Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweyter Abschnitt.
einer Schale -- die Furcht, Hungers zu
sterben, eine Furcht, die bloß Furcht ist,
die wahrscheinlich nie realisirt wird, die noch
in Freude an Fülle der Lebensmittel, ver-
wandelt werden kann: auf der andern Scha-
le -- der Tod aus Selbstermordung; und
wirklicher, gewisser Tod, gewaltsamer Tod...
Am Ende: die Memme beschleunigt ihr Loos,
der Mann erwartet es.

6.

"Ich bin aus dem Mittelpuncte der
Anbetung ausgeworfen worden:
Schande deckt mich, ich sehe mich
als das Ziel der allgemeinen Ver-
achtung an -- Und Schande, Ver-
achtung ist nach meinem Gefühle
ärger als der Tod."

Antwort. Aber doch nicht ärger als
der Richterblick des Schöpfers? Was ist
alles Urtheil der Welt gegen die Sentenz
des Weltrichters?

7.

"Ich kann die Angst des Gewissens
nicht mehr ertragen: die Rache Got-

tes

Zweyter Abſchnitt.
einer Schale — die Furcht, Hungers zu
ſterben, eine Furcht, die bloß Furcht iſt,
die wahrſcheinlich nie realiſirt wird, die noch
in Freude an Fuͤlle der Lebensmittel, ver-
wandelt werden kann: auf der andern Scha-
le — der Tod aus Selbſtermordung; und
wirklicher, gewiſſer Tod, gewaltſamer Tod…
Am Ende: die Memme beſchleunigt ihr Loos,
der Mann erwartet es.

6.

„Ich bin aus dem Mittelpuncte der
Anbetung ausgeworfen worden:
Schande deckt mich, ich ſehe mich
als das Ziel der allgemeinen Ver-
achtung an — Und Schande, Ver-
achtung iſt nach meinem Gefuͤhle
aͤrger als der Tod.“

Antwort. Aber doch nicht aͤrger als
der Richterblick des Schoͤpfers? Was iſt
alles Urtheil der Welt gegen die Sentenz
des Weltrichters?

7.

„Ich kann die Angſt des Gewiſſens
nicht mehr ertragen: die Rache Got-

tes
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0150" n="138"/><fw place="top" type="header">Zweyter Ab&#x017F;chnitt.</fw><lb/>
einer Schale &#x2014; die Furcht, Hungers zu<lb/>
&#x017F;terben, eine Furcht, die bloß Furcht i&#x017F;t,<lb/>
die wahr&#x017F;cheinlich nie reali&#x017F;irt wird, die noch<lb/>
in Freude an Fu&#x0364;lle der Lebensmittel, ver-<lb/>
wandelt werden kann: auf der andern Scha-<lb/>
le &#x2014; der Tod aus Selb&#x017F;termordung; und<lb/>
wirklicher, gewi&#x017F;&#x017F;er Tod, gewalt&#x017F;amer Tod&#x2026;<lb/>
Am Ende: die Memme be&#x017F;chleunigt ihr Loos,<lb/>
der Mann erwartet es.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>6.</head><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">&#x201E;Ich bin aus dem Mittelpuncte der<lb/>
Anbetung ausgeworfen worden:<lb/>
Schande deckt mich, ich &#x017F;ehe mich<lb/>
als das Ziel der allgemeinen Ver-<lb/>
achtung an &#x2014; Und Schande, Ver-<lb/>
achtung i&#x017F;t nach meinem Gefu&#x0364;hle<lb/>
a&#x0364;rger als der Tod.&#x201C;</hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Antwort.</hi> Aber doch nicht a&#x0364;rger als<lb/>
der <hi rendition="#fr">Richterblick</hi> des <hi rendition="#fr">Scho&#x0364;pfers?</hi> Was i&#x017F;t<lb/>
alles Urtheil der Welt gegen die Sentenz<lb/>
des Weltrichters?</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>7.</head><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">&#x201E;Ich kann die Ang&#x017F;t des Gewi&#x017F;&#x017F;ens<lb/>
nicht mehr ertragen: die Rache Got-</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">tes</hi> </fw><lb/>
            </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[138/0150] Zweyter Abſchnitt. einer Schale — die Furcht, Hungers zu ſterben, eine Furcht, die bloß Furcht iſt, die wahrſcheinlich nie realiſirt wird, die noch in Freude an Fuͤlle der Lebensmittel, ver- wandelt werden kann: auf der andern Scha- le — der Tod aus Selbſtermordung; und wirklicher, gewiſſer Tod, gewaltſamer Tod… Am Ende: die Memme beſchleunigt ihr Loos, der Mann erwartet es. 6. „Ich bin aus dem Mittelpuncte der Anbetung ausgeworfen worden: Schande deckt mich, ich ſehe mich als das Ziel der allgemeinen Ver- achtung an — Und Schande, Ver- achtung iſt nach meinem Gefuͤhle aͤrger als der Tod.“ Antwort. Aber doch nicht aͤrger als der Richterblick des Schoͤpfers? Was iſt alles Urtheil der Welt gegen die Sentenz des Weltrichters? 7. „Ich kann die Angſt des Gewiſſens nicht mehr ertragen: die Rache Got- tes

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/150
Zitationshilfe: Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785, S. 138. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/150>, abgerufen am 22.04.2021.