Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Der glaubige Christ bittet
Gebet.

GRosser GOtt, heiliger Vater!
siehe ich armes Kind komme zu
dir, und bitte dich um eine nothwen-
dige Gabe, um den Heiligen Geist,
welchen du hast gnädiglich verheissen
allen zu geben, die dich darum anruf-
fen, darum sende ihn von oben herab,
von deiner heiligen Wohnung in mein
Hertz, daß er sey mein Führer, der
mich leite nach deinem Rath, damit
ich allezeit, was vor dir wohlgefällig
ist, vollbringe. Ach! ich sehe so viele
Irr-Wege und Sünden-Wege, ich
sehe so viele Menschen, die auf denen-
selben gehen, und die mich theils mit
freundlichen, theils mit Schmäh-
Worten reitzen, ich solle mit ihnen
sündigen und Böses thun. Ach
GOtt! leite mich in deiner Wahrheit,
erhalte mein Hertz bey dem einigen,
daß ich deinen Namen fürchte: stelle

mei-
Der glaubige Chriſt bittet
Gebet.

GRoſſer GOtt, heiliger Vater!
ſiehe ich armes Kind komme zu
dir, und bitte dich um eine nothwen-
dige Gabe, um den Heiligen Geiſt,
welchen du haſt gnaͤdiglich verheiſſen
allen zu geben, die dich darum anruf-
fen, darum ſende ihn von oben herab,
von deiner heiligen Wohnung in mein
Hertz, daß er ſey mein Fuͤhrer, der
mich leite nach deinem Rath, damit
ich allezeit, was vor dir wohlgefaͤllig
iſt, vollbringe. Ach! ich ſehe ſo viele
Irr-Wege und Suͤnden-Wege, ich
ſehe ſo viele Menſchen, die auf denen-
ſelben gehen, und die mich theils mit
freundlichen, theils mit Schmaͤh-
Worten reitzen, ich ſolle mit ihnen
ſuͤndigen und Boͤſes thun. Ach
GOtt! leite mich in deiner Wahrheit,
erhalte mein Hertz bey dem einigen,
daß ich deinen Namen fuͤrchte: ſtelle

mei-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0198" n="174"/>
          <fw place="top" type="header">Der glaubige Chri&#x017F;t bittet</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Gebet.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">G</hi>Ro&#x017F;&#x017F;er GOtt, heiliger Vater!<lb/>
&#x017F;iehe ich armes Kind komme zu<lb/>
dir, und bitte dich um eine nothwen-<lb/>
dige Gabe, um den Heiligen Gei&#x017F;t,<lb/>
welchen du ha&#x017F;t gna&#x0364;diglich verhei&#x017F;&#x017F;en<lb/>
allen zu geben, die dich darum anruf-<lb/>
fen, darum &#x017F;ende ihn von oben herab,<lb/>
von deiner heiligen Wohnung in mein<lb/>
Hertz, daß er &#x017F;ey mein Fu&#x0364;hrer, der<lb/>
mich leite nach deinem Rath, damit<lb/>
ich allezeit, was vor dir wohlgefa&#x0364;llig<lb/>
i&#x017F;t, vollbringe. Ach! ich &#x017F;ehe &#x017F;o viele<lb/>
Irr-Wege und Su&#x0364;nden-Wege, ich<lb/>
&#x017F;ehe &#x017F;o viele Men&#x017F;chen, die auf denen-<lb/>
&#x017F;elben gehen, und die mich theils mit<lb/>
freundlichen, theils mit Schma&#x0364;h-<lb/>
Worten reitzen, ich &#x017F;olle mit ihnen<lb/>
&#x017F;u&#x0364;ndigen und Bo&#x0364;&#x017F;es thun. Ach<lb/>
GOtt! leite mich in deiner Wahrheit,<lb/>
erhalte mein Hertz bey dem einigen,<lb/>
daß ich deinen Namen fu&#x0364;rchte: &#x017F;telle<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">mei-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[174/0198] Der glaubige Chriſt bittet Gebet. GRoſſer GOtt, heiliger Vater! ſiehe ich armes Kind komme zu dir, und bitte dich um eine nothwen- dige Gabe, um den Heiligen Geiſt, welchen du haſt gnaͤdiglich verheiſſen allen zu geben, die dich darum anruf- fen, darum ſende ihn von oben herab, von deiner heiligen Wohnung in mein Hertz, daß er ſey mein Fuͤhrer, der mich leite nach deinem Rath, damit ich allezeit, was vor dir wohlgefaͤllig iſt, vollbringe. Ach! ich ſehe ſo viele Irr-Wege und Suͤnden-Wege, ich ſehe ſo viele Menſchen, die auf denen- ſelben gehen, und die mich theils mit freundlichen, theils mit Schmaͤh- Worten reitzen, ich ſolle mit ihnen ſuͤndigen und Boͤſes thun. Ach GOtt! leite mich in deiner Wahrheit, erhalte mein Hertz bey dem einigen, daß ich deinen Namen fuͤrchte: ſtelle mei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Auflagennummer hier erschlossen und nicht gesiche… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/198
Zitationshilfe: Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749, S. 174. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/198>, abgerufen am 19.05.2024.