Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite
Geistlicher Hirten-Lieder
7.
Du bist gantz mit Blut umbflossen/
Welches du vor mich vergossen
Auß dem tieffsten Lebens-Grund:
Alle Glieder sind zerrenket/
Und was mehr mein Hertze kränket/
Dein verliebtes Hertz ist wund.
8.
O der Wunde! O deß Schmertzens!
O du Hertze meines Hertzens!
O du Artzney meiner Pein:
O daß ich meins Hertzens Leben
Möchte haben hingegeben/
Und für dich verwundet seyn!
9.
Weil dirs aber so gefallen/
Daß du Treuester für allen
Meinet wegen diß gethan:
Wil auch ich mich zu dir strekken/
Und dein theures Blut aufflekken/
Weil mein Mund sich rühren kan.
10.
Deine Wunden wil ich küssen/
Und das liebste Hertze grüssen/
Wie
Geiſtlicher Hirten-Lieder
7.
Du biſt gantz mit Blut umbfloſſen/
Welches du vor mich vergoſſen
Auß dem tieffſten Lebens-Grund:
Alle Glieder ſind zerrenket/
Und was mehr mein Hertze kraͤnket/
Dein verliebtes Hertz iſt wund.
8.
O der Wunde! O deß Schmertzens!
O du Hertze meines Hertzens!
O du Artzney meiner Pein:
O daß ich meins Hertzens Leben
Moͤchte haben hingegeben/
Und fuͤr dich verwundet ſeyn!
9.
Weil dirs aber ſo gefallen/
Daß du Treueſter fuͤr allen
Meinet wegen diß gethan:
Wil auch ich mich zu dir ſtrekken/
Und dein theures Blut aufflekken/
Weil mein Mund ſich ruͤhren kan.
10.
Deine Wunden wil ich kuͤſſen/
Und das liebſte Hertze gruͤſſen/
Wie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0202" n="182"/>
          <fw place="top" type="header">Gei&#x017F;tlicher Hirten-Lieder</fw><lb/>
          <lg n="7">
            <l> <hi rendition="#c">7.</hi> </l><lb/>
            <l>Du bi&#x017F;t gantz mit Blut umbflo&#x017F;&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>Welches du vor mich vergo&#x017F;&#x017F;en</l><lb/>
            <l>Auß dem tieff&#x017F;ten Lebens-Grund:</l><lb/>
            <l>Alle Glieder &#x017F;ind zerrenket/</l><lb/>
            <l>Und was mehr mein Hertze kra&#x0364;nket/</l><lb/>
            <l>Dein verliebtes Hertz i&#x017F;t wund.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="8">
            <l> <hi rendition="#c">8.</hi> </l><lb/>
            <l>O der Wunde! O deß Schmertzens!</l><lb/>
            <l>O du Hertze meines Hertzens!</l><lb/>
            <l>O du Artzney meiner Pein:</l><lb/>
            <l>O daß ich meins Hertzens Leben</l><lb/>
            <l>Mo&#x0364;chte haben hingegeben/</l><lb/>
            <l>Und fu&#x0364;r dich verwundet &#x017F;eyn!</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="9">
            <l> <hi rendition="#c">9.</hi> </l><lb/>
            <l>Weil dirs aber &#x017F;o gefallen/</l><lb/>
            <l>Daß du Treue&#x017F;ter fu&#x0364;r allen</l><lb/>
            <l>Meinet wegen diß gethan:</l><lb/>
            <l>Wil auch ich mich zu dir &#x017F;trekken/</l><lb/>
            <l>Und dein theures Blut aufflekken/</l><lb/>
            <l>Weil mein Mund &#x017F;ich ru&#x0364;hren kan.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="10">
            <l> <hi rendition="#c">10.</hi> </l><lb/>
            <l>Deine Wunden wil ich ku&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>Und das lieb&#x017F;te Hertze gru&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Wie</fw><lb/>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[182/0202] Geiſtlicher Hirten-Lieder 7. Du biſt gantz mit Blut umbfloſſen/ Welches du vor mich vergoſſen Auß dem tieffſten Lebens-Grund: Alle Glieder ſind zerrenket/ Und was mehr mein Hertze kraͤnket/ Dein verliebtes Hertz iſt wund. 8. O der Wunde! O deß Schmertzens! O du Hertze meines Hertzens! O du Artzney meiner Pein: O daß ich meins Hertzens Leben Moͤchte haben hingegeben/ Und fuͤr dich verwundet ſeyn! 9. Weil dirs aber ſo gefallen/ Daß du Treueſter fuͤr allen Meinet wegen diß gethan: Wil auch ich mich zu dir ſtrekken/ Und dein theures Blut aufflekken/ Weil mein Mund ſich ruͤhren kan. 10. Deine Wunden wil ich kuͤſſen/ Und das liebſte Hertze gruͤſſen/ Wie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/202
Zitationshilfe: Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657, S. 182. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/202>, abgerufen am 21.07.2024.