Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clara, Abraham a Sancta: Judas Der Ertz-Schelm. Bd. 4. Salzburg, 1695.

Bild:
<< vorherige Seite


Dem Hochwürdig: in GOtt Wohl-Edel-
gebohrnen vnd Hochgelehrten Herrn/
Herrn
RAYMUNDO,
Deß Löbl: Stüffts vnnd Klosters Altenburg
Abbten/
Der Röm: Kayserl: Majest: Rath/ vnnd Einer Löbl:
N. O. Landtschafft Wolerkisten Herrn
Außschuß/ etc.
Meinem Gnädigen Herrn.

WEil ich Ordinis Eremitarum bin/ so
kan ich nicht anderst/ als nachzufolgen den
grünen vnnd Schatten-reichen Wäldern/
ob schon in denselben auch das vnartige
Schlegel-Holtz wachset/ so haben sie doch vnter andern
gleich diese höltzene Höfflichkeit/ daß sie gar nicht wollen
noch können vndanckbar seyn/ sondern wann man einem
Wald oder dicken Gehöltz etwas spendiert/ so giebt er
solches vnverzüglich wieder/ ja zuweilen gar doppelt:
schreye ich in den Wald hinein Willkomm! so be-

danckt
)( 2


Dem Hochwuͤrdig: in GOtt Wohl-Edel-
gebohrnen vnd Hochgelehrten Herꝛn/
Herꝛn
RAYMUNDO,
Deß Loͤbl: Stuͤffts vnnd Kloſters Altenburg
Abbten/
Der Roͤm: Kayſerl: Majeſt: Rath/ vnnd Einer Loͤbl:
N. O. Landtſchafft Wolerkiſten Herꝛn
Außſchuß/ ꝛc.
Meinem Gnaͤdigen Herrn.

WEil ich Ordinis Eremitarum bin/ ſo
kan ich nicht anderſt/ als nachzufolgen den
gruͤnen vnnd Schatten-reichen Waͤldern/
ob ſchon in denſelben auch das vnartige
Schlegel-Holtz wachſet/ ſo haben ſie doch vnter andern
gleich dieſe hoͤltzene Hoͤfflichkeit/ daß ſie gar nicht wollen
noch koͤnnen vndanckbar ſeyn/ ſondern wann man einem
Wald oder dicken Gehoͤltz etwas ſpendiert/ ſo giebt er
ſolches vnverzuͤglich wieder/ ja zuweilen gar doppelt:
ſchreye ich in den Wald hinein Willkomm! ſo be-

danckt
)( 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0005"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head>Dem Hochwu&#x0364;rdig: in GOtt Wohl-Edel-<lb/>
gebohrnen vnd Hochgelehrten Her&#xA75B;n/<lb/>
Her&#xA75B;n<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">RAYMUNDO,</hi></hi><lb/>
Deß Lo&#x0364;bl: Stu&#x0364;ffts vnnd Klo&#x017F;ters Altenburg<lb/>
Abbten/<lb/>
Der Ro&#x0364;m: Kay&#x017F;erl: Maje&#x017F;t: Rath/ vnnd Einer Lo&#x0364;bl:<lb/>
N. O. Landt&#x017F;chafft Wolerki&#x017F;ten Her&#xA75B;n<lb/>
Auß&#x017F;chuß/ &#xA75B;c.<lb/>
Meinem Gna&#x0364;digen Herrn.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>Eil ich <hi rendition="#aq">Ordinis Eremitarum</hi> bin/ &#x017F;o<lb/>
kan ich nicht ander&#x017F;t/ als nachzufolgen den<lb/>
gru&#x0364;nen vnnd Schatten-reichen Wa&#x0364;ldern/<lb/>
ob &#x017F;chon in den&#x017F;elben auch das vnartige<lb/>
Schlegel-Holtz wach&#x017F;et/ &#x017F;o haben &#x017F;ie doch vnter andern<lb/>
gleich die&#x017F;e ho&#x0364;ltzene Ho&#x0364;fflichkeit/ daß &#x017F;ie gar nicht wollen<lb/>
noch ko&#x0364;nnen vndanckbar &#x017F;eyn/ &#x017F;ondern wann man einem<lb/>
Wald oder dicken Geho&#x0364;ltz etwas &#x017F;pendiert/ &#x017F;o giebt er<lb/>
&#x017F;olches vnverzu&#x0364;glich wieder/ ja zuweilen gar doppelt:<lb/>
&#x017F;chreye ich in den Wald hinein <hi rendition="#fr">Willkomm!</hi> &#x017F;o be-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">)( 2</fw><fw type="catch" place="bottom">danckt</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0005] Dem Hochwuͤrdig: in GOtt Wohl-Edel- gebohrnen vnd Hochgelehrten Herꝛn/ Herꝛn RAYMUNDO, Deß Loͤbl: Stuͤffts vnnd Kloſters Altenburg Abbten/ Der Roͤm: Kayſerl: Majeſt: Rath/ vnnd Einer Loͤbl: N. O. Landtſchafft Wolerkiſten Herꝛn Außſchuß/ ꝛc. Meinem Gnaͤdigen Herrn. WEil ich Ordinis Eremitarum bin/ ſo kan ich nicht anderſt/ als nachzufolgen den gruͤnen vnnd Schatten-reichen Waͤldern/ ob ſchon in denſelben auch das vnartige Schlegel-Holtz wachſet/ ſo haben ſie doch vnter andern gleich dieſe hoͤltzene Hoͤfflichkeit/ daß ſie gar nicht wollen noch koͤnnen vndanckbar ſeyn/ ſondern wann man einem Wald oder dicken Gehoͤltz etwas ſpendiert/ ſo giebt er ſolches vnverzuͤglich wieder/ ja zuweilen gar doppelt: ſchreye ich in den Wald hinein Willkomm! ſo be- danckt )( 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas04_1695
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas04_1695/5
Zitationshilfe: Clara, Abraham a Sancta: Judas Der Ertz-Schelm. Bd. 4. Salzburg, 1695, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas04_1695/5>, abgerufen am 14.05.2021.