Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557.

Bild:
<< vorherige Seite

yhme eyn kleynes flitschböglin/ mit eynem pfeil / darmit er
die zeit vertreibt/ scheusset in wachs/ Geschicht darumb das
jme die arme nicht vngewiss werden von dem schrecken des
todtschlagens. Dis als hab ich gesehen vnd bin dabei gewesen.

Sie können auch bei keyner gesatzten zal weiter zelen dann
biß auff Fünff/ Wann sie weiter zelen wöllen/ weisen sie bei
fingern vnd zehen der füsse. Wann sie wöllen von grosser zal
reden/ weisen sie vff vier oder fünff personen/ so vil finger vnd
zehen die haben.

Bericht etlicher Thier im lande.

Caput xxx.

ES hat in dem land Rehböck wie hie wild schwein/
zweyerley art. Deren art eyne sein wie hie im land/
Die andern kleyn wie junge Schweinlein/ heyssen
Teygasu Dattu/ sein sehr vbel zufahen in den fallen/ welche
die wilden brauchen wild zufangen.

Es hat auch Meerkatzen da/ dreierley art/ Eyn art die
heyssen Key/ sein der die hieher ins landt kommen.

Dann ist noch eyn art die heyssen Ackakey/ Springen ge-
meynlich mit grossen hauffen auff den beumen/ machen eyn
groß geschrey im holtz.

Vnd ist noch eyn art die heyssen Pricki/ sein Rot/ haben
bärte wie zigen/ sein so groß wie eyn mittelmessig hundt.

Auch hat es eyn art thierer heyssen Dattu/ ist vngeferlich
eyner spannen hoch / anderthalber spannen lang/ ist gewap-
net allenthalben vmb den leib her/ nur alleyn am bauch hat
es nichts. Das wapen ist wie horn/ schleusset auff eynander
mit gelencken wie harnisch/ hat eyn langes spitziges münd-
lein/ eynen langen schwantz/ geht gern vmb steyn klippen her/
sein speis ist omeysen/ hat fett fleysch/ hab offt daruon gessen.

yhme eyn kleynes flitſchboͤglin/ mit eynem pfeil / darmit er
die zeit vertreibt/ ſcheuſſet in wachs/ Geſchicht darumb das
jme die arme nicht vngewiſs werden von dem ſchꝛecken des
todtſchlagens. Dis als hab ich geſehen vñ bin dabei geweſen.

Sie koͤnnen auch bei keyner geſatzten zal weiter zelen dann
biß auff Fuͤnff/ Wann ſie weiter zelen woͤllen/ weiſen ſie bei
fingern vnd zehen der fuͤſſe. Wann ſie woͤllen von groſſer zal
reden/ weiſen ſie vff vier oder fuͤnff perſonen/ ſo vil finger vnd
zehen die haben.

Bericht etlicher Thier im lande.

Caput xxx.

ES hat in dem land Rehboͤck wie hie wild ſchwein/
zweyerley art. Deren art eyne ſein wie hie im land/
Die andern kleyn wie junge Schweinlein/ heyſſen
Teygaſu Dattu/ ſein ſehꝛ vbel zufahen in den fallen/ welche
die wilden bꝛauchen wild zufangen.

Es hat auch Meerkatzen da/ dꝛeierley art/ Eyn art die
heyſſen Key/ ſein der die hieher ins landt kommen.

Dann iſt noch eyn art die heyſſen Ackakey/ Spꝛingen ge-
meynlich mit groſſen hauffen auff den beumen/ machen eyn
groß geſchꝛey im holtz.

Vnd iſt noch eyn art die heyſſen Pꝛicki/ ſein Rot/ haben
baͤrte wie zigen/ ſein ſo groß wie eyn mittelmeſſig hundt.

Auch hat es eyn art thierer heyſſen Dattu/ iſt vngeferlich
eyner ſpannen hoch / anderthalber ſpannen lang/ iſt gewap-
net allenthalben vmb den leib her/ nur alleyn am bauch hat
es nichts. Das wapen ist wie hoꝛn/ ſchleuſſet auff eynander
mit gelencken wie harniſch/ hat eyn langes ſpitziges muͤnd-
lein/ eynen langen ſchwantz/ geht gern vmb ſteyn klippen her/
ſein ſpeis iſt omeyſen/ hat fett fleyſch/ hab offt daruon geſſen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0169"/>
yhme eyn kleynes flit&#x017F;chbo&#x0364;glin/ mit eynem pfeil / darmit er<lb/>
die zeit vertreibt/ &#x017F;cheu&#x017F;&#x017F;et in wachs/ Ge&#x017F;chicht darumb das<lb/>
jme die arme nicht vngewi&#x017F;s werden von dem &#x017F;ch&#xA75B;ecken des<lb/>
todt&#x017F;chlagens. Dis als hab ich ge&#x017F;ehen vñ bin dabei gewe&#x017F;en.</p>
        <p>Sie ko&#x0364;nnen auch bei keyner ge&#x017F;atzten zal weiter zelen dann<lb/>
biß auff Fu&#x0364;nff/ Wann &#x017F;ie weiter zelen wo&#x0364;llen/ wei&#x017F;en &#x017F;ie bei<lb/>
fingern vnd zehen der fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e. Wann &#x017F;ie wo&#x0364;llen von gro&#x017F;&#x017F;er zal<lb/>
reden/ wei&#x017F;en &#x017F;ie vff vier oder fu&#x0364;nff per&#x017F;onen/ &#x017F;o vil finger vnd<lb/>
zehen die haben.</p>
      </div>
      <div n="1">
        <head>Bericht etlicher Thier im lande.</head><lb/>
        <argument>
          <p>Caput xxx.</p>
        </argument>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>S hat in dem land Rehbo&#x0364;ck wie hie wild &#x017F;chwein/<lb/>
zweyerley art. Deren art eyne &#x017F;ein wie hie im land/<lb/>
Die andern kleyn wie junge Schweinlein/ hey&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Teyga&#x017F;u Dattu/ &#x017F;ein &#x017F;eh&#xA75B; vbel zufahen in den fallen/ welche<lb/>
die wilden b&#xA75B;auchen wild zufangen.</p>
        <p>Es hat auch Meerkatzen da/ d&#xA75B;eierley art/ Eyn art die<lb/>
hey&#x017F;&#x017F;en Key/ &#x017F;ein der die hieher ins landt kommen.</p>
        <p>Dann i&#x017F;t noch eyn art die hey&#x017F;&#x017F;en Ackakey/ Sp&#xA75B;ingen ge-<lb/>
meynlich mit gro&#x017F;&#x017F;en hauffen auff den beumen/ machen eyn<lb/>
groß ge&#x017F;ch&#xA75B;ey im holtz.</p>
        <p>Vnd i&#x017F;t noch eyn art die hey&#x017F;&#x017F;en P&#xA75B;icki/ &#x017F;ein Rot/ haben<lb/>
ba&#x0364;rte wie zigen/ &#x017F;ein &#x017F;o groß wie eyn mittelme&#x017F;&#x017F;ig hundt.</p>
        <p>Auch hat es eyn art thierer hey&#x017F;&#x017F;en Dattu/ i&#x017F;t vngeferlich<lb/>
eyner &#x017F;pannen hoch / anderthalber &#x017F;pannen lang/ i&#x017F;t gewap-<lb/>
net allenthalben vmb den leib her/ nur alleyn am bauch hat<lb/>
es nichts. Das wapen ist wie ho&#xA75B;n/ &#x017F;chleu&#x017F;&#x017F;et auff eynander<lb/>
mit gelencken wie harni&#x017F;ch/ hat eyn langes &#x017F;pitziges mu&#x0364;nd-<lb/>
lein/ eynen langen &#x017F;chwantz/ geht gern vmb &#x017F;teyn klippen her/<lb/>
&#x017F;ein &#x017F;peis i&#x017F;t omey&#x017F;en/ hat fett fley&#x017F;ch/ hab offt daruon ge&#x017F;&#x017F;en.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0169] yhme eyn kleynes flitſchboͤglin/ mit eynem pfeil / darmit er die zeit vertreibt/ ſcheuſſet in wachs/ Geſchicht darumb das jme die arme nicht vngewiſs werden von dem ſchꝛecken des todtſchlagens. Dis als hab ich geſehen vñ bin dabei geweſen. Sie koͤnnen auch bei keyner geſatzten zal weiter zelen dann biß auff Fuͤnff/ Wann ſie weiter zelen woͤllen/ weiſen ſie bei fingern vnd zehen der fuͤſſe. Wann ſie woͤllen von groſſer zal reden/ weiſen ſie vff vier oder fuͤnff perſonen/ ſo vil finger vnd zehen die haben. Bericht etlicher Thier im lande. Caput xxx. ES hat in dem land Rehboͤck wie hie wild ſchwein/ zweyerley art. Deren art eyne ſein wie hie im land/ Die andern kleyn wie junge Schweinlein/ heyſſen Teygaſu Dattu/ ſein ſehꝛ vbel zufahen in den fallen/ welche die wilden bꝛauchen wild zufangen. Es hat auch Meerkatzen da/ dꝛeierley art/ Eyn art die heyſſen Key/ ſein der die hieher ins landt kommen. Dann iſt noch eyn art die heyſſen Ackakey/ Spꝛingen ge- meynlich mit groſſen hauffen auff den beumen/ machen eyn groß geſchꝛey im holtz. Vnd iſt noch eyn art die heyſſen Pꝛicki/ ſein Rot/ haben baͤrte wie zigen/ ſein ſo groß wie eyn mittelmeſſig hundt. Auch hat es eyn art thierer heyſſen Dattu/ iſt vngeferlich eyner ſpannen hoch / anderthalber ſpannen lang/ iſt gewap- net allenthalben vmb den leib her/ nur alleyn am bauch hat es nichts. Das wapen ist wie hoꝛn/ ſchleuſſet auff eynander mit gelencken wie harniſch/ hat eyn langes ſpitziges muͤnd- lein/ eynen langen ſchwantz/ geht gern vmb ſteyn klippen her/ ſein ſpeis iſt omeyſen/ hat fett fleyſch/ hab offt daruon geſſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Projekt Gutenberg-DE: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-06-28T07:11:29Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition (2012-09-04T07:11:29Z)
Frederike Neuber: Überarbeitung der digitalen Edition (2014-01-10T14:11:29Z)
Biblioteca Digital de Obras Raras e Especiais da Universidade de São Paulo: Biblioteca Digital de Obras Raras e Especiais da Universidade de São Paulo (2013-06-28T07:11:29Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Silbentrennung: aufgelöst
  • Zeilenumbrüche markiert: nein



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557/169
Zitationshilfe: Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557/169>, abgerufen am 21.01.2022.