Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Ausgiessung des H. Geistes am etc.
gebeten, laß deinen guten Geist im Beten mich ver-
treten, daß ich in Frömmigkeit bring meine Tage
hin, und richte meinen Lauff nach deinem Wort
und Sinn.

7. Ach! dein Geist helffe mir mein Fleisch und
Blut bezwingen, daß ich in seiner Krafft mög gute
Früchte bringen, ich sterbe williglich der Welt und
Sünden ab, wenn ich den guten Geist zu meinem
Führer hab.

8. Du solt, o werther Geist, in meiner Seelen
bleiben, du solt mich, o mein Licht, zu allem gu-
ten treiben, ach! bleib du allezeit vereiniget mit mir,
laß mich geschmücket seyn durch dich, mit dir, in
dir.

9. Und wird mein Wanderstab auch in dem
Sterben brechen, so wirst du in dem Streit mir
Trost und Muth zusprechen; Ich geh durch JEsu
Blut alsdenn zur Freude ein, und werde schön
verklärt in JEsu Armen seyn.



Der andächtige Christ erweget das
Geheimniß der Heil. Dreyeinigkeit.
Aufmunterung.
1. Joh. V, 7.
Drey sind, die da zeugen im Himmel, der
Vater, das Wort, und der Heilige Geist,
und diese Drey sind Eins.

Wann

Ausgieſſung des H. Geiſtes am ꝛc.
gebeten, laß deinen guten Geiſt im Beten mich ver-
treten, daß ich in Froͤmmigkeit bring meine Tage
hin, und richte meinen Lauff nach deinem Wort
und Sinn.

7. Ach! dein Geiſt helffe mir mein Fleiſch und
Blut bezwingen, daß ich in ſeiner Krafft moͤg gute
Fruͤchte bringen, ich ſterbe williglich der Welt und
Suͤnden ab, wenn ich den guten Geiſt zu meinem
Fuͤhrer hab.

8. Du ſolt, o werther Geiſt, in meiner Seelen
bleiben, du ſolt mich, o mein Licht, zu allem gu-
ten treiben, ach! bleib du allezeit vereiniget mit mir,
laß mich geſchmuͤcket ſeyn durch dich, mit dir, in
dir.

9. Und wird mein Wanderſtab auch in dem
Sterben brechen, ſo wirſt du in dem Streit mir
Troſt und Muth zuſprechen; Ich geh durch JEſu
Blut alsdenn zur Freude ein, und werde ſchoͤn
verklaͤrt in JEſu Armen ſeyn.



Der andaͤchtige Chriſt erweget das
Geheimniß der Heil. Dreyeinigkeit.
Aufmunterung.
1. Joh. V, 7.
Drey ſind, die da zeugen im Himmel, der
Vater, das Wort, und der Heilige Geiſt,
und dieſe Drey ſind Eins.

Wann
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0761" n="731"/><fw place="top" type="header">Ausgie&#x017F;&#x017F;ung des H. Gei&#x017F;tes am &#xA75B;c.</fw><lb/>
gebeten, laß deinen guten Gei&#x017F;t im Beten mich ver-<lb/>
treten, daß ich in Fro&#x0364;mmigkeit bring meine Tage<lb/>
hin, und richte meinen Lauff nach deinem Wort<lb/>
und Sinn.</p><lb/>
            <p>7. Ach! dein Gei&#x017F;t helffe mir mein Flei&#x017F;ch und<lb/>
Blut bezwingen, daß ich in &#x017F;einer Krafft mo&#x0364;g gute<lb/>
Fru&#x0364;chte bringen, ich &#x017F;terbe williglich der Welt und<lb/>
Su&#x0364;nden ab, wenn ich den guten Gei&#x017F;t zu meinem<lb/>
Fu&#x0364;hrer hab.</p><lb/>
            <p>8. Du &#x017F;olt, o werther Gei&#x017F;t, in meiner Seelen<lb/>
bleiben, du &#x017F;olt mich, o mein Licht, zu allem gu-<lb/>
ten treiben, ach! bleib du allezeit vereiniget mit mir,<lb/>
laß mich ge&#x017F;chmu&#x0364;cket &#x017F;eyn durch dich, mit dir, in<lb/>
dir.</p><lb/>
            <p>9. Und wird mein Wander&#x017F;tab auch in dem<lb/>
Sterben brechen, &#x017F;o wir&#x017F;t du in dem Streit mir<lb/>
Tro&#x017F;t und Muth zu&#x017F;prechen; Ich geh durch JE&#x017F;u<lb/>
Blut alsdenn zur Freude ein, und werde &#x017F;cho&#x0364;n<lb/>
verkla&#x0364;rt in JE&#x017F;u Armen &#x017F;eyn.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Der anda&#x0364;chtige Chri&#x017F;t erweget das</hi><lb/>
Geheimniß der Heil. Dreyeinigkeit.</head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Aufmunterung.</hi> </hi> </head><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">1. Joh. <hi rendition="#aq">V,</hi> 7.</hi><lb/>
Drey &#x017F;ind, die da zeugen im Himmel, der<lb/>
Vater, das Wort, und der Heilige Gei&#x017F;t,<lb/>
und die&#x017F;e Drey &#x017F;ind Eins.</quote>
            </cit><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Wann</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[731/0761] Ausgieſſung des H. Geiſtes am ꝛc. gebeten, laß deinen guten Geiſt im Beten mich ver- treten, daß ich in Froͤmmigkeit bring meine Tage hin, und richte meinen Lauff nach deinem Wort und Sinn. 7. Ach! dein Geiſt helffe mir mein Fleiſch und Blut bezwingen, daß ich in ſeiner Krafft moͤg gute Fruͤchte bringen, ich ſterbe williglich der Welt und Suͤnden ab, wenn ich den guten Geiſt zu meinem Fuͤhrer hab. 8. Du ſolt, o werther Geiſt, in meiner Seelen bleiben, du ſolt mich, o mein Licht, zu allem gu- ten treiben, ach! bleib du allezeit vereiniget mit mir, laß mich geſchmuͤcket ſeyn durch dich, mit dir, in dir. 9. Und wird mein Wanderſtab auch in dem Sterben brechen, ſo wirſt du in dem Streit mir Troſt und Muth zuſprechen; Ich geh durch JEſu Blut alsdenn zur Freude ein, und werde ſchoͤn verklaͤrt in JEſu Armen ſeyn. Der andaͤchtige Chriſt erweget das Geheimniß der Heil. Dreyeinigkeit. Aufmunterung. 1. Joh. V, 7. Drey ſind, die da zeugen im Himmel, der Vater, das Wort, und der Heilige Geiſt, und dieſe Drey ſind Eins. Wann

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Auflagennummer hier erschlossen und nicht gesiche… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/761
Zitationshilfe: Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749, S. 731. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/761>, abgerufen am 18.05.2024.