4 v. u. ſtatt: worden, lies: wurde; ſtatt: In, lies: An S. 232. Anm. Z. 5 v. o. ſtatt: Meinwerdi, ließ: Meinwerci. S. 235. Z. 14 v. u. ſtatt: nichts Beſſeres, lies: nicht Beſſeres, S. 239. Anm. *) Z. 4 v. o. ſtatt: oxornatam, lies: exornatam, Daſ. Anm. **) hinter: Praxedis. faͤllt das Punctum weg. Verſetzungen der Interpunction und einzelner Buchſtaben, Un- gleichheiten der Orthographie und andere minder erhebliche Fehler wolle der guͤtige Leſer ſelbſt verbeſſern, und der Entfernung des Vfs. vom Druckorte nachſehen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/rumohr_forschungen01_1827
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/rumohr_forschungen01_1827/374
Zitationshilfe: Rumohr, Karl Friedrich von: Italienische Forschungen. T. 1. Berlin u. a., 1827, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/rumohr_forschungen01_1827/374>, abgerufen am 14.08.2022.